Banff Mountain Film Festival World Tour in München

Banff Film Tour PlakatSchon als das Banff Mountain Film Festival vor einigen Wochen in Canada stattfand, habe ich die Filme und das Geschehen drum rum ein wenig mitverfolgt. Wie grandios es doch ist, Filme über Berge und Outdoor Aktivitäten aller Art zu sehen, den Protagonisten gleich einmal auf Twitter zu folgen und auf ihren Websites Berichte und Filme ihrer früheren Abenteuer zu finden. Letzte Woche startete dann die World Tour des Banff Mountain Film Festival in München und nach dem Abend im Kino war ich wirklich geflasht.

Von den Menschen in den Filmen, von der Film-Kunst, von der Schönheit der Natur rund um die Welt und (wieder mal) von der Einsicht wie bereichernd es im Leben doch ist, draußen in der Natur aktiv zu sein!

Es ist unmöglich zu sagen, welcher der beste der 7 Filme war – keiner war schlecht, keiner war langweilig! Allesamt machten sie Fernweh, inspirierten, machten Lust auf mehr Filme einerseits und Lust aufs reisen und draußen sein andererseits. Ich kann allen einen Besuch der Veranstaltungen, die in der nächsten Zeit noch in einigen Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz stattfinden, sehr sehr empfehlen.

Nun ein paar Einzelheiten.

Cas & Jonsey in der Antarktis

Am meisten gefreut hatte ich mich auf den Film von Cas & Jonsey in der Antarktis. Das Abenteuer der beiden durchgeknallten, sympathischen Australier bestand darin, by fair means, also ohne jegliche Unterstützung mit Ski vom Rand des antarktischen Eises zum Südpol und zurück zu wandern, was bisher noch keiner vor ihnen gemacht hatte.

Crossing the Ice

Schon während der Reise konnte man ihre Erlebnisse online miterleben, über eine Karte sehen, wo sie sich gerade befanden, sie haben getwittert und Youtube Videos hochgeladen. Dadurch kannte man zwar schon einige Details, dem Film hat das aber alles andere als geschadet. Er gibt einen größeren Überblick als die Live-Berichte, er hat Interviews mit dabei, erzählt Geschichten, die man vorher nicht mitbekommen hat – und man fiebert tatsächlich noch einmal mit obwohl man das Ende kennt. Aber wer sich im Kino damals Titanic angeschaut hat, wusste auch, dass das Schiff untergeht… Cas und Jonsey sind absolute Helden und ich hoffe, dass sie noch viel verrückte Aktionen planen. Und überleben. Click für mehr über Cas & Jonsey’s Crossing the Ice

 

Moonwalk Film

Ein kurzer, eigentlich unspektakulärer Slacklining-Film. Wenn nicht ein Wahnsinns-Mond im Spiel wäre. Auf der Kinoleinwand noch toller, aber die kleine Version hier ist auch schon was Feines:

Moonwalk from Reel Water Productions on Vimeo.

 

Gimp Monkeys

Bei Premieren sind ja immer auch ein paar Stars vor Ort, und letzte Woche hier in München waren das zwei der Kletterer aus Gimp Monkeys, einem Film über die Besteigung des El Capitan. So ein Film würde es normalerweise nicht mehr auf ein Film Festival schaffen, zu „normal“ ist das doch im Vergleich zu ändern. In diesem Fall war es aber durchaus etwas Besonderes: den drei Kletterern fehlt jeweils ein Arm oder ein Bein, was sie aber nicht davon abgehalten hat, in 5 Tagen die Wand der Wände im Yosemite Nationalpark zu durchsteigen. Craig DeMartino und Jarem Frye wurden nach dem Zeigen des Films kurz interviewt, besonders gut fand ich, dass ihnen keine Antwort auf die Frage „what do you do when you don’t climb?“ einfiel ;-) Pete Davis ist der dritte Kletterer im Film. Tolle Jungs, toller Film, sehr inspirierend und motivierend!

Gimp Monkeys Film Yosemite

 

Kletterfilm Vive la vie

Südfrankreich, Verdon-Schlucht, da war ich vor Ewigkeiten mal mit meinem alten Fiesta, einer Freundin, Zelt und 40 Grad Hitze. Der Film ist einfach schon anzuschauen, da wird nicht geklettert, da wird am Fels hoch über dem Fluss getanzt! Und Nina Caprez bloggt übrigens auch, sehr sympathische Kletterin!

Vive la Vie Film Frankreich

Im Grand Canyon

The Last of the Great Unknown macht noch einmal richtig Fernweh, es geht um die Entdeckung von bisher unbekannten, unbegangenen Schluchten und Canyons im Grand Canyon. Sehr abenteuerlich, wilde Geschichten gleich um die Ecke von Stellen, wo jeder Tourist der Gegend hingekarrt und hingeflogen wird. Wahnsinnig tolle Bilder, wahnsinn was die Natur alles für uns zu bieten hat.

Last of the Great Unknown – Trailer #1 from Dan Ransom on Vimeo.

 

MTB-Wahnsinn

Dann gabs noch einen Mountainbike Film, MTB ist nicht so mein Ding aber der Film hat schon Spaß gemacht. „Strength in numbers“ heißt der Film, und als Laie fragt man sich, wie viele Knochenbrüche da übers Jahr wohl zusammen kommen…

 

Mountains in Motion in Kanada

Zum Schluss noch ein Canada-Film, der als erster an dem Abend lief und den ich vorher schon kannte. Auch hier macht die große Kinoleinwand noch einmal einen Unterschied, grandiose Landschaften und ein wunderschön gemachter Film.

Mountains in Motion: The Canadian Rockies | 2012 Official Trailer from The Upthink Lab on Vimeo.

 

Alles in allem: wenn die Banff Mountain Film Festival World Tour in eurer Nähe Station macht, solltet ihr unbedingt hingehen! Und inspirieren lassen zum selber Abenteuer erleben oder zum selber Filme drehen!

Hier gehts zu den Terminen der Banff Tour

—————————

Alle Fotos Copyright Banff Mountain Film Festival World Tour.

Ich war zu der Veranstaltung eingeladen – vielen Dank dafür!

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

One Comment

  1. Pingback: Banff Mountain Film Tour 2013 | KritzelKraxel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.