Gipfelbuch Pyramidenspitze über das Winkelkar – unterwegs im wilden Zahmen Kaiser

Die Pyramidenspitze 1997 m ist nur einer von vielen Zacken des mächtigen Massivs des Zahmen Kaisers. Wild und gewaltig schaut es aus, vom Inntal aus oder von der Chiemgauer Seite, undurchdringlich, unüberwindabr. Bist du erst einmal unterwegs, von Durchholzen aus durch das Winkelkar, öffnet sich vor deinen Füßen ein überraschend einfacher, abwechslungsreicher Weg mit einigen schönen Klettersteig-Passagen. Steil und anstrengend, aber viel wilder als man es bei der Nähe zur “Zivilisation” vermuten würde.

Werbehinweis: Der Artikel enthält Affiliate Links vom Amazon* und Outtra**. 

Auf der Pyramidenspitze über dem Winkelkar | Kaisergebirge, Österreich
Auf der Pyramidenspitze über dem Winkelkar | Kaisergebirge, Österreich

Vor einigen Jahren hatte ich schon einmal im Winter einen Versuch gestartet, mit Schneeschuhen zur Pyramidenspitze zu gelangen, von Kufstein aus über die Vorderkaiserfeldenhütte. Ein zu später Start und frühes Dunkelwerden zwangen uns damals zum Umkehren. Hier gibt es den Bericht zum Nachlesen.

Im Sommer durch das Winkelkar kommt man an keiner Hütte zum Einkehren oder Übernachten vorbei, aber es bleibt lange hell und man kann sich Zeit nehmen für die 1.300 Höhenmeter. In meinem Fall 3,5 Stunden. 

Gipfel-Selfie an einem herrrlichen Sommertag im Kaisergebirge | Tirol, Österreich
Gipfel-Selfie an einem herrrlichen Sommertag im Kaisergebirge | Tirol, Österreich

Noch ein Tipp vorweg – ich empfehle einen Steinschlaghelm mitzunehmen und ca nach 900 Hm auch zu anzuziehen. Es sind manchmal viele Berggeher*innen im Winkelkar unterwegs, die Steine lostreten können. Ein Helm schützt zwar nicht deine Finger aber immerhin deinen Kopf! Wenn du bergerfahren bist, wirst du kein Klettersteig-Set benötigen. Bei Unsicherheit und wenig Erfahrung mit Klettersteigen: Gurt und Set mitnehmen! 

Seilversichert zur Pyramidenspitze - es ist nicht dramatisch, aber man freut sich über das Seil! | Zahmer Kaiser, Österreich
Seilversichert zur Pyramidenspitze – es ist nicht dramatisch, aber man freut sich über das Seil! | Zahmer Kaiser, Österreich

Bergtour zur Pyramidenspitze: Von Durchholzen ins Winkelkar

Parken am Parkplatz in Durchholzen kostet derzeit 3 Euro. Das Tolle an dem Parkplatz (auf ca 750 m gelegen): es gibt einen Trinkwasser-Brunnen, am Ende der Tour kann man sich so toll Gesicht und Hände waschen und so viel trinken, wie in den ausgetrockneten erschöpften Körper reinpasst. 

Die Tour beginnt mit mäßiger Steigung auf einer Asphaltstraße, lange Zeit liegt der Weg im Schatten, sofern man rechtzeitig in Durchholzen startet. Eine Viertelstunde später entdeckt man winzige Walderdbeeren am Wegesrand und Kühe mitten auf dem Weg, der Asphalt ist zu Ende.

Wegweiser zur Pyramidenspitze | Tirol, Österreich
Wegweiser zur Pyramidenspitze | Tirol, Österreich

Quer durch Almwiesen leitet einen der ausgetretene Weg immer Richtung Süden, der Zahme Kaiser steht wie eine Wand vor einem. Weder ist die Pyramidenspitze eindeutig als Gipfel zu erkennen noch kann man einem deutlichen Weg mit den Augen folgen. Selbst am Wegweiser gibt es nur einen handgekritzelten Hinweis, dass man richtig ist zur Pyramidenspitze.

Wohin wollen wir eigentlich? Egal, einfach losgehen.
Wohin wollen wir eigentlich? Egal, einfach losgehen.

Aber wie ich schon kürzlich in den 10 Juli Tipps philosophiert habe: manchmal ist das so im Leben, dass man einfach Losgehen muss. Anfangen. Machen. Dann tut sich der Weg vor deinen Füßen auf und du erreichst dein Ziel viel einfacher als geglaubt. 

Steinerner Weg im Gebüsch - die Tour im Zahmen Kaiser ist schön abwechslungsreich. Aber lang. | Tirol, Österreich
Steinerner Weg im Gebüsch – die Tour im Zahmen Kaiser ist schön abwechslungsreich. Aber lang. | Tirol, Österreich

Am “Ufer eines steinernen Flusses” entlang geht es weiter bergauf und nach einer Stunde Gehzeit seit dem Parkplatz erreichen wir die Winkelalm auf ca 1.200 m. Dies ist eine private Selbstversorgerhütte in traumhafter Lage. Der Schatten ist vorbei, die Sommersonne knallt jetzt herunter. Gefühlt sind wir dem Gipfel noch kein bisschen näher gekommen, auch von Klettersteig war noch nichts zu sehen. 

An der Winkelalm, Blick zur Pyramidenspitze | Zahmer Kaiser, Tirol
An der Winkelalm, Blick zur Pyramidenspitze | Zahmer Kaiser, Tirol

Dies ändert aber bald: einige steile Serpentinen hinter der Winkelalm lassen wir das Alm-Grün hinter uns und begeben uns ins fast farblose Steingrau des Winkelkars. Ein Hoch auf bunte Rucksäcke und bunte Kleidung, so lässt sich an den Vorausgehenden der weitere Weg erahnen.

Ab der Winkelalm: nur noch für Geübte | Zahmer Kaiser, Österreich
Ab der Winkelalm: nur noch für Geübte | Zahmer Kaiser, Österreich

Bergtour zur Pyramidenspitze: über den Winkelkar Klettersteig zum Gipfel

Am letzten grünen Fleck ziehen wir die Helme an und starten zu den letzten 400 Höhenmetern. Wir haben jetzt Geröll unter den Füßen anstatt Gras, aber eigentlich macht die Tour jetzt erst richtig Spaß! 

Helm auf, jetzt kommt der spannende Teil des Weges. | Pyramidenspitze, Tirol
Jetzt kommt der spannende Teil des Weges. | Pyramidenspitze, Tirol
Geröll statt Gras, der wilde Weg im Zahmen Kaiser | Tirol, Österreich
Helm auf – Geröll statt Gras, der wilde Weg im Zahmen Kaiser | Tirol, Österreich

So unüberwindlich das Winkelkar auf den ersten Blick auch aussieht, ein Weg schlängelt sich eindeutig nach oben und wir folgen ihm einfach. Immer wieder hängt ein Stahlseil am Fels und gibt einem Halt und Sicherheit. Es ist aber alles andere als durchgehend, kein wirklicher Klettersteig, den man sich entlang hangelt. 

Klettersteig Passage auf dem Weg zur Pyramidenspitze
Klettersteig Passage auf dem Weg zur Pyramidenspitze

Konzentriert sollte man auf jeden Fall sein, um nicht abzurutschen, umzuknicken oder Steine nach unten zu stoßen. Zwischendurch ist mal ein größerer Schritt nötig, ab und zu ist der Pfad sehr schmal und ausgesetzt, flache Abschnitte lassen dich mal durchatmen. Vom Gipfelkreuz ist übrigens sehr lange nichts zu sehen.

Seilversicherter Weg zur Pyramidenspitze | Tirol, Österreich
Seilversicherter Weg zur Pyramidenspitze | Tirol, Österreich
Am Sattel, jetzt geht es in die Latschen. | Zahmer Kaiser, Tirol
Am Sattel, jetzt geht es in die Latschen. | Zahmer Kaiser, Tirol

Man gelangt zu einem kleinen Sattel, kraxelt durch Latschen und erblickt dann wenigstens schon mal die Leiter – ich hatte mir vorher sagen lassen, dass es von der Leiter nicht mehr weit sei zum Gipfel, dass der Ausstieg aus der Leiter aber noch mal eine unbequeme Schlüsselstelle sei. 

Die Leiter kurz vorm Gipfel der Pyramidenspitze | Österreich
Die Leiter kurz vorm Gipfel der Pyramidenspitze | Österreich

Der Blick nach unten übrigens – gigantisch! Plötzlich sieht man auch, warum man so verschwitzt und geschafft ist, welche Höhe man überwunden hat und wie die Sonne dort hinein knallt. 

Der Fuß der Leiter ist erreicht, der Einstieg auch bequem. Ein Klettersteig-Set würde dem Kopf vielleicht Sicherheit geben – aber viel helfen würde es bei einem Sturz nicht! Deswegen – konzentrieren, auch wenn man schon über drei Stunden unterwegs ist. Festhalten, Schritt für Schritt, eine Sprosse nach der anderen. Und dann ist auch das Ende erreicht, der Ausstieg aus der Leiter doch halb so wild, und beim Blick nach rechts erspäht man endlich das erste Stückchen vom Gipfelkreuz der Pyramidenspitze.

Endspurt, die letzten Meter zum Gipfel. Man kann das Gipfelkreuz schon erspähen. | Zahmer Kaiser, Österreich
Endspurt, die letzten Meter zum Gipfel. Man kann das Gipfelkreuz schon erspähen. | Zahmer Kaiser, Österreich

Minuten später ist das Gipfelplateau erreicht – und irgendwie bin ich enttäuscht. Es ist so unspektakulär. Viele Leute sitzen hier, der Gipfel der Pyramidenspitze ist eine weite grasige Fläche, gemütlich windet sich der Weg herauf, der von der Vorderkaiserfeldenalm zum Gipfelkreuz kommt. 

Am Gipfelplateau der Pyramidenspitze im Zahmen Kaiser | Tirol, Österreich
Am Gipfelplateau der Pyramidenspitze im Zahmen Kaiser | Tirol, Österreich

Allerdings, wenn ich aber ehrlich zu mir bin, ist Enttäuschung fehl am Platz. Ist es nicht viel mehr so, dass es schön ist, die Beine auszustrecken? Den wahrlich gigantischen Ausblick in alle Richtungen zu genießen? Der Kopf darf entspannen, denn der Weg zurück runter ins Winkelkar hat durchaus auch seine Tücken, wenn man wie ich nicht gerne bergab klettert. 

Gipfelkreuz der Pyramidenspitze im Zahmen Kaiser | Tirol, Österreich
Gipfelkreuz der Pyramidenspitze im Zahmen Kaiser | Tirol, Österreich

Wenn man im Tal am Zahmen Kaiser unterwegs ist, am Walchsee, in Kufstein, zwischen Inntal und Chiemgau, bekommt man selten einen Eindruck von Wildnis oder Abgeschiedenheit. Doch von oben schaut die Welt ganz anders aus. Richtig wild im Winkelkar, Gipfel wohin das Auge auch blickt, grüne Wiesen und nur ab und zu ein paar Häuser und Straßen. 

Blick nach Norden und Osten. Hinter der Jofenspitze versteckt sich der Walchsee | Kaisergebirge, Tirol
Blick nach Norden und Osten. Hinter der Jofenspitze versteckt sich der Walchsee | Kaisergebirge, Tirol

Bergtour zur Pyramidenspitze: Abstieg durch das Winkelkar nach Durchholzen

Insgesamt gilt für mich persönlich aber – die Pyramidenspitze ist nicht mein Lieblingsgipfel, ein Fall von “Der Weg ist das Ziel”. Der Weg ist wunderbar abwechslungsreich, mit einigen spannenden Kletterstellen, die richtig Spaß machen.

Ein letzter Blick ins Inntal vom Gipfel der Pyramidenspitze. | Tirol, Österreich
Ein letzter Blick ins diesige Inntal vom Gipfel der Pyramidenspitze. | Tirol, Österreich

Zwar muss ich mich auch bergab sehr konzentrieren, aber alle Klettersteig-Passagen sind gut zu gehen. Im Abstieg ist es noch voller, ich bin froh über meinen Helm und hoffe, niemand wird hier von fallenden Steinen getroffen. 

Grüne Hänge beim Wandern im Zahmen Kaiser Gebirge
Grüne steile Hänge beim Wandern im Zahmen Kaiser Gebirge
Farbtupfer im Geröll des Kaisergebirges | Tirol, Österreich
Farbtupfer im Geröll des Kaisergebirges | Tirol, Österreich

Am Ende des Winkelkars wechselt die Farbpalette wieder von steingrau zu grasgrün. Es wird heiß und zäh, es zieht sich… An der Winkelalm, etwas abseits des Wegs, steht ein kleiner Brunnen. Die Kühe sind anderweitig beschäftigt und so nutze ich die Möglichkeit zum Trinken und Schweiß Wegwischen, zum Energie Sammeln für das letzte Stück Weg – das nun auch viel weniger Schatten bietet als noch am Morgen. 

Brunnen an der Winkelalm. | Zahmer Kaiser
Brunnen an der Winkelalm. | Zahmer Kaiser

Zurück am Parkplatz geht es erneut zum Brunnen. Klares kaltes Wasser ist das beste, was dir nach so einer Tour passieren kann. Außer einem Eis vielleicht, oder einem Stück Kuchen? Auf der Tour durchs Winkelkar auf die Pyramidenspitze gibt es keine Einkehrmöglichkeit, aber man ist in Durchholzen und am Walchsee ja zurück in der Zivilisation.

Wo ist der Gipfel? Eine Viertelstunde vor dem höchsten Punkt sieht man immer noch kein Ziel.
Wo ist der Gipfel? Eine Viertelstunde vor dem höchsten Punkt der Bergtour sieht man immer noch kein Ziel.

Alle Höhenangabe aus der Kompass Karte 09 Kufstein, Walchsee, St. Johann in Tirol. Hier kannst du die Karte bei Amazon bestellen*.

Datum der Tour: 20. Juli 2019

Unterwegs im Kaisergebirge | Tirol, Österreich
Unterwegs im Kaisergebirge | Tirol, Österreich
Tiefblick ins Winkelkar im Zahmen Kaiser | Tirol
Tiefblick ins Winkelkar im Zahmen Kaiser | Tirol

Weiterlesen

Tour: im Zahmer Kaiser, auf der Vorderkaiserfeldenhütte im Winter

Mehr Touren in Tirol

Mehr Berichte von Klettersteigen

Deswegen stand wohl unten am Schild "nur für Geübte". Mir machts so Spaß!
Deswegen stand wohl unten am Schild “nur für Geübte”. Mir machts so Spaß!

Klettersteig Ausrüstung ansehen und bestellen**

 

Kein Wunder, dass man von unten keinen Weg sieht. Schön wild hier!
Kein Wunder, dass man von unten keinen Weg sieht. Schön wild hier!

*Amazon Affiliate Link: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn du clickst und etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass du mehr bezahlst. Du unterstützt damit das Gipfelglück Blog. Danke!

**Werbung via Outtra: Wenn du auf einen der Shops clickst, verdiene ich ein paar Cent. Für dich entstehen durch den Click keine Kosten, du unterstützt damit das Gipfelglück Blog. Danke!

Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - seit 2011 eine Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher, Yoga und Weit-Weg-Unterwegs-Sein.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zum Kommentieren akzeptiere bitte die Datenschutzbedingungen (sonst darf dein Kommentar nicht gespeichert und angezeigt werden)