Gipfelbuch Hochkranz (Kallbrunnalm, Berchtesgadener Alpen)

Der Hochkranz ist einer der vielen großartigen Berggipfel rund um die Kallbrunnalm in den Berchtesgadener Alpen. Schnell erreicht, fantastische Aussicht und im letzten Stück sehr steil und durchaus anspruchsvoll. 

Du benötigst zwar keine Klettersteigausrüstung für diesen Gipfel, Handschuhe kann ich dir aber sehr ans Herz legen – ein Stahlseil leistet gute Dienste im steilen letzten Stück, (im Abstieg im ersten Abschnitt) und mit Handschuhen finde ich das Festhalten daran sehr viel angenehmer.

Werbehinweis: Der Artikel enthält Affiliate Links*. Findest du Inspiration, findest du Gefallen an diesem Artikel und diesem Blog? Lade mich auf einen Kaffee ein!

Almhütte an der Kallbrunnalm
Almhütte an der Kallbrunnalm in der Nähe von Weißbach bei Lofer

Start der Tour ist am Parkplatz Pürzelbach, Talort ist Weißbach bei Lofer. Der Parkplatz liegt schon auf 1.081 m, dadurch ist es eine kurze Tour zum Hochkranz – 2,5 Stunden sagt der Wegweiser am Parkplatz. 

Man folgt zunächst den Schildern zur Kallbrunnalm, über den breiten Forstweg oder über kleine Pfad-Abkürzungen. Rein optisch scheint die Kallbrunnalm in Österreich zu liegen, aber tatsächlich ist es eine Enklave, die zu Bayern gehört, zum Stift Berchtesgaden.

Grashang an der Kallbrunnalm
Grasiger Hang an der Kallbrunnalm Richtung Hochkranz

Rund 30 Almhütten stehen auf der weiten Almfläche verteilt. Wir marschieren heute daran vorbei und halten uns an den östlichen Rand der Kallbrunnalm, wo der knubbelige Hochkranz bald sichtbar wird. 

Berg des Tages: der Hochkranz
Berg des Tages: der Hochkranz in den Berchtesgadener Alpen

Zunächst geht es leicht über einen Almwiesenpfad bergauf, auf der einen Seite blickt man zu den Leoganger Steinbergen (zum Hochzint zum Beispiel), auf der anderen das Seehorn, das Kammerlinghorn uvm. 

Zwischenziel ist erst einmal der Kühkranz, ein Grasbuckel auf 1.811 m, vermutlich halten sich hier gerne Kühe auf? Ein Gipfelkreuz gibt es keins, nur Latschen, Sonne und feine Aussicht. Ein paar Minuten weiter gelangen wir zu einem Wegweiser. Für die Variante über den Ostgrat sollte man gut klettern können, unsere Variante über den gesicherten Steig/ Weg 31 ist einfacher, aber nicht leicht und nur mit Bergerfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit machbar. 

Wegweiser zum sehr schweren Ostgrad
Wegweiser zum sehr schweren Ostgrad des Hochkranz
Wegweiser zum gesicherten Steig
Wegweiser zum gesicherten Steig auf den Hochkranz

Man quert ausgesetzt einen steilen Hang und kommt dann zu einer langen steilen Rinne. In der Rinne hängt wenigstens ein festes Stahlseil, mit dessen Hilfe man sich gut nach oben bewegen kann. Bei Nässe wollte ich hier nicht sein…

Steile Rinne am Hochkranz
Schwer zu fotografieren, die steile Rinne am Hochkranz.

Man erreicht dann ein Plateau mit vielen Latschen. Bevor man den Gipfel erreicht, kommt als Schmankerl noch die Querung an einem großen Felsbrocken vorbei. Er ist zwar ausgesetzt, es gibt aber Tritte und Haltegriffe, so dass es letztendlich viel spektakulärer aussieht als es wirklich ist. 

Hochkranz Fels Querung
Letzte knifflige Stelle vor dem Hochkranz-Gipfel. Foto: @bergundball

Gipfelglück auf dem Hochkranz

Und dann ist man tatsächlich nach rund 2,5 Stunden am Gipfel auf 1.953 m. Ein Geocache (GC7720B ) ist schnell entdeckt und es bleibt viel Zeit die Aussicht zu genießen.

Gipfelplateau Hochkranz
Das Gipfelplateau am Hochkranz oberhalb der Kallbrunnalm.

Das Schwierige an steilen Kletterstellen ist ja oft der Abstieg, weshalb man auch beim Aufstieg zum Hochkranz immer bedenken sollte, dass man da auch wieder runter muss – einen leichten Weg gibt es nicht auf den Hochkranz! Ich hatte zwar Respekt vor der seilversicherten Rinne, letztendlich ging es aber – wieder einmal – doch besser als gedacht und man steht schnell wieder am Kühkranz Buckel. 

Kallbrunn-Alm im Herbst
Kammerlinghorn und Hocheis: Bergblick an der Kallbrunn-Alm im Herbst

Wenn man das Glück hat, dass die Jausenstation geöffnet ist, sollte man sich unbedingt eine kleine Einkehr gönnen. Es ist so gemütlich und entspannt hier, die Kallbrunnalm wirklich ein besonderer Ort. Bei der beschriebenen Tour auf den Hochkranz im Herbst 2020 hatten wir kein Glück, was die Jausenstation angeht. Damit ist klar, dass die Tour bald wieder einmal auf dem Programm steht, dann hoffentlich auch mit Erfrischung an der Jausenstation. 

Datum der Tour: 4. Oktober 2020

Alle Höhenangaben von Wegweisern unterwegs und aus der Kompass Wanderkarte 794 Berchtesgadener Land Königssee. Hier kannst du die Wanderkarte bei Amazon bestellen* – oder hole sie dir im örtlichen Buchladen!

in der Rinne am Hochkranz
Gipfelglück in der Rinne vor dem Hochkranz Gipfel Foto: @bergundball

Weiterlesen

Mehr Gipfelglück im Salzburger Land

Mehr Gipfelglück Touren-Berichte im Herbst

Traumtag am Hochkranz
Traumtag in Herbstfarben am Hochkranz
Typisch Kallbrunnalm
Typischer Anblick an der Kallbrunnalm
Auf dem Weg zum Hochkranz
Auf dem Weg zum Hochkranz
Almhütte auf der Kallbrunnalm, Berchtesgadener Alpen
Hütten-Anblick auf der Kallbrunnalm/ Berchtesgadener Alpen

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.