Buchtipp für Hütten Fans: Wolkenhäuser

Wolkenhäuser Inzwischen dürfte den aufmerksamen Lesern hier aufgefallen sein, dass ich ein großer Fan von Hütten und Almen bin, und dass der „Erfolg“ einer Wanderung stark mit der Qualität des Kuchens und des Weißbiers bei der Einkehr zu tun hat ;-)

Ich scheine nicht die einzige mit der Faszination für Hütten zu sein: In den beiden letzten Magazinen des Alpenvereins, also sowohl im „Panorama“ als auch im Heft der Sektion München u Oberland, ging es ausführlich um Hütten. Über ihre Geschichte wurde geschrieben (natürlich wird Goethe zitiert, wer sonst, er war 1779 im Gotthard-Hospiz, einem der ältesten Schutzhäuser der Alpen – schon 1230 gab es hier eine Unterkunft), über moderne Entwicklungen wie Luxushütten mit Schwimmbad aber auch Umweltschutzmaßnahmen, über unvergessliche Hüttenerlebnisse. Wenn man schon so viel Zeit in der Stadt verbringt, kann man wenigstens was über die Berge lesen…

 

Und dann liegt hier ein wunderbares Buch, bei dessen Titel mein Augen schon anfangen zu leuchten: Wolkenhäuser! Dann stellt Mark Zahel 33 besondere Hütten in den Alpen vor – die ich allesamt sofort auf meinen Wunschzettel gesetzt habe. Wolkenhäuser ist mehr Bildband als Tourenplanung, es gibt zu jeder Hütte ein doppelseitiges Foto und mehrere kleine, von der Hütte selbst, dem Aufstieg, den umliegenden Gipfeln und Gletschern. Lauter tolle Fotos.

Dazu eine persönliche Beschreibung von Zahel, von seinen Erlebnissen auf der Hütte, von ihrer Entstehung, Besonderheiten der Bauweise usw. Kurze Beschreibung der Touren und Karte mit den verschiedenen Aufstiegswegen in einem Kasten, aber es gibt z.B. keine Angaben zur Bettenanzahl oder Kontaktdaten, das muss man dann anderweitig recherchieren. Ich habe tragischerweise noch keine einzige dieser Hütten besucht…

 

Hüttenklassiker

Das Buch über die schönsten Hütten der Alpen macht einfach nur „Fern“weh, oder Bergweh, bei jedem Umblättern bekommt man noch mehr Lust auf eine Hüttentour. Dabei sind sehr einfache Touren dabei, wie die zur Tegernseer Hütte zum Beispiel zwischen Ross- und Buchstein auf 1.650 Meter. Berühmte Hütten wie das Münchner aus auf der Zugspitze und auch – für mich – bisher unbekannte aber umso faszinierendere Hütten, die nur über Gletscher zugänglich sind, zum Beispiel die Cabane du Bertol auf 3.311 m in den Walliser Alpen.

Hüttentraum

Meine Lieblingshütte in dem Buch: die höchstgelegene Hütte Europas, die Capanna Gnifetti. Auf 4.554 m auf der Signalkuppe gelegen, einem Gipfel des Monte-Rosa-Massivs. Schlafen ist auf so einer Höhe schon ganz schön schwer, richtige Höhenanpassung ist extrem wichtig, und trotzdem klagen die meisten Gäste wohl über Kopfweh. In Nepal werde ich auch eine Nacht auf dieser Höhe verbringen im Oktober, am folgenden Tag führt unser Weg über den Thorung La Pass auf 5.500 Meter!

 

Insgesamt ein wunderschönes Buch, das einen mit dem Träumen anfangen lässt, und Tourenideen für die nächsten Jahre bereit hält. Zur Tourenplanung selber ist es nicht geeignet, aber zur Ideenfindung auf jeden Fall- im Bildband sind Hütten in Bayern, Österreich, Italien, Slowenien und in der Schweiz aufgeführt. Am Gardasee, am Mont Blanc, am Großglockner. Dazu gibt es noch zwei Essays über die Versorgung auf den Hütten und über Berghütten im Wandel der Zeit. Ein schönes Geschenk für Bergfans und Reiselustige, für Regentage zu Hause auf dem Sofa, wenn die nächste Bergtour so weit weg erscheint…

 

Das Buch „Wolkenhäuser“ wurde mir vom Bruckmann Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, ihr könnt es direkt auf der Website des Verlags bestellen.

 

Mark Zahel – Wolkenhäuser, Die 30 spektakulärsten Hüttenziele in den Alpen, 168 Seiten mit 250 Abbildungen, Format 22,3×26,5 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, ISBN 978-3-7654-5824-8, erschienen 2012.

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

4 Comments

  1. Uli

    Hi Stefanie,

    das klingt gut, da hab ich ja gleich mal bei amazon ins Inhaltsverzeichnis gespinxt. Und erschüttert festgestellt, dass ich bisher auch auf fast keiner dieser Hütten war.
    Aber als 34. Hütte würde ich die Berliner Hütte im Zillertal vorschlagen, die wirklich ganz aussergewöhnlich ist. Und als einzige Hütte denkmalgeschützt.

    Viele Grüße,
    Uli

  2. Stefanie

    Bei mir kommt in diesem Jahr zumindest das Münchner Haus dran, hoffe ich. Von der Berliner Hütte habe ich auch schon gehört, die Auswahl allein in den Alpen reicht für mehrere Leben :)
    Schönen Abend!

  3. Ralf aus Stuttgart

    Hallo Stefanie,
    hoffe du warst diesen Sommer auf dem Münchner Haus ?
    Ich hatte das Glück bereits 11 dieser Wolkenhäuser zu besuchen, darunter die Capanna Regina Margherita (1987,2009).
    Jedoch mein persönlicher Favorit als Wolkenhaus ist die Mittellegihütte, 3355m am Eiger. Ausserdem müssten unbedingt noch das Rifugio Al Legn, 1785m im Tessin, das Rifugio Marco e Rosa, 3609m in der Bernina, das Refuge des Ecrins, 3170m im Haut Dauphine, sowie das Refuge Aiguille du Gouter, 3817m am Montblanc im Buch erscheinen (um nur einige Ziele zu nennen). Bei der Auswahl hat man ja immer die Qual der Wahl, grins. Ich möchte 2013 gerne zur Nr.8 Franz-Eduard-Matras-Haus am Hochkönig und Nr.6 Zittelhaus am Sonnblick. Dir einen schönen Herbst und viel Erfolg beim Wolkenhäuser sammeln.
    Gruss Ralf aus Stuttgart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.