Zeitschriften-Test: Bergsteiger

Bei aller Online-Liebe hofft man bei manchen gedruckten Zeitschriften doch, dass sie noch eine Weile durchhalten können, wie beim Magazin „Bergsteiger“ zum Beispiel. Das gibt es schon seit 1930, und während man merkt, dass das gedruckte Exemplar doch im Vordergrund steht, so bemühen sich die Macher doch zumindest, eine Verbindung zu online herzustellen. Eigenaussage: Bergsteiger ist die „älteste kommerzielle Bergsteiger-Zeitschrift der Welt“!

Ich habe in der Vergangenheit ja schon über zwei andere Outdoor-Zeitschriften geschrieben, das wurde beim Bruckmann Verlag gelesen und ich wurde angesprochen, ob ich denn mal das neueste Bergsteiger-Heft anschauen wollte – anscheinend in gutem Gewissen, als alteingesessenes Magazin da etwas besser zu machen als die neuen. Heft 11 November 2012 lag dann im Briefkasten, als ich aus Nepal zurück kam und jetzt habe ich es endlich mal geschafft, meine Eindrücke dazu in die Tasten zu hauen. Vorsicht, eigene Meinung.

Das Heft

Die Inhalte im Bergsteiger-Heft sind genau für Leute wie mich- die selber Bergtouren unternehmen, die mehr sind als Spaziergänge aber auch noch keine Expeditionen. Die am Wochenende Touren am Achensee und in den Ammergauer Alpen machen wollen, im Urlaub auch mal nach Italien fahren, zu Hause am Sofa aber gern von den „Profis“ und ihren Abenteuern lesen wollen, wie im November-Heft z.B. das  Portrait von Benedikt Böhm. Dazu ein bisschen Ausrüstungstests (wie üblich in Zeitschriften sehr knapp, nicht vergleichbar mit Tests von Bloggern…), Lawinen Know How, Hütten mit guter Küche. Übersichtlich werden die Touren-Tipps zu den Artikeln dargestellt und zu ausgewählten gibt es in der Heftmitte noch Touren-Karten, die man sich für unterwegs mitnehmen könnte. Aber ob man das wirklich macht?

Überall finden sich Hinweise darauf, dass Bergsteiger im Bruckmann-Verlag erscheint- bei vielen Artikel nämlich Erwähnung der passenden Wanderbücher. Ein Interview mit Kaltenbrunner und Dujmovits darf anlässlich des neuen Bildbandes natürlich nicht fehlen.

Es ist wenig Überraschendes irgendwie, das, was man sich von so einem Heft erwartet, auch in hoher Qualität von Text und Bild, aber in gewisser Hinsicht „vorhersehbar“.

Bergsteiger Ausgabe November 12

Die Website

Auf einen Berg gehe ich wegen der Aussicht, und moderne Websites geben einem auch was fürs Auge – das ist bei der Bergsteiger Website ein wenig dürftig. Die Seite sieht ein bisschen aus wie 5 Jahre alt, mit viel zu kleinen Fotos. Inhaltlich gibts aber durchaus viel positives! Top: GPS Daten zu in den Heften erwähnten Touren zum Download! Praktisch habe ich das noch nicht getestet aber das ist mal eine gute On-Offline-Verbindung.

Auch ein Highlight, wenn auch etwas versteckt: Reportagen aus 75 Jahren Magazin-Geschichte, zum Beispiel mit einem Bericht eines Herrn Buhl von der Nanga Parbat Expedition 1953! Es gibt einen Terminkalender, für den man selber Veranstaltungen einreichen kann, TV Tips kurz und knapp, heute im voraus bis 13. Dezember. Aktuelles Wetter, Webcams, News alle paar Tage, eine gute Anzahl von Wandertipps aus älteren Bergsteiger-Ausgaben – auch diese wären mit Fotos ansprechender….

Abonnenten des Bergsteiger können sich Tourenkarten der letzten Jahre downloaden, auch ein Ansatz, den wichtigen Abonnenten etwas Besonderes zu bieten.

Was fehlt: irgendein Hinweis im Heft auf die Website… Wenn man so durchblättert, könnte man meinen es gäbe gar keine Website, und wohl auch keinen Grund diese zu besuchen, während man auf den nächsten Monat mit dem nächsten Heft wartet. Hm.

Screenshot Bergsteiger.de

Facebook

Auf Facebook gibt es eine kleine Fangemeinde, fast täglich postet Bergsteiger zu aktuellen Berg-Themen – Wandervorschläge, Veranstaltungs-Tipps, TV-Hinweise, News aus der Kletter- und Bergsteigerwelt. Meistens mit Verweis zum aktuellen Heft, also ein Appetit-Machen mit Eigenwert, aber mit dem Ziel, Leute zum gedruckten Heft zu ziehen. Die Interaktion mit den „Fans“ könnte sicher besser sein- die Seite gibt es aber erst seit Anfang Oktober diesen Jahres, das lässt auf mehr in Zukunft hoffen. Im November-Heft gabs zwei kleine Erwähnungen der Facebook-Seite, mehr Hinweise nützen da sicher, um die Leser auch ins Netz zu ziehen. Ihr Gipfelglück Leser könnt da ja auch gleich mal gefällt-mir clicken, sofern ihr auch Gipfelglück Fan seit, das hat natürlich Priorität ;-)

 

Fazit

Ich fände es wünschenswert, wenn ein Traditionsheft wie Bergsteiger auch weiter gedruckt erscheint, Fotos über zwei Seiten kommen halt doch besser als am Handy-Display. Kein leichtes Unterfangen, aber wenn man sich über eine Verbindung zu online Gedanken macht, sollte es doch klappen. Persönlich werde ich sicher ab und an ein Heft kaufen, wobei 5,90 Euro aber halt doch viel Geld sind. Das ist fast so viel wie eine Tasse Kaffee in München ;-) Die Themen finde ich aber durchweg interessant, sie sind gut geschrieben bringen genug Ideen für eigene Bergtouren.

—–

Ergänzung 4.12.12: Bernd vom Kritzel-Kraxel-Blog hat die „Bergsteiger“ App fürs Ipad getestet, hier sein Bericht!

——-

Gefallen?Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn über Facebook, Twitter oä deinen Freunden weiterempfiehlst. 

Hast du Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Stelle sie unten im Kommentarfeld oder über das Kontaktformular.

Du möchtest künftig keine neuen Artikel verpassen? Dann empfehle ich dir den neuen Newsletter, das WhatsApp Abonnement, werde Fan auf der Facebook Seite oder folge Gipfelglück auf Twitter oder Instagram. Einen RSS Feed gibt es natürlich auch. Danke für’s Lesen!

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

2 Comments

  1. Pingback: Das moderne Bergsteiger Magazin « Kritzel Kraxel

  2. Pingback: Was war? Was wird? | Kritzel Kraxel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.