Buchtipp: 13 Spiegel meiner Seele

13 Spiegel meiner Seele von Reinhold Messner

Reinhold Messner ist ein Mensch, der unglaublich viel und unglaublich unterschiedliches in seinem Leben erlebt hat. Wo soll so jemand anfangen zu erzählen? Im November war ich bei einem Vortrag von Messner, der alle möglichen Themen kurz anriss, und dort kaufte ich auch sein Buch „13 Spiegel meiner Seele“ (und ließ es mir natürlich signieren!).

Das Buch ist 1994 erschienen – was den Vorteil hat, dass darin 18 Jahre weniger vorkommen „müssen“als in einem Buch von Reinhold Messner heute, und selbst bis ’94 gibt es sicher genug Material für 10 Bücher. „13 Spiegel meiner Seele“ ist wie eine kurze Zusammenfassung der Themen und der Tätigkeiten, die Messners Leben beeinflussen und denen er sich widmet. Felsklettern und Höhenbergsteigen, das Thema Heimat/ Südtirol, vom Schreiben und vom Vorträge halten, vom Filme drehen, von der Familie, von der Wüste und vom Ewigen Eis, vom Finden und Renovieren einer Burg, vom immer wieder Weggehen und wieder nach Hause kommen.Der Yeti wird mal kurz erwähnt…

Teils bekannte Erlebnisse, die 8000er, klar, der Kiosk am Matterhorn bei Verstehen Sie Spaß?, aber auch (mir) Unbekanntes, zum Beispiel wie Reinhold Messner in Tibet uralte Sagengestalten „recherchiert“ oder mit seinen kleinen Kindern einige Monate in Kathmandu lebt.

Alles, wirklich alles, sehr interessant, nicht vergleichbar mit dem Leben der meisten von uns. Wobei ich nicht sagen will besser oder schlechter, einfach sehr anders!

Abgesehen von den Berichten vom Wandern und Klettern hat mir besonders gut das Kