Home Reise Bella Italia: Wanderung durch die Cinque Terre Dörfer

Bella Italia: Wanderung durch die Cinque Terre Dörfer

von Stefanie Dehler
0 Kommentar

Eine Wanderung auf dem Küstenweg durch die Cinque Terre Dörfer in Italien, das ist wahrlich kein Geheimtipp. Die Gegend ist so besonders und so wunderschön, dass man einmal dort gewesen sein “muss”. 

Nach meinem Besuch habe ich festgestellt, dass viele Leute beim Wort “Cinque Terre” leuchtende Augen bekommen, obwohl sie gar nicht genau wissen, wo diese Region liegt und was man dort tun kann. Deswegen bin ich mir sicher, dass sich Leserinnen und Leser finden, die sich für meine Erlebnisse interessieren – wenn du Fragen hast, melde dich gerne per Email oder unten im Kommentarfeld.

Küstenabschnitt Cinque Terre
Küstenabschnitt Cinque Terre

Der Cinque Terre Ausflug, von dem ich dir erzählen will, beinhaltet Zug, Wanderung und Schifffahrt an einem heißen, wundervollen Juni-Tag.

Meine Route: 

-Mit dem Zug von La Spezia nach Levanto
-Wanderung die Küste entlang von Levanto über Monterosso nach Vernazza
-Mit dem Schiff von Vernazza zurück nach La Spezia

Cinque Terre bezeichnet einen 10km langen Küstenabschnitt mit den fünf Dörfern Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore. Die Dörfer liegen in der italienischen Provinz Ligurien, an der  italienischen Riviera nicht weit von Genua. Interessant ist in dieser Region weit mehr als nur die 5 Dörfer- aber sie sind halt die berühmtesten und liegen im Nationalpark Cinque Terre.

Cinque Terre Küste
Ausblick an der Cinque Terre Küste

Cinque Terre Ausflug: Von La Spezia bis Levanto

Der Tag beginnt am Bahnhof La Spezia, am Ticketautomat – eine Fahrkarte nach Levanto? Manchmal ist alles so einfach, selbst wenn man nicht fließend italienisch spricht. Der Zug fährt vor allem durch Tunnel, ab und an erhascht man einen Blick auf bewachsene Hügel, ein Stück blaues Meer tief unten und die Bahnsteige der 5 Dörfer. Levanto ist quasi am anderen Ende, von La Spezia aus gesehen.

Am Strand von Levanto
Start der Wanderung am Strand von Levanto

Levanto ist größer als die anderen Dörfer, trubelig, mit breiten Stränden , Sonnenschirmen und Liegen. Man kommt sich ein wenig fehl am Platz vor unter all den Sonnenbadenden, so mit Wanderschuhen und Rucksack und großer Wasserflasche. Doch auf dem Weg an der Promenade zwischen Hafen und Souvenirbuden entdeckt man nicht nur an der Wand Wandermarkierung und Schilder sondern schnell auch andere Wanderer – es sind lange nicht so viele Leute wie am Strand, aber wirklich einsam ist die Wanderung nach Monterosso auch nicht.

Cinque Terre Wanderweg: Wegweiser am Hafen von Levanto
Cinque Terre Wanderweg: Wegweiser am Hafen von Levanto

Cinque Terre Ausflug: Von Levanto nach Monterosso

Der Weg nach Monterosso ist erst steil, dann eben und am Ende wieder steil, es ist heiß und der Rücken bald schweißnass. Weite Teile des Wegs sind zum Glück schattig.

Schattig und heiß
Schattig und heiß – Wanderweg Cinque Terre

Man läuft an Ginster vorbei, Kakteen, Oliven, Pinien. Der Blick hinunter nach Levanto ist gigantisch, übertroffen nur vom puren Blick aufs weite Meer, wo weit unten höchstens ein kleines Schiff vorbeizieht. Geräusche? Das eigene Schnaufen, das Knacken von Ästen und sonst wenig.

Ausblick aufs Meer
Unvergesslicher Blick aufs Meer

Nach rund 8 km und 2,5 Stunden kommt Monterosso in Sicht, eingebettet in grüne Hänge, terrassenartig angelegte Gärten und Weinberge. Man sieht den Bahnhof, Teile der Straße, und jede Menge bunte Sonnenschirme.

Blick auf Monterosso
Blick auf Monterosso

Auch hier ist man plötzlich mitten im Strandgetümmel. Ins Meer hüpfen, das wäre jetzt eigentlich perfekt, aber ich will noch eine weitere Etappe laufen. An der wahrlich erstbesten Focacceria bestelle ich eiskalte Cola und eine Flasche Wasser, dazu eine Focaccia – himmlisch!

Focaccia in Monterosso
Mittagspause: Focaccia in Monterosso

Am Strand entlang wandere ich weiter, den Wandermarkierungen entlang, bis zur Nationalpark-Hütte. Manchmal ist die Wanderung von Monterosso bis Vernazza wohl kostenpflichtig, eine Art Eintritt zur Erhaltung des Nationalparks, aber heute ist die Hütte unbesetzt, nur ein Schild empfiehlt das richtige Schuhwerk. 

Wandern im Nationalpark Cinque Terre
Bitte keine Flipflops: Wandern im Nationalpark Cinque Terre

Cinque Terre Ausflug: Von Monterosso nach Vernazza

Schmale Wege zwischen Weinbergen führen direkt wieder steil den Hang hinauf, auf dieser Etappen kommen viel mehr Leute entgegen, auf ihrem Weg nach Monterosso. Dennoch tut die Ruhe hier gut, verglichen mit all den Menschen, die sich in den Dörfern tummeln – und der Juni 2021 war angeblich noch vergleichsweise leer, coronabedingt.

In den Weinbergen an der italienischen Riviera
In den Weinbergen an der italienischen Riviera

Cinque Terre Ausflüge kannst du auch bei Get your Guide buchen*

Vernazza erblickt man immer wieder von unterwegs, fast unwirklich klebt es am Fuß des Hangs. Irgendwann kommt man zu dem berühmten Ausblick, wo man von oben ins Dorf hinein blickt, auf die kleinen Gässchen und die Häuser, die dicht an dicht stehen, auf das Natur-Hafenbecken, die Kirche, die Burg – und jede Menge Menschen.

Kitschig schön: Vernazza
Kitschig schöner Blick auf Vernazza | Cinque Terre, Italien
Cinque Terre Dorf Vernazza
Cinque Terre Dorf Vernazza

Cinque Terre Ausflug: mit dem Schiff von Vernazza nach La Spezia

Durch Erdrutsche sind leider nicht immer alle Wege gefahrlos begehbar und teilweise gesperrt. Eine Übersicht gibt es zum Beispiel auf www.cinqueterre.eu.com (dort gibt es kurze Beschreibungen zu verschiedenen Wander-Etappen entlang der Cinque Terre Küste).

Mir reicht es nach zwei Etappen eh mit dem Wandern für diesen Tag, ein weiteres Highlight der Cinque Terre Küste ist nämlich, die Dörfer vom Schiff aus zu sehen. Da erkennt man erst, wie genial sie tatsächlich liegen, wie sich auch die Menschen auf so kleinem Raum sammeln, mit viel Einsamkeit drumherum. Das Linienschiff fährt alle Orte an außer Corniglia! Das Ticket konnte ich spontan am Hafen in Vernazza kaufen.

Corniglia
Corniglia, das Cinque Terre Dorf, das nicht direkt am Meer liegt
Manarola vom Schiff aus gesehen
Manarola/ Cinque Terre vom Schiff aus

Schließlich läuft das Schiff in die große Bucht von La Spezia ein und macht am Hafen fest. Auf dem Weg zwischen Hafen und Parkplatz kommt man an allerlei Pizzerien und Restaurants vorbei – eine Pizza bildet den Abschluss eines perfekten Wander-Tages.

Wissenswertes über La Spezia und die Cinque Terre Region

Die Cinque Terre Küste ist bei weitem nicht das einzig Interessante der Gegend. Rund um eine große Bucht verteilen sich La Spezia und die malerischen Dörfer Porto Venere, Lerici, San Terenzo und Tellaro. Parken ist dort äußerst schwierig an sonnigen Sommertagen… aber auch diese Orte sind mit Wanderwegen verbunden, sicher die bessere Variante, um die Strandbäder, Aussichtspunkte, Marktplätze, Restaurants und Promenaden zu erkunden.

Porto Venere vom Schiff aus
Porto Venere vom Schiff aus

La Spezia ist der größte Ort der Gegend, mit großem Industrie-Hafen und Marine Stützpunkt, umgeben von Hügeln und Bergen. Die Stadt wirkt nicht sehr touristisch, obwohl sie eine große Fußgängerzone hat, breite Straßen und Plätze und viele Möglichkeiten gut essen zu gehen. Es gibt einen großen kostenlosen Parkplatz (Parcheggio Piazza d’Armi) nicht weit vom Bahnhof. Für einen langen Tag mit wandern und Schiff fahren lohnt es sich früh aufzustehen und hier zu parken.

Datum der Tour: 21. Juni 2021

Weiterlesen

Mehr aus Italien: Vesuv, Lucca, Bologna, Capri

Übernachten rund um La Spezia – Hotels finden auf booking.com*

Booking.com

*Get your Guide Affiliate Link: Wenn du clickst und eine Tour buchst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass du mehr bezahlst. Du unterstützt damit das Gipfelglück Blog. Danke!

Kennst du das schon?

Hier kommentieren

*Mit dem Absenden akzeptierst du die Datenschutzbedingungen dieser Website. www.gipfel-glueck.de/datenschutz