RSS Feed

Was ist Wanderglück?

12. August 2015 by Stefanie Dehler

Kramer GipfelkreuzZum seinem 30. Geburtstag fragt sich der Bergverlag Rother, was wohl Wanderglück ist. Für den Fotowettbewerb zum gleichen Thema darf ich im Herbst in der Jury sitzen und die schönsten Wanderglück-Fotos prämieren, also habe ich mir auch einmal Gedanken gemacht, was Wanderglück wohl ist, genauso wie meine „Blogger-Jury-Kollegen“ Nadine und Martin.

Wanderglück lässt sich in einem Wort oder einem Moment oder einer Geschichte aber meiner Meinung nach gar nicht beschreiben. Mir sind nicht weniger als 62 Momente eingefallen, die Wanderglück bedeuten, und manch Wanderfreund, manche Wanderfreundin wird sich vielleicht an den ein oder anderen gemeinsam erlebten Moment erinnern!

1. ganz klar – auf einem Gipfel stehen
2. wohlbehalten wieder am Parkplatz zurück sein
3. bei einer Tour zum ersten Mal das Gipfelkreuz sehen
4. bei einer langen Tour endlich das Gipfelkreuz in greifbarer Nähe sehen
5. die ersten Krokusse des Frühlings
6. die erste Buttermilch des Sommers
7. bemerken, dass der Geheimtipp aus dem Wanderführer tatsächlich ein Geheimtipp ist
8. Dinge entdecken, die nicht im Wanderführer standen
9. wenn zufällig Musikanten am Nebentisch sitzen
10. wenn das Wetter viel besser ist als erwartet

Feuerwehrkuchen im Siglhof

Feuerwehrkuchen im Siglhof

11. Sonnenaufgang am Berg
12. Sonnenuntergang am Berg
13. Steinböcke sehen
14. Murmeltiere sehen
15. keine Bären sehen
16. die erste Schneeschuhtour des Winters
17. die erste Schlittenfahrt des Winters
18. mit Wanderfreunden tiefgründige Gespäche führen
19. zufrieden schweigend mit Wanderfreunden unterwegs sein
20. die umliegenden Gipfel bestimmen können

Thorung La Nepal

Walking on Sunshine! Thorung La in Nepal 2012

21. kein Wind am Gipfel
22. wandern bei kühlen Temperaturen, bei denen die Schokolade im Rucksack nicht schmilzt
23. im Winter am Kamin in der Hütte aufwärmen
24. wenn es anfängt zu regnen – und es aufhört, sobald du die Schutzhülle über den Rucksack gezogen hast
25. Berghütten, bei den Gäste wirklich willkommen sind
26. das durchgeschwitzte Shirt aus- und ein frisches anziehen
27. fremde Menschen, die dich irgendwo im Irgendwo zum Lachen bringen
28. zufällig auf einem Wanderweg jemanden treffen, den du kennst
29. dich während der Wanderung schon drauf freuen, wie du den Blog Artikel schreiben wirst und den ersten Absatz formulieren
30. ein Buch dabei haben und vor der Hütte im Gras lesen

Almwiese
31. in der Hütte morgens aufwachen und bemerken, dass gar kein Schnarcher dir den Schlaf geraubt hat
32. das Wissen, dass italienische Berghütten richtig guten Kaffee zum Frühstück servieren. Und abends Polenta
33. sich außerhalb von Italien einbilden, du tränkest richtig guten Kaffee, dabei schmeckt er nur Dank der Mischung mit frischer Bergluft gut
34. von Kuhglocken geweckt werden
35. mit anderen Wanderern dasitzen und beobachten wie die Sonne untergeht. Und so tun als wäre es einmalig, und nicht tägliches naturwissenschaftliches Phänomen
36. zuhause abends zufrieden in der Badewanne liegend die Fotos auf dem Handy durchblättern
37. von den Wanderfreunden Fotos in die Dropbox gelegt bekommen, die sie von dir gemacht haben
38. bemerken, dass alle den leichten Weg genommen haben – außer dir und deiner Seilschaft
39. Wanderfreunde, die leckere Snacks mit dir teilen
40. ein klarer Gebirgsbach zum Wasser trinken, Gesicht waschen und Staudämme bauen

Schlucht am Gießenbach
41. in der Hütte beim Bier sitzen und im Wanderführer und auf der Karte die Tour für den nächsten Tag planen
42. mit den Gipfelglück-Tipps für Regentage auf Hütten die Zeit totschlagen
43. Tagelang an den Füßen nichts tragen als Wanderschuhe oder Flipflops. Oder nichts.
44. Gipfelbier
45. Gipfelschokolade
46. Gipfelbutterbrot
47. auf fernen Kontinenten wandern und abgleichen, wer welche Münchner Hausberge kennt und mag
48. am Abend auf der Bergütte bleiben dürfen, wenn alle anderen ins Tal wandern müssen
49. Regenjacke, warme Mütze, 1. Hilfe Set mitschleppen aber nicht benötigen
50. stolz auf dich sein, wenn du am Wochenende den Wecker auf 5 Uhr stellst um rechtzeitig zu einer langen Tour starten zu können

Wells Gray Provincial Park, BC

Wells Gray Provincial Park, BC

51. am Abend vorher schon losfahren um früh in Richtung Gipfel starten zu können, ohne Wecker um 5
52. mit Wanderfreunden im Biergarten sitzen und Bergpläne schmieden
53. mit Wanderfreunden Facebook Gruppen zum Glühen bringen beim Bergpläne schmieden
54. auf der Hütte anrufen und erfahren, dass es noch freie Betten für den Wunschtermin gibt
55. die Zeit im Wanderführer und/oder auf den Wegweisern unterbieten
56. fremde Leute, die auf Gipfeln Seifenblasen steigen lassen
57. Blogleser, die sich bedanken, weil sie dank Gipfelglück ein wenig Gipfelglück gefunden haben
58. im Buchladen einen Wanderführer kaufen
59. tolles Licht zum Fotografieren
60. Kühe, die sich gut fotografieren lassen

Alm mit Kühen in Tirol
61. am Gipfel die Muße haben durch die Einträge im Gipfelbuch zu blättern
62. am Vorabend den Rucksack packen

… und je länger ich nachdenke, desto mehr fällt mir ein. Und anderen scheint es ähnlich zu gehen, wenn man sich auf Facebook die zum Wettbewerb eingereichten Wanderglück-Fotos ansieht. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure liebsten Wanderglück-Momente unten in die Kommentare schreibt, und gerne auch ein Foto einreicht (siehe wanderglueck.rother.de), es gibt tolle Preise zu gewinnen!

Artikel in Kooperation mit dem Bergverlag Rother – der übrigens auch ein Interview mit mir zum Thema Wanderglück geführt hat.

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, in München, in den Alpen und weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

5 Comments »

  1. Bettina sagt:

    In mediterranen Gefilden auf Gipfel steigen und unterwegs Kräuter sammeln.
    Und nach der schweißtreibenden Tour direkt ins Meer springen.

  2. […] Stefanie hat Wanderglück-Gründe gesammelt und kam auf nicht weniger als 62, auch wenn diese Liste natürlich niemals abschliessend […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *