Wandern im Meer?!

Die spinnen, die Franzosen, aber sie scheinen Spaß dabei zu haben. Eine relativ neue Art der Fortbewegung und des Sports ist doch „Côte Longe“- wandern auf dem Meeresboden! Neoprenanzug statt Funktionshose und Shirt, Paddel statt Wanderstock, keine Höhenmeter dafür immer mal wieder eine Welle mit Salzwasser im Gesicht und überm Kopf.

Im Sommer stand in der ZEIT dazu ein Artikel mit der tollen Überschrift „Ins Wasser, Marsch„, der mir jetzt beim Aufräumen zwischen den Jahren wieder in die Hände fiel. Erfunden hat das Wasser-Wandern ein Ruder-Trainer als Fitnesstraining, den anstrengend ist es sicher im schulter(!)hohen Wasser zu marschieren, in der Brandung im kalten Atlantik-Wasser.

Aber was will man machen, wenn die Berge weit weg sind… Für mich wäre es trotzdem nichts, man muss ja nicht jeden Trend mitmachen ;-)

Hier ein Video zum Anschauen der Meer-Wasser-Wander-Techniken:

 

Als Tourist kann man zum Beispiel in Hauteville-sur-Mer mitmachen, in der Normandie, 370 km von Paris aus. Infos zum Wasser-Wandern, auf französisch.

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.