RSS Feed

Unterwegs im Hohen Atlas in Marokko, eine Foto Love Story

28. Mai 2015 by Stefanie Dehler

Marokko Trekkingurlaub

Am Ende einer grandiosen Trekking-Tour durch den Hohen Atlas in Marokko stellen sich zwei Fragen – wo ist meine Badewanne? Und wo soll ich bloß anfangen zu erzählen? Wie bei meinen Wanderurlauben in Nepal und in Kanada beginne ich auch meine Marokko-Erzählungen (mein erstes Mal in Afrika übrigens!) deshalb wieder mit einigen meiner Lieblingsfotos und bunt zusammengewürfelten Gedanken und Erinnerungen…

Karg ist die Bergwelt Marokkos, hellbraun, dunkelbraun, ocker, beige. Über 3.000 m dann auch noch hellgrau und dunkelgrau. Die Häuser in den Berberdörfern sind von der gleichen Farbe wie die Umgebung, deswegen bemerkt man sie oft erst auf den zweiten Blick.

Dorf nahe Imlil im Hohen Atlas in Marokko

Sofort zu erkennen ist dagegen, wo Wasser fließt: üppiges Grün rund um Bäche und Flüsse, mit blühenden Blumen, die (Wander-) Wege führen im Schatten großer Nussbäume, oft an beruhigend dahin plätschernden kleinen Bewässerungskanälen entlang. Und an tosenden Wasserfällen vorbei.

Grünes Marokko

Und wo alles karg, braun, staubig ist, fällt das bunte, strahlende besonders ins Auge – jetzt im marokkanischen Frühling nach (bzw auch noch während) der Schneeschmelze blüht sogar relativ viel, Blümchen in rosa und lila und weiß, die Kirschbäume in den Tälern hängen voller Früchte, und manch steiler Hang ist über und über ginstergelb.

Wanderer im Hohen Atlas in Marokko

Unterwegs war ich mit einer Gruppe des DAV Summit Club, 8 Teilnehmer plus Bergführer plus ein marokkanisches Team mit Guide, Koch, Muli-Treibern und Mulis. Von den 11 Tagen vor Ort sind wir an 10 durch den Hohen Atlas gewandert, am letzten Tag durch Marrakesch. Aktivurlaub also, eine reine Wanderreise. Bei der wir uns aber ein tägliches Mittagsschläfchen im Schatten gönnten!

Marokko mit dem Summit Club

Zum Team gehörten die treuen Mulis, die brav unser Gepäck trugen und höllischen stanken. Aber gut, wer weiß wie ich riechen würde, wenn ich alle meine Sachen durch den Staub und die Hitze schleppen müsste… Gut zu wissen ist, dass es bei so einem Muli nicht auf ein oder zwei T-Shirts mehr ankommt, und an Socken muss man auch nicht sparen. Je nach Tasche riecht aber vielleicht nicht alles immer so frisch.

Muli in Marokko

Marokko ist ein muslimisches Land, sprich der Muezzin ruft schon zum Gebet, wenn es morgens noch dunkel ist, und es ist schwierig an Alkohol zum kommen, zumindest außerhalb von Marrakesch. Man stelle sich vor, eine bayrische Berghütte würde Weißbierverbot einführen… Zum Glück ist unser Bergführer ein Profi und wir haben uns vor der Abfahrt in den Hohen Atlas in einem Supermarkt jeder einen Sixpack  Flag spéciale gekauft. An sorgfältig ausgewählten Abenden konnten wir so auf unser Gipfelglück anstoßen – mit Dosen, die herrlich den ganzen Tag im Rucksack bei 30 Grad herumgeschüttelt wurden.

(Richtig gelesen, wir haben das Bier nicht den Mulis anvertraut…)

Bier in Marokko

Unser Weg führte uns eines Tages an staubigen, knorrigen Wacholderbäumen vorbei. Über tiefrote, staubige Erde, unter einem verstaubten tiefblauen Himmel. Es ist Marokko – deswegen wird aus dem Wacholder hier kein Gin hergestellt, man benutzt lediglich das Holz der Bäume für den Bau von Häusern.

Wacholder in Marokko

Die Highlights unserer Wanderungen im wahrsten Sinne des Wortes waren drei der höchsten Berge Marokkos, drei Viertausender. Der Jebel Toubkal (4.167 m), der Ras Ouanoukrim (4.083 m) und der Timzguida (4.088 m). Sich ihre Namen zu merken und diese auszusprechen ist schwieriger als sie zu besteigen. Von der Schwierigkeit nicht zu vergleichen mit einem Viertausender in der Schweiz aber doch eine Herausforderung für den Körper und eine besondere Erfahrung. Auch wenn am Gipfel noch so lässig mit Lolli für die Kamera posiert. Hier gehts zu den Details.

Trekking in Marokko am Timzguida

Mehr zu allen Gipfeln, Pässen, Touren, Unterkünften, Mahlzeiten, Berberdörfern, Überraschungen lest ihr hier in den nächsten Tagen, geplant sind drei Artikel: über das 4 Tage Trekking durch die Berber-Dörfer, dann über die Viertausender-Besteigungen und ein Artikel mit Tipps, Packliste und allerlei Wissenswertem. Inschallah, wie man in Marokko sagen würde…

 

———

Weitere Marokko-Berichte im Gipfelglück Blog:

Trekking im Berberland – 4 Tage rund um Imlil im Hohen Atlas in Marokko

Viertausender-Trekking in Marokko: Jebel Toubkal, Ras Ouanoukrim und Timzguida

Hoher Atlas in Marokko – die Foto Love Story

Film: Skifahren am Toubkal in Marokko

——-

Gefallen?Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn über Facebook, Twitter oä deinen Freunden weiterempfiehlst. 

Hast du Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Stelle sie unten im Kommentarfeld oder über das Kontaktformular.

Du möchtest künftig keine neuen Artikel verpassen? Dann empfehle ich dir den neuen Newsletter, das WhatsApp Abonnement, werde Fan auf der Facebook Seite oder folge Gipfelglück auf Twitter oder Instagram. Einen RSS Feed gibt es natürlich auch. Danke für’s Lesen!

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, in München, in den Alpen und weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

7 Kommentare »

  1. Griesi sagt:

    Ah Marokko, da will ich dieses Jahr auch noch hin. Aber mich zieht es in die Wüste. Und ich nehme ein Mopped mit.

  2. Birgit sagt:

    Du hast wirklich die Atmosphäre stimmungsvoll eingefangen – ja so war’s! Lieben Gruß

  3. Chris sagt:

    Das mitm Mittagsschläfchen ist eine gute Idee. Müssen wir unbedingt hier einführen! Und wenn das Bier auf einer Berghütte Bayerns verboten wird, dann werden die Flaggen auch nur noch weiß tragen. ;) Freue mich auf die Folgestories.
    LG,
    Chris

  4. Mathias von UNDERWAYGS sagt:

    Als ich das letzte Mal in Marokko war, habe ich es leider nicht in das Atlas Gebirge geschafft. Steht jetzt aber definitiv auf der To-Do-Liste ;-)

    Viele Grüße
    Mathias

  5. Stefanie Dehler sagt:

    Marokko Teil 2 ist jetzt fertig – die Tour im Hohen Atlas mit 3 Viertausendern: http://www.gipfel-glueck.de/hoher-atlas-marokko-toubkal-viertausender/

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *