Buchtipp: Das kleine Handbuch des Alpinismus

Trittsicherheit lernt man nur am Berg, über Klettersteige kann man zu Hause am Sofa was Lesen, aber ob man es mag, merkt man nur, Das kleine Handbuch des Alpinismuswenn man hoch am Abgrund auf einer kleinen Leiter klebt… Aber ein wenig Theorie zu den praktischen Übungen kann durchaus nützlich sein: Viele Leute machen sich vor einer Bergtour viele Gedanken um die Sicherheit, das merke ich bei der Auswertung der Suchanfragen, die auf dieses Blog führen.

Andere scheinen ohne jeden Gedanken einfach loszuziehen, ohne Erfahrung, ohne Ausrüstung, was man auch an all den Unfällen sieht, die diesen Sommer schon passiert sind in den Bergen. Alpines Gelände ist eben gefährlich und jeder sollte sich vorbereiten um Gipfelglück zu erleben und wieder unversehrt ins Tal zurück zu kommen.

Bei der Vorbereitung hilft „Das kleine Handbuch des Alpinismus – Alles rund ums Bergsteigen und Bergwandern“ aus dem Bruckmann Verlag. Es ist vor allem für Anfänger gedacht, bevor man Klettersteige anfängt, bevor man auf Skitouren geht, aber auch „fortgeschrittene“, recht erfahrene Berggeher, zu denen ich mich auch inzwischen zähle, können einiges lernen. Und damit auch vermeiden, wegen zu großer Verunsicherung zu verunglücken oder – noch schlimmer – gar nicht erst in die Berge zu gehen. Mit der Lektüre ist man zumindest in der Theorie gut vorbereitet!

Die Autoren empfehlen ja, das Buch auf eine Tour mitzunehmen, obwohl es recht schwer ist. Man könne damit in einer ruhigen Ecke einer Hütte schmökern oder bei schlechtem Wetter die Langeweile vertreiben oder im Notfall auch ein Feuerchen entzünden :) Das Buch ist aufgeteilt in die 4 Bereiche Bergwandern, Klettersteige, Bergsteigen und Skitouren, jedes Kapitel startet mit einer Geschichte, wie sie oft abends auf der Hütte erzählt wird – schlecht vorbereitet gerät jemand in Gefahr aber es geht dann alles gerade noch mal gut… Auf 360 Seiten passt viel viel Information, vieles wird nur kurz angerissen, anderes sehr ausführlich beschrieben, wie etwa das 1. Hilfe-Kapitel.

Tipps und Tricks, Skizzen und Fotos

Zu allen oft sehr theoretischen Beschreibungen von Gewichtsverlagerung und den Schlaufen von Steigeisen gibt es gute Zeichnungen, die den Text verdeutlichen, und schöne Fotos von Bergtouren, damit man sich wieder vor Augen führt, warum man sich überhaupt durch diese Theorie kämpft. Es ist aber kein schwieriges, wissenschaftliches Buch, sondern in einfacher Sprache, kurz und prägnant geschrieben und immer wieder zusammengefasst- z.B. bei 2 Seiten über das Gehen auf Geröll noch mal ein fettgedruckter Absatz „Bei Geröllfeldern im Aufstieg die größeren Steine und im Abstieg den feinen Schutt wählen“. Oft auch mit einem Augenzwinkern geschrieben!

Ich habe selber noch nicht das komplette Buch gelesen, Skitouren sind für mich im Moment nicht so relevant, anderes habe ich Zeile für Zeile aufgesogen- interessant fand ich zum Beispiel, wie man im voraus die Dauer einer Bergtour berechnen kann, oder wie man aus Stöcken und Jacken eine Trage für einen Verletzten baut. Es geht um Kleidung und Ausrüstung, Wetter und Taktik („im Winter von Ost nach West gehen, dann hat man am meisten Sonne“), welche Elemente gibt es bei Klettersteigen und wie wird deren Schwierigkeit festgelegt. Zwischendrin auch immer wieder Buchtipps für die, die ein Thema tiefer interessiert.

Fazit

Die Abschnitte sind sehr kurz oft – aber allein der Satz „Bei Gewitter weg vom Klettersteig“ hätte diesen Sommerbei einigen Leuten schon Schmerz und Unheil vermieden oder wie es die Autoren sagen „Lehrgeld erspart“. Und das ist auch mein Fazit, im Geröll wandern lernt man nur im Geröll, aber wenn man weiß, dass man sich im Auftsieg die größeren Steine suchen sollte, hat man es doch viel leichter, erspart sich Frust, gewinnt Erfahrung und Zuversicht für folgende Touren und alles zusammen führt zu Trittsicherheit und zu der „Erlaubnis“, die richtig schönen Touren anzugehen, solche nämlich, die als „nur für Geübte“ ausgeschrieben sind. Der Preis von 12 Euro ist zudem sehr günstig für so viel Infos.

Das Buch „Das kleine Handbuch des Alpinismus“ wurde mir vom Bruckmann Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, ihr könnt es direkt auf der Website des Verlags bestellen.

Das kleine Handbuch des Alpinismus, Alles rund ums Bergsteigen und Bergwandern, 360 Seiten, ca 250 Abbildungen, 12×18,5 cm, Broschur mit Fadenheftung, ISBN 978-3-7654-5251-2, erschienen September 2009, Preis 12 Euro

 

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

Letzte Artikel von Stefanie Dehler (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.