Yoga auf der Alm und Gipfelglück am Großen Beil: Berg-Sommer-Wochenende in der Wildschönau/ Tirol

Yoga auf einer Alm in der Wildschönau – manchmal hört man etwas und das Gehirn fängt an zu rattern. Da will ich hin! Aber ist die Wildschönau in den benachbarten Kitzbüheler Alpen nicht viel zu nah an der Heimat für ein Sommer-Berg-Wochenende?

Sind die Grasberge dort nicht eher etwas für den Herbst? Ein paar Tage vor dem reservierten Yoga-Termin (von denen es nur wenige gibt!) ist der Wetterbericht noch so unentschieden, kaum stabil, wir machen jede Menge Pläne und verwerfen sie wieder. Doch gebucht ist gebucht, wir starten zum Yoga-Berg-Wochenende in die Wildschönau.

Grün und ein wenig grau - Grasberge in den Kitzbüheler Alpen | Wildschönau, Tirol
Grün und ein wenig grau – Grasberge in den Kitzbüheler Alpen | Wildschönau, Tirol

Wildschönau: A wie Alm bis Y wie Yoga

Letztendlich wurde es ein herrlich entspanntes Berg-Sommer-Wochenende! Das Tal der Wildschönau ist etwas abgelegen und dadurch ruhig und relaxed. Viel Sonne am Freitag und Sonntag wechselte mit viel Nebel und Regen am Samstag, was das Tempo noch weiter rausnahm. Und über kurze Fahrtzeiten am Hin- und Rückweg kann man sich eigentlich ja nur freuen, dadurch bleibt ja viel mehr Zeit zum Ausruhen und Nichtstun und am Urlaub erfreuen. Der Yoga-Termin war also ein gutes Argument, endlich einmal die Wilschönau kennen zu lernen, und warum nicht im Hochsommer.

Werbehinweis: Der Tourismusverband der Wildschönau hat uns zu diesem Wochenende eingeladen. Der Artikel enthält Affiliate Links*.

Ein Wochenende in der Wildschönau, Österreich
Ein Wochenende in der Wildschönau, Österreich

Warum Wildschönau? Wegen Yoga auf der Alm

Jede einzelne Yoga Session hinterlässt ein Glücksgefühl bei mir, ob in einem Studio oder daheim im Wohnzimmer. Aber die Yoga Session auf der Vorderen Feldalm auf 1.719 m, die der Anlass für unseren Besuch in der Wildschönau war, die war schon etwas sehr Besonderes und hat ganz besondere Glücksgefühle hinterlassen. In den “10 glücklichmachenden Dingen im August” habe ich schon kurz davon erzählt. 

Daniela Gwiggner ist Yogalehrerin und ihr Vater pachtet im Sommer die Vordere Feldalm. Eine wunderbare Kombination! Denn wenn du dich zum Sunset Yoga bei Daniela anmeldest, darfst du im Gras vor der Hütte deine Yogamatte ausrollen. Du suchst dafür ein Stück Boden, wo möglichst keine Steine oder Wurzeln unter deine Matte geraten – instabil wird deine Yoga Unterlage dennoch. 

Yogamatten auf der Alm, ein besonderes Yogastudio | Vordere Feldalm, Wildschönau
Yogamatten auf der Alm, ein besonderes Yogastudio | Vordere Feldalm, Wildschönau

Es fliegen auch Viecher um deinen Kopf, während du mit geschlossenen Augen dasitzt und dem Gebimmel der Kuhglocken lauschst. Während du durch einen Sonnengruß fließt, krabbeln Käfer über deine Hand. Mal blendet die Abendsonne fast, meist wärmt sie einfach nur ganz angenehm deinen Körper. 

Yoga mit Sonne im Gesicht | Tirol, Österreich. Foto: @bergundball

Wenn du die Augen wieder öffnest, gleitet dein Blick über die Grasberge der Wildschönau, die in der Abendsonne leuchten. Außer den Kühen hörst du nichts, höchstens das Gemurmel von einigen Radlfahrern, die beim Senner ein kühles Getränk bestellen. 

