Die 24 Stunden von Bayern

Logo 24Stunden von Bayern

Update 19. Juni: hier ist der Link zu meinem Erfahrungsbericht von den 24 Stunden von Bayern 2012.

 

Noch 33 Tage, dann steigen die 24 Stunden von Bayern – und das beste ist, dass ich dieses Jahr dabei bin! 24 Stunden lang wandern, am Stück, durch den Chiemgau und das Berchtesgadener Land, von 8 Uhr morgens am Samstag bis 8 Uhr morgens am Sonntag. Und irgendwie hoffe ich, dass es auch mit einem 24 Stunden live twittern und bloggen klappen wird, zumindest immer mal wieder Lebenszeichen von unterwegs. Je nach Handynetz und Akkulaufzeit… #24hvB könnt ich euch schon mal merken!

 

Die 24 Stunden von Bayern finden zum 4. Mal statt, die letzten Jahre waren der Frankenwald, der Bayrische Wald und der Oberpfälzer Wald die Austragungsorte und ich habe im Nachhinein immer mit Begeisterung die Berichte davon gelesen. Einige Leute haben mich schon nach dem Warum gefragt, warum ich da mitmachen will. Für mich stellt sich eher die Frage, warum sollte ich das nicht wollen? Gut, mit 443 anderen Leuten wandern ist jetzt nicht so mein Herzenswunsch, ruhige Touren durch die Berge und allein auf dem Gipfel ist mir schon lieber. Aber einmal kann man das schon machen. Gipfel scheint es auch nicht so viele zu geben, es wird mehr Strecke gemacht, die Wege sind breit und einfach, vor allem die Runde, die man in der Nacht läuft (zum Glück ist die Nacht vom 16. auf den 17. Juni kurz..).

Der Chiemsee von der Hochplatte aus
Der Chiemsee von der Hochplatte aus

Aber ich glaube schon, dass es eine ganz besondere Erfahrung ist, mal nicht 5 oder 10 Stunden unterwegs zu sein, sondern 24. Einen ganzen Tag und eine ganze Nacht wandern wandern immer weiter wandern. Zwischendurch gibts Essen und Trinken und Unterhaltung in Form von Alpakas streicheln, Biathlon ausprobieren, massiert werden und wer weiß was noch. Die Wanderung zeigt einem sicher Grenzen auf, prüft das Durchhaltevermögen, lässt einen die Zähne zusammenbeißen und weitermarschieren, der Versuchung des „Besenwagens“ widerstehen, auf den Sonnenaufgang warten. Aber vor allem glaube ich, dass es eine Menge Spaß bedeutet und man viele tolle Leute kennen lernen kann. Auf der Facebook Seite der 24 Stunden klingt es jedenfalls schon sehr gut, was die Teilnehmer der letzten Veranstaltungen erzählen und wie sie sich vorbereiten.

Es gibt da übrigens auch ein Gewinnspiel, wo man noch Startplätze gewinnen kann… Ist jemand von euch Lesern auch bei den 24 Stunden dabei? Oder habt ihr schon mal eine 24 Stunden Wanderung mitgemacht und habt Tipps für mich?

 

Anmerkung: Die Bayern Tourismus Marketing GmbH hat mich zu der Veranstaltung eingeladen – schon jetzt vielen Dank dafür!

 

——

Hier geht es zu allen meinen Berichten zu den 24 Stunden von Bayern

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

6 Comments

  1. Da bin ich ja mal auf deinen Bericht gespannt! Wir planen eine Umrundung des Rursees über 56 km innerhalb von 24 Stunden. Vielleicht kann ich ja da von deinen Erfahrungen profitieren ;-) Oder welche Strecke peilt man so bei den 24 Stunden von Bayern an?

  2. Glückwunsch zur Auslosung und schon mal viel Spaß bei der Wanderung.
    Einfach die Natur aufsaugen und das Drumherum genießen, dann vergeht die Zeit wie im Flug. Die Ausrüstung entsprechend anpassen und lieber den kleineren Rucksack packen, als die große Trekkingbox. Je größer der Rucksack, desto mehr Zeug packt man ein, das man nicht braucht.
    Es geht auch etwas leichter, ohne dabei auf Komfort oder Sicherheit verzichten zu müssen.
    Mit leichtem Gepäck ist man wesentlich entspannter unterwegs.
    Auf jeden Fall würde ich Magnesiumtabletten einpacken. Sie wiegen nichts und der Körper wird es dir danken.
    Seit Kurzem schwöre ich auf Rosinen als Snack zwischendurch.

    Am Wichtigsten ist aber:
    Genieße die Chiemgauer Alpen und vor allem das Berchtesgadener Land

    Viele Grüße

    Steve

  3. Stefanie

    Ja, ich glaube das geht gut mit wenig Gepäck – Verpflegung gibts unterwegs und die Zeit der Gamaschen, Grödel usw ist dann hoffentlich vorbei. Magnesium ist eine gute Idee und Rosinen sicher eine gesunde Ergänzung zu Schokolade und anderem Zeitvertreib :)
    Kennst du denn was von den Strecken, die da gewandert werden?
    LG und schönen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.