Mit Manuel Andrack auf dem Wasserfallsteig Bad Urach (enthält Werbung)

Foto: Orthomol arthroplus by Ralf Graner
Foto: Orthomol arthroplus by Ralf Graner

Wenn man in Deutschland einen Experten zum Wandern in einem Mittelgebirge sucht, dann wendet man sich am besten an Manuel Andrack.

Ob nun eine Bloggerin Argumente sucht, doch mal wieder kleine statt große Berge zu besteigen, ob ein Unternehmen einen besonderen Preis für ein Gewinnspiel braucht (“Gewinne eine Wanderung mit Manuel Andrack”) oder ein Zugpferd, um Teilnehmer für eine Fortbildung zu gewinnen.*

Weil wandern im Trend und die Nachfrage nach Manuel Andracks Unterstützung groß ist, kann er davon inzwischen, in Nach-Harald-Schmidt-Zeiten, leben. Beruf: Wanderer! Und hiermit ist auch schon die erste Leserfrage, von Wolfgang, von meinem Fragen-Aufruf neulich, beantwortet, als ich euch die Tour mit Andrack ankündigte.

Wanderung auf dem Wasserfallsteig Bad Urach
Wanderung auf dem Wasserfallsteig Bad Urach

Zum Job des Berufs-Wanderers gehört auch, sich in den einschlägigen Wandergebieten richtig gut auszukennen, in unserem Fall hier insbesondere mit den 700 Premiumwegen in Deutschland. Dass er sich auskennt, hat Manuel Andrack in so einigen Büchern unter Beweis gestellt. Ende April startete die Zusammenarbeit von Andrack und Orthomol, einem Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln, mit einer Fortbildungsveranstaltung für Ärzte und Apotheker, die sich über Arthrose und den positiven Einfluss vom Wandern auf die Gelenke informieren wollten. Dafür hatte Andrack den Premiumweg Wasserfallsteig bei Bad Urach auf der Schwäbischen Alb ausgewählt und ich wurde von Orthomol eingeladen, von der Veranstaltung zu berichten.

Bad Urach ist ein äußerst hübsches Fachwerkstädtchen, mit vielen Cafés und Restaurants. Es liegt im UNESCO Biosphärenreservat Schwäbische Alb, in unmittelbarer Nähe von gleich 5 Premiumwanderwegen, den Grafensteigen, von denen der Wasserfallsteig der längste und wohl auch bekannteste ist.

Fachwerkhäuser in Bad Urach
Fachwerkhäuser in Bad Urach

Der Wanderweg startet ein kleines Stück außerhalb der Stadt, am Parkplatz P23 Maisental. Der Wetterbericht ist relativ gut (tatsächlich fängt es erst an zu regnen, als ich im Zug nach Hause sitze), entsprechend viel los ist am Morgen am Parkplatz. Da fallen die rund 50 Ärzte und Apotheker in unserer Runde kaum auf – erst später, als uns kleinere Grüppchen auf den schmalen Pfaden entgegen kommen und uns an Engstellen passieren lassen müssen…

50 Wanderer auf dem Weg zum Wasserfall
50 Wanderer auf dem Weg zum Wasserfall

Es geht ziemlich flach durch Wiesen in ein Tal hinein, und ziemlich schnell bin ich die letzte in der langen Schlange: der Brühlbach, an dem wir entlang spazieren, ist so fotogen und gluckert so frühlingshaft, fotografieren ist zunächst tatsächlich interessanter als mit ehemaligen Fernsehstars zu plaudern.

Frühling am Brühlbach bei Bad Urach
Frühling am Brühlbach bei Bad Urach

Am Ende des Tals geht es dann über Stufen hinauf zum Hochwiese Wasserfall, dem mit 37 m Höhe größten Wasserfall der Schwäbischen Alb. Der oben rauscht und spritzt und unten dann übrigens zum harmlosen Brühlbach wird.

 

Mit Manuel Andrack am Wasserfall
Mit Manuel Andrack am Wasserfall

Wie ich unterwegs gelernt habe, soll ein Premiumweg „unverlaufbar“ sein. Man braucht weder Karte, noch Navigationsgerät, es gibt genug Schilder. Das ist durchaus praktisch – aber ich frage mich doch, ob man Menschen nicht mehr zutrauen kann? Warum nicht vorher mehr vorbereiten, unterwegs genau schauen, wo man hingeht, weniger „bemuttert“ werden von den Wegebauern? Wenn man meist von 3 Meter breiten Wegen ausgeht, dann muss sogar vor der Aussicht gewarnt werden.

Aussicht nur für Geübte
Aussicht nur für Geübte
Der Weg zur Aussicht. Etwas ausgesetzt.
Der Weg zur Aussicht. Etwas ausgesetzt.
Aussicht für Geübte. Mit Tal, Burg und deutlichen Anzeichen von Frühling
Aussicht für Geübte. Mit Tal, Burg und deutlichen Anzeichen von Frühling

Was im Frühling herrlich ist: über Wiesen zu gehen, an Blumenwiesen vorbei und blühenden Bäumen. In dieser Hinsicht hat ein Mittelgebirge dem Hochgebirge tatsächlich etwas voraus: die Abwechslung in der Wegeführung, die Vegetation.

Frühling!
Frühling!
Mehr Frühling!
Mehr Frühling!
Bequem zu gehen, "oben" auf dem Plateau der Schwäbischen Alb
Bequem zu gehen, „oben“ auf dem Plateau der Schwäbischen Alb. Definitiv gut für die Gelenke!

Einem Argument von Manuel Andrack, warum Wanderungen im Mittelgebirge so empfehlenswert sind, kann ich dann auch zustimmen – bei breiten Wegen kann man schön nebeneinander gehen und sich besser unterhalten, als wenn man hintereinander einen Pfad entlang geht. Wobei ich es bei Bergtouren eben auch gut finde, dass man einfach mal seine Ruhe hat und nicht reden muss. Ideales Gelände eigentlich für Mountain Bike Touren…

Platz zum Nebeneinander-Wandern
Platz zum Nebeneinander-Wandern
Ruhiger Weg auf der Schwäbischen Alb
Ruhiger Weg auf der Schwäbischen Alb
Wander-Lektion von Manuel Andrack im Wald am Wasserfallsteig
Wander-Lektion von Manuel Andrack im Wald am Wasserfallsteig

 

Einkehrmöglichkeiten hat der Wasserfallsteig übrigens so einige. Neben Kiosk am Hochwiese-Wasserfall und dem Restaurant am Parkplatz (siehe unten) gibt es zudem schöne Picknickstellen und natürlich „Möblierung“: Bänke und Rastplätze sind wichtig für eine gute Punktzahl und Bewertung als Premiumweg. Was für Alpin-Wanderer nun wirklich schwer verständlich ist – wenn man sich ins Gras setzen muss, ist für Mittelgebirgswanderer ein Weg weniger schön?! (Zur Info hier die Kriterien für die Wege-Bewertung)

Extrapunkte: Bank in der Nähe des Rutschenfelsens
Extrapunkte: Bank in der Nähe des Rutschenfelsens

Was schon sehr positiv ist, ist die Wegführung eines Premiumwanderwegs. Eine lange Strecke bietet oft viel Abwechslung (Wiesen, Bach, Wald, Wasserfall, Hochebene, Reitergestüt…) verglichen mit endlosen Serpentinen an der immer gleichen Seite eines Berges, bis man halt den Gipfel erreicht hat. Der Gütersteiner Wasserfall ist eins der letzten Highlights am Wasserfallsteig Bad Urach:

Verwunschene Felsen am Gütersteiner Wasserfall
Verwunschene Felsen am Gütersteiner Wasserfall
der Gütersteiner Wasserfall
der Gütersteiner Wasserfall
Wer viel Zeit hat, kann auch mal kreative Fotos am Wasserfall machen
Wer viel Zeit hat, kann auch mal kreative Fotos am Wasserfall machen

Woran ich mich gar nicht satt sehen kann: endlich ist der Winter vorbei, endlich grünt und blüht es:

Hellgrün ist die Farbe im Frühlingswald
Hellgrün ist die Farbe im Frühlingswald
blühende Wiese im Maisental
blühende Wiese im Maisental

 

Zum Ende der Wanderung kehren wir im Maisentalstüble ein, direkt am Wanderparkplatz gelegen. Richtiges Essen schmeckt halt doch besser als ein Proteinriegel, auch wenn der noch so gut für die Gelenke ist. Das Maisentalstüble serviert zum Beispiel ein sensationelles Maultaschenomelette! Und dazu, wie ich es bei einer Wanderung mit Manuel Andrack erwartet hatte, ein paar Weißbier…

Maultaschen-Omelette im Maisental-Stübel
Maultaschen-Omelette im Maisental-Stüble
Zum Abschluss der Wanderung: ein Weißbier mit Manuel Andrack
Zum Abschluss der Wanderung: ein Weißbier mit Manuel Andrack

Fakten zum Wasserfallsteig:

Der Wasserfallsteig ist 9,3 km lang, mit 510 Höhenmetern. Bei der Zertifizierung hat er 80 Punkte bekommen; 2016 gehört er zu den 10 schönsten Wanderwegen in Deutschland, die Abstimmung über den schönsten läuft derzeit noch. Nur für diese Wanderung von München nach Bad Urach zu fahren ist natürlich Schmarrn, aber: es gibt rund um die Stadt noch 4 andere Premium-Wanderwege und die Innenstadt mit ihren Fachwerkhäusern ist sehr hübsch. Jede Menge Cafés und Restaurants gibt es auch, deswegen lohnt es sich die Schwäbische Alb mal für ein langes Wochenende zu bewandern. Der Zug nach Metzingen -> Plochingen -> Ulm ->München hält übrigens direkt am Parkplatz bzw Startpunkt des Wasserfallsteigs!

Wegweiser am Wasserfallsteig bei Bad Urach
Wegweiser am Wasserfallsteig bei Bad Urach

Wissenwertes zum Veranstalter Orthomol

Wie gesagt war das Ganze nicht einfach eine Wanderung, sondern eine Fortbildung für Ärzte und Apotheker in Sachen Arthrose. Veranstalter und Sponsor Orthomol wollte darauf aufmerksam machen, wie wichtig Bewegung bei Arthrose ist. Zum einen mit gelenkschonenden Sportarten wie wandern, zum anderen spielt die Ernährung eine wichtige Rolle auch für die Gelenke. Natürlich wenig Zucker, viel Obst und Vollkornprodukte, das ist uns eh allen klar.

Die bei Arthrose wichtigen Mikronährstoffe lassen sich nicht immer so einfach mit der Nahrung aufnehmen, weshalb Orthomol Granulat/ Kapseln und Milchproteinriegel produziert, die den Erhalt funktionsfähiger und schmerzfreier Gelenke fördern. Das Mittel Orthomol arthroplus wird rezeptfrei in Apotheken verkauft – bei Bedarf erteilen Ärzte und Apotheker Auskünfte, die dieser Artikel hier nicht geben kann und will!

Gut für die Gelenke: wandern!
Gut für die Gelenke: wandern!

Mein Fazit zur Wanderung

Früher bin ich ja gerne im Mittelgebirge unterwegs gewesen, aber ich fürchte inzwischen bin ich „verdorben“ – mir ist das Hochgebirge lieber. Mit Höhenmetern, „echten“ Pfaden und Steigen, anspruchsvollen Aufstiegen und echtem Gipfelglück – ein Gipfelziel zu haben und zu erreichen, das hat mir gefehlt auf dem Wasserfallsteig.

Aber: wenn im Frühling am Berg noch zu viel Schnee liegt, kann ein Ausflug ins Mittelgebirge durchaus eine Alternative sein. Und vor allem ging es bei dieser Tour weniger um eine Bergtour, sondern darum mit Profi-Wanderer Manuel Andrack unterwegs zu sein, und dafür hat sich der Tag auf jeden Fall gelohnt.

Er war so sympathisch wie ich es aus dem TV früher und durch seine Bücher erwartet hätte, er hat viel Spannendes zu erzählen und erzählt offensichtlich gerne – wenn es einem zu viel Fußballthemen werden, macht man halt zwischendurch ein paar Fotos. Man merkt genau, dass es sein Job ist, das Profi-Wandern, und den macht er gut – er weiß, was die Mitwanderer interessiert, wie man sie motiviert und wie man sie als „Wander-Prediger“ korrekt begrüßt.

Wie ein Berufs-Wanderer seine Wandergruppe begrüßt
Wie ein Berufs-Wanderer seine Wandergruppe begrüßt

Wichtig: Orthomol hat die Wanderung veranstaltet und meine Teilnahme samt Berichterstattung gesponsort. Ich selber habe keine Probleme mit Arthrose, was hoffentlich auch so bleiben wird. Ich bedanken mich herzlich bei Orthomol für die Einladung, es hat mir sehr gefallen, euer Team, Manuel Andrack und viele interessante Mitwanderer kennen zu lernen.

Weiterlesen

Wer sich für Arthrose und ihre Behandlung interessiert: zur Website von Orthomol
Wer mehr über Mittelgebirgs-Wanderungen lesen will: zum Blog von Manuel Andrack
Das neueste Wanderbuch von Manuel Andrack lese ich gerade und werde es euch in Kürze hier vorstellen und verlinken

Datum der Tour: 30. April 2016

*Persönlich kann ich noch hinzufügen, dass man sich Manuel auch anvertrauen darf, wenn man Bahn-unerfahren ist und von der Schwäbischen Alb nach München zurück möchte. Er weiß genau, wo man einsteigen, umsteigen und aussteigen muss und zeigt einem unterwegs sogar noch Bäume, die er selbst gepflanzt hat!

 

——-

Gefallen?Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn über Facebook, Twitter oä deinen Freunden weiterempfiehlst. 

Hast du Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Stelle sie unten im Kommentarfeld oder über das Kontaktformular.

Du möchtest künftig keine neuen Artikel verpassen? Dann empfehle ich dir den neuen Newsletter, werde Fan auf der Facebook Seite oder folge Gipfelglück auf Twitter oder Instagram. Einen RSS Feed gibt es natürlich auch. Danke für’s Lesen!

 

—-

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

5 Comments

  1. Servus Stefanie,
    Sehr schöner Artikel hat mir gut gefallen. Nur eines hast du vergessen. Die Wege sind so schön breit….. Und jetzt kommts…. bis die bösen Mountainbiker kommen und die allen Platz beanspruchenden Wanderer rücksichtslos in die Büsche jagen. Glaubt man der Presse ist das in dieser Gegend an der Tagesordnung. (Vorsicht Nicht ganz Ernst nehmen)

    • Stefanie Dehler

      Ich habe gar keine Biker gesehen – aber vielleicht war unsere Gruppe dafür zu groß ;-) So Theater kann ich ja gar nicht leiden, ich will meine Ruhe… Viele Grüße :)

  2. Vol

    Hallo,

    Schöner Bericht und tolle Fotos!
    Ich wusste gar nicht, dass Herr Andrack jetzt Profi Wanderer ist. Ich fand ihn zu Harald Schmidt Zeiten aber auch schon sympathisch.
    Ich muss den Weg wohl auch mal komplett gehen. Wir sind bisher immer nur bis zum Wasserfall gegangen.
    Im Winter ist es dort übrigens auch sehr toll. https://www.komoot.de/tour/4144697

    Ich bin übrigens der Meinung, wenn die Mountainbiker ein bisschen Rücksicht nehmen und die Wanderer sich nicht gleich angegriffen fühlen in „ihrem“ Territorium, kann auch ein Miteinander funktionieren ?

    Viele Grüße
    Vol.

  3. Pingback: Eindeutige Hinweise am Wanderweg - Wander-Blog von Manuel Andrack — Wander-Blog von Manuel Andrack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.