Die Stimme von Daniela und ihre Anweisungen oder Anleitungen lassen diese Yoga Session leicht erscheinen, so, als wäre es das natürlichste von der Welt, sich zum Sonnenuntergang auf einer abgelegenen Tiroler Alm zum Yoga zu treffen. Dabei ist es etwas so Besonderes. Noch Wochen später macht sich ein wohliges Gefühl im Bauch breit, beim Gedanken anfs Alm Yoga in der Wildschönau. 

So wohltuend für Körper und Seele – Yoga auf der Alm in der Wildschönau. Foto: @bergundball

Nüchterner gesagt: das Sunset Yoga fand im Sommer 2019 an ausgewählten Terminen statt, eine Session dauerte 75 min plus Jause, außerdem gibt es Yoga Brunch am Samstag Morgen. Für Termine 2020 schau am besten auf die Mountainyoga Website oder auf die Website der Wildschönau.

Mit der Seilbahn kannst du von Niederau auf das Markbachjoch auf 1.454 m fahren, dann in ca 2 h gemütlich bis zur Vorderen Feldalm wandern. Du ziehst ein paar Blicke auf dich, wenn du mit Yogamatte wanderst… Du kommst an traumhaft schönen Hochmoorseen vorbei und an herrlich duftenden Heidelbeer”feldern”! 

Hochmoorsee auf dem Weg zur Vorderen Feldalm | Kitzbüheler Alpen, Tirol

Alternativ mit dem Auto bis zum Horler Stigl auf 1.475 m fahren, dann noch 1 h wandern – für den Rückweg in der Dämmerung evtl eine Stirnlampe mitnehmen, je nach Mondphase.  

Mehr über Danielas Mountain Yoga: www.mountainyoga.co.at

"Heidelbeer-Pfad" zur Yoga-Alm in der Wildschönau | Tirol, Österreich
“Heidelbeer-Pfad” zur Yoga-Alm in der Wildschönau | Tirol, Österreich

Gipfelglück in der Wildschönau: Großer Beil 2.309 m

Der höchste Gipfel der Wildschönau, der Große Beil, ist unser Ziel am Sonntag. Wir überlegen lange hin und her, denn der Wetterbericht ist nicht stabil, die Lage ist gewitteranfällig, am Vortag haben wir am Schatzberg gemerkt, wie schnell alles in Nebel gehüllt sein kann (siehe unten). Auf den Großen Beil wollen wir auf jeden Fall, aber wie viele seiner Gipfel-Nachbarn können wir noch “mitnehmen”? Wie groß können wir planen, wie viele Gratüberschreitungen wollen wir angehen, ohne Seilbahnen oder Hütten für den Notfall.

Gressensteiner Alm

Am Nachmittag merken wir: je später der Tag, desto besser das Wetter, wir hätten groß planen können… aber da ist es bereits zu spät. Wir haben die vorsichtige Variante gewählt, als am Gipfel des Großen Beils die Wolken wild um uns herum geflogen sind und im Minutentakt Nachbargipfel zugehangen und wieder freigegeben haben. Wir wählen die Variante “sicher und rechtzeitig ins Tal kommen”, gehen fast den gleichen Weg wieder zurück, nur am Ende eine Variante.

Felsiger Endspurt zum Großen Beil in den Kitzbüheler Alpen

Allen Überlegungen zum Trotz: Der Große Beil ist ein toller Gipfel, relativ einsam, aber mit einigen netten Begegnungen, eine Grasberg-Gegend, die für den Herbst perfekt erscheint, wenn die Sicht klar und das Gewitterrisiko klein ist. Im Herbst gibt es aber kein Mountain Yoga  bei Daniela mehr…

Wolkenspielereien am Großen Beil in den Kitzbüheler Alpen | Tirol, Österreich

Wir starten unsere Tour zum  Großen Beil also an der Schönangeralm auf 1.173 m (mehr dazu siehe unten), im Talschluss der Wildschönau. Es geht eine Weile flach dahin, bis wir zum Kastensteig gelangen – glitschig, schattig, nass, steil und schweißtreibend, beeindruckend schön, wie ein Regenwald. Besonders glitschige Stellen sind mit Seilen gesichert. Beim Anblick des Wasserfalls ist das meiste geschafft.

Wasserfall am Kastensteig in der Wildschönau | Kitzbüheler Alpen
Wasserfall am Kastensteig in der Wildschönau | Kitzbüheler Alpen
Seilversicherte Stelle am Kastensteig auf dem Weg zum Großen Beil

Im Hochalmgebiet von Glockhausstein und Gressensteinalm auf 1.805 m bekommen wir Gesellschaft von Pferden, Schafen und Kühen. Wiesenpfade führen zu einer Steilstufe, von der wir nach rund 4 Stunden endlich den Gipfel vor uns sehen. Ganz zum Schluss weicht das Gras und es wird felsig. Am höchsten Punkt der Wildschönau, am Gipfel des Großen Beil auf 2.309 m, erwartet uns eine gigantische Sicht auf die Kitzbüheler und Zillertaler Alpen, auf Rofan, Karwendel, Kaisergebirge, auf markante Gipfel wie Guffert und Großen Rettenstein. 

Gipfelkreuz am Großen Beil | Kitzbüheler Alpen

Auf dem Rückweg bleiben wir an der Gressensteinalm hängen – in einem Brunnen warten gekühlte Getränke zur Selbstbedienung und ein paar Leute in Plauder-Laune. Kaltes Spezi in der Sonne und Gespräche übers Bergsteigen – so darf ein Sonntagnachmittag sein und ein Berg-Sommer-Wochenende enden. 

Der erfrischende Brunnen an der Gressensteiner Alm | Wildschönau
Der erfrischende Brunnen an der Gressensteiner Alm | Wildschönau

Statt über den Kastensteig gehen wir ab dem Glockhausstein über den Forstweg zurück – etwas zäh, heiß, sonnig, es zieht sich… aber wer hätte am Vormittag noch gedacht, dass sich alle Wolken, alle Nebelschwaden wieder komplett auflösen würden?

Sonniger Weg im Abstieg vom Großen Beil zur Schönangeralm. Foto: @bergundball
Endlose Wiesen auf dem Weg zum Großen Beil

Schlechtwetter-Runde in der Wildschönau: auf dem Alpenrosenweg am Schatzberg

Was tun, wenn sich Regen in der Wildschönau angesagt hat, es aber noch trocken ist? 

Bewegen ist mir immer lieber als nur rumsitzen, ein Gipfel lieber als ein Tal-Spaziergang. 

Am zweiten Tag in der Wildschönau ist es bereits am Morgen grau, obwohl doch am Vorabend auf der Yoga-Alm alles noch so sommerlich-perfekt war. 

Schild mit der Aufschrift: Behalten Sie das Wetter in den Bergen im Auge
Obacht, Wetter im Auge behalten!

Wir nutzen es aus, dass wir mit der Wildschönau Card die Bergbahnen gratis benutzen dürfen und fahren von Auffach aus mit der Schatzberg-Bahn zur Bergstation auf 1.776 m. Wir sind nicht die einzigen, die auf diese Idee gekommen sind… aber kaum biegen wir an der Schatzberglacke, einem kleinen Tümpel, auf den Alpenrosenweg ab, sind wir doch wieder allein. Allein mit den Blaubeeren. Meine Zunge färbt sich blau, während wir auf einem schmalen Pfad etwa 100 Hm bis zur Riedalm absteigen, mit feinem Blick auf das Alpbachtal und wilde Wolkenformationen.

Almrosenweg am Schatzberg | Wildschönau, Tirol

Es zieht sich immer mehr zu, am Speichersee wird der Nebel innerhalb kurzer Zeit immer dichter, und am Gipfelkreuz des Schatzbergs auf 1.898 m ist jede Aussicht verschwunden. 

Das Gipfelkreuz am Schatzberg – Nebel im August | Tirol, Österreich

Der Vorteil unserer Runde: den Rückweg zur Bergbahn finden wir auch im Nebel, der Weg ist breit, einfach, eindeutig, ungefährlich. Wir erschrecken, als plötzlich Kühe vor uns auftauchen. Als sich dunkle Schatten als die Bergstation der Seilbahn entpuppen. Und die Fahrt in der Gondel ist mehr als gespenstisch…

Sicher wäre bei Sonne alles schöner gewesen, aber die Schatzberg-Runde war perfekt, so lange es noch nicht geregnet hat, und Regen gehört im Bergsommer (leider!) dazu. 

Begegnung im Nebel am Schatzberg

Übernachten in der Wildschönau: Haflingerhof*** in Mühltal

Dass das 3-Sterne-Hotel Haflingerhof auch oder vor allem ein Reiterhof ist, merkt man an zwei Dingen: einem riesigen Pferdekopf an der Wand unseres Zimmers und an den vielen Mädchen am Frühstücksbuffet, mit langen Pferdeschwänzen und glitzernden T-Shirts mit Pferdemotiven. Dennoch fühlt man sich auch wohl, wenn man Bergschuhe den Reitstiefeln vorzieht.

Die Lage auf 790 m zwischen Auffach und Oberau ist praktisch, das Zimmer gemütlich und die Küche viel großartiger, als ich es bei einem 3***Sterne Hotel erwartet hätte. Beim Frühstück esse ich mich mit Müsli, frischem Obstsalat, Kuchen und Croissants satt. Zum Abendessen kann man sich am tollen Salatbuffet bedienen, danach gibt es Suppe, dann Filet vom Wels auf Meerrettichpolenta (!) mit Gemüse. Das Dessert, ein Nuss-Soufflee mit warmer Schokoladensauce, ist ein i-Tüpfelchen auf dem Ganzen. Nach dem Abendessen werden die Reit-Kinder alle vor dem Fernseher in der Lobby “geparkt”, die Erwachsenen genießen in Ruhe einen Schluck Wein in den gemütlichen, modern-alpenländisch gestalteten Sitzecken. 

3*** Hotel Haflingerhof in der Wildschönau | Tirol

Natürlich hätte ich mir am Regentag einen Wellness-Bereich mit allem Pipapo gewünscht… aber mit einem Buch auf der Couch im Zimmer und mit Keksen aus dem Supermarkt kann man genauso gut entspannen. 

Mehr über das Hotel Haflingerhof: www.haflingerhof.at

Am Talschluss der Wildschönau: die Schönangeralm 1.150 m

Die Wildschönau ist ein recht abgeschiedenes Hochtal über dem trubeligen Inntal, mit Zugang vom Brixental und von Wörgl aus. Das Tal besteht aus den Ortschaften Niederau, Oberau, Auffach und Thierbach, und ganz am Ende des  20 km langen Tals befindet sich die Schönangeralm. Sie ist Ausgangspunkt für Touren auf die hohen Gipfel der Wildschönau wie den Großen Beil (siehe oben). Sie ist aber auch Ziel für Spaziergänger und Bus-Ausflügler, mit einer kleinen Kapelle, Souvenirshop, Käserei und einem Wirtshaus.

Käserei an der Schönangeralm | Talschluss Wildschönau

Wir haben den regnerischen Samstag-Nachmittag zum Käse-Kaufen und Kuchen-Essen an der Schönangeralm genutzt – sehr gut genutzt! – und am sonnigen Sonntag vom Großen Beil auf sie hinuntergeschaut. Ein kurzes Stück von der Alm entfernt eignet sich die Wildschönauer Ache übrigens perfekt zum Füße kühlen!

Mehr über die Wildschönau: www.wildschoenau.com

Heidelbeerkuchen, was sonst. Auf der Schönangeralm in den Kitzbüheler Alpen.

Datum der Reise: 9. bis 11. August 2019

Alle Höhenangaben aus der Kompass Wanderkarte 28 Vorderes Zillertal und aus Infomaterial des Tourismusverbands. Hier kannst du die Wanderkarte bei Amazon bestellen*.

Bach am Grasberg – unterwegs zum Großen Beil

Weiterlesen

Mehr über Yoga im Gipfelglück Blog
Mehr Tirol-Berichte
Mehr Touren in den Kitzbüheler Alpen

Blick nach Norden Richtung Chiemgauer Alpen
Wandermöglichkeiten am Markbachjoch | Wildschönau, Tirol
Heidelbeerzeit in den Kitzbüheler Alpen
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - seit 2011 eine Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher, Yoga und Weit-Weg-Unterwegs-Sein.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zum Kommentieren akzeptiere bitte die Datenschutzbedingungen (sonst darf dein Kommentar nicht gespeichert und angezeigt werden)