Gipfelbuch Drittes Watzmann Kind in Berchtesgaden

Lang und einsam ist die Bergtour durchs Watzmannkar zum Dritten Watzmann Kind. 1.500 Höhenmeter sind es zwischen Parkplatz und Gipfel, der Weg selber ist größtenteils aber einfach zu gehen. Die Highlights, die mir persönlich vom Dritten Kind im Watzmannkar in Erinnerung bleiben, sind der Blick auf den Königssee, das Echo, das Wilde, und das Käsebrot der Sennerin der Kührointalm!

Werbehinweis: der Artikel enthält Affiliate Werbung*.

Abstieg vom Dritten Watzmann Kind Foto: @bergundball

Wir starten unsere Tour zum 3. Watzmannkind wieder einmal am Parkplatz Wimbachbrücke in Ramsau bei Berchtesgaden (ca 635m). Wenn du dich nicht auskennst, Obacht, schau genau auf die Wegweiser, sonst landest du im Wimbachgries oder an der Watzmann Gugl.

Auf dem Forstweg im Schapbachtal, zwischen Wimbachbrücke und Kührointalm | Bergtour Drittes Watzmann Kind

Von der Wimbachbrücke durchs Watzmannkar auf das 3. Watzmann Kind


Es geht lange durch schattigen Wald, über schmale Steige und zum Teil breite Forstwege – die Aussicht ist nicht übel, aber unser Gipfel kommt erst sehr spät ins Blickfeld, und sieht dann noch unendlich weit weg aus.

Ein herrlicher Sommertag mit Watzmann-Blick, es ist noch ein weiter Weg zum Gipfelglück. | Nationalpark Berchtesgaden


An der Kühroint Alm (1.403 m) machen wir eine kurze Trinkpause. Viele Leute sind uns bisher noch nicht begegnet. Wir folgen dem Pfad nach rechts, Richtung Watzmannhaus, und gelangen in ein kleines Schlaraffenland. Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren wachsen in Fülle am Wegesrand, wie immer denke ich an den berühmten Fuchsbandwurm und seine Warnungen, aber ich lasse es mir dennoch schmecken. Ich kann nicht widerstehen…

start
Blick ins Watzmann Massiv | Berchtesgadener Alpen


Der Abzweig links ins Watzmannkar ist weder beschildert noch markiert, man muss wissen, wann man abbiegt und sich ins Gebüsch schlägt. Der Pfad ist aber deutlich ausgetreten und sieht gepflegt aus, wirkliche Wildnis ist in diesem Teil des Nationalpark Berchtesgaden schwer zu finden. Rund 800 Hm haben wir hinter uns, aber 700 Hm liegen noch vor uns.

Im Übergang von Bergwald zu Steinwüste im Watzmann Kar | Berchtesgadener Alpen

Bergtour 3. Watzmann Kind: durchs Watzmann Kar


Der Bergwald geht nach und nach in eine Steinwüste über, endlich betrete ich zum ersten Mal das berühmte Watzmann Kar. Im Halbrund präsentieren sich der Watzmann rechts von uns und die Watzmann Frau links, steile Wände lassen die Blicke weit nach oben wandern. Zwischen den beiden erheben sich die weniger markanten Watzmann Kinder – und sehr weit hinten links das Dritte Kind, der technisch einfachste der Gipfel im Watzmann Kar.

kar
Im Watzmann Kar – ganz hinten links unser Ziel, das 3. Watzmann Kind | Berchtesgadener Alpen


Ein mehr oder weniger gut erkennbarer Steig führt uns von der rechten Seite ans dritte Kind heran, auf dem Rückweg werden wir an der anderen Seite hinunter gehen. Rote Flecken und einzelne Rufe lassen uns Kletterer an der Watzmann Frau entdecken und immer wieder ihren Fortschritt verfolgen. Ansonsten ist relativ wenig los, obwohl es doch ein sonniger Samstag ist.

frau
Blick zur Watzmann Frau am Eingang zum Watzmann Kar | Berchtesgadener Alpen


Geröll macht uns eine Weile lang “Vergnügen”, es ist anstrengend aber immerhin rückt unser Gipfel langsam näher. Faszinierend ist es, wenn man genau hinschaut, wo man da hintritt: auf den Felsbrocken sind deutliche Abdrücke von Muscheln und Korallen zu sehen, Versteinerungen Millionen Jahre alt.

Meeresboden
Millionen Jahre alte Versteinerungen auf dem Weg zum 3. Watzmann Kind | Blick zur Watzmann Frau | Berchtesgadener Alpen
Langsam geht es voran im Geröll des Watzmann Kars, langsam kommt das Ziel etwas näher. | Nationalpark Berchtesgaden

Nach Stunden ist es mit Geröll vorbei, wir wechseln auf die glatten Platten des Watzmann Kindes, die Schuhe werden nun ihre Prüfung im Fach “Reibung und Grip” ablegen. Die von weitem glatte Fläche entpuppt sich dann als Platte mit lauter kleinen Rissen und Erhebungen, steil, aber gut zu gehen, immer auf das Gipfelkreuz zu.

Vom Geröll auf die Platte – die letzten Meter zum Gipfel des Dritten Watzmann Kindes | Berchtesgadener Alpen
Geht einfacher als es aussieht – steile Meter zum 3. Watzmann Kind | Berchtesgadener Alpen

Bergtour 3. Watzmann Kind: Am Gipfel über dem Königssee

Dort angekommen, auf 2.165 m, macht sich die dort rastende Gruppe gerade an den Aufbruch und lässt uns allein mit den Dohlen.

Gipfelkreuz am 3. Watzmann Kind | Berchtesgadener Alpen


Dies ist aus zwei Gründen bemerkenswert. Vom Gipfel des Dritten Watzmann Kindes hat man einen unglaublichen Blick auf den türkis schimmernden Königssee, die Kirche von St. Bartholomä, den dunklen Obersee und weiße Pünktchen. Die Pünktchen sind die Schiffe auf dem See, meist sind acht gleichzeitig erkennbar. Acht mal achtzig Passagiere, und wir überblicken nicht mal den ganzen See. Aus eigener Erfahrung weiß ich – es ist krass voll, am Parkplatz, am Weg zu den Anlegestellen…

Aber sobald man im Boot sitzt, die Wahnsinns-Kulisse von See und Bergen bewundert, das berühmte Echo hört, ist es einfach nur kitschig schön und eine tolle Erfahrung, egal wie viele Leute um dich herum sind. Ob jemand dort unten zum dritten Watzmannkind herauf blickt und sich fragt, ob da oben wohl jemand sitzt?

Königssee und Obersee von oben, vom 3. Kind im Watzmann Kar | Berchtesgadener Land

Und von was die Dohlen sich wohl erzählen? Unglaublicherweise hören wir hier oben nämlich auch ein Echo, das der Dohlen!

Dohle, Königssee und Echo! Foto: @bergundball

Ich sitze lange am Fels, höre den Dohlen zu und schaue auf den See, die Schiffe und die Bergkulisse aus den Berchtesgadener Bergen, Steinernem Meer und Hagengebirge. Untersberg, Hochkönig, Dachstein, die Stadt Berchtesgaden. Hier oben zu zweit alleine zu sitzen, bei bestem Bergwetter, ist ein großes Privileg. Man fühlt sich klein inmitten der weiten Bergwelt, und gleichzeitig wie die Königin der Welt, so weit oben.

Fels und Himmel und das Grün der Gotzenalm – der Ausblick am Dritten Watzmann Kind Gipfel | Berchtesgadener Alpen

Der Weg zurück, wie gesagt an der rechten Seite des Watzmann Kars entlang, von oben gesehen, ist ebenso anstrengend wie bergauf. Es sind tatsächlich noch Rest-Schneefelder zu queren, zum Glück weisen Steinmännchen den ungefähren Weg. Der Steig ist mehr schlecht als recht zu erkennen, weniger Geröll als am Hinweg, aber man muss genau hinschauen, wo es lang geht, sonst steht man plötzlich an einer unkletterbaren Wand.

Schneefeld im Watzmannkar | Berchtesgadener Alpen


Dazu kommen die starren Blicke einer Gams. Sie hat ein paar Grashalme in dieser Steinwüste gefunden und kaut, während sie uns seltsame Menschen beobachtet, die wackelig und langsam das Kar durchwandern. Innerlich schüttelt sie vermutlich den Kopf und rollt die Augen über so viel Unbeholfenheit. Wir freuen uns trotzdem sie zu sehen.

Die Gams im Watzmann Kar Foto: @bergundball

Bergtour 3. Watzmann Kind: Auf der Kühroint Alm

Langsam wird es grüner, wir erreichen die Latschen, Gras und bald auch wieder Heidelbeer Gebiet. Es zieht sich. Das Wasser im Trinksack neigt sich dem Ende, die Füße gehen automatisch aber nicht mehr so spritzig wie noch vor Stunden. Wie gut, dass wir irgendwann an der Kühroint Alm ankommen. Hier gibt es eine große trubelige Almhütte und eine kleine Hütte, die von der Sennerin betrieben wird. Wir bedienen uns mit herrlich kühlen Getränken aus dem Brunnen und lassen uns mit Käsebrot verwöhnen. Almkäse von der Kühroint Alm.

Brotzeit auf der Kühroint Alm mit Käse von der Sennerin | Nationalpark Berchtesgaden


Allzu lang dürfen wir nicht verweilen, es folgt das zähe Wanderstück durch das Schapbachtal zurück zum Parkplatz. Man wünscht sich ein Fahrrad, oder ein Pferd, oder irgendetwas, was den Abstieg schneller machen würde. Alles wünschen hilft natürlich nichts, Meter um Meter, Schritt für Schritt, geht es abwärts. Auch mit der Einsamkeit des Gipfels ist es natürlich vorbei. Bei aller Erschöpfung nach der langen Tour – das Grinsen im Gesicht bleibt.

Datum der Tour: 17. August 2019

Alle Höhenangaben aus der Kompass Wanderkarte 14 Berchtesgadener Land Chiemgauer Alpen sowie aus dem Alpinführer Berchtesgadern Alpen. Hier kannst du die Wanderkarte bei Amazon bestellen*.

Weiterlesen

Mehr Touren in den Berchtesgadener Alpen

Fels und Geröll auf dem Weg zum Gipfel | Berchtesgadener Alpen

*Amazon Affiliate Link: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn du clickst und etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass du mehr bezahlst. Du unterstützt damit das Gipfelglück Blog. Danke!

Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - seit 2011 eine Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher, Yoga und Weit-Weg-Unterwegs-Sein.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zum Kommentieren akzeptiere bitte die Datenschutzbedingungen (sonst darf dein Kommentar nicht gespeichert und angezeigt werden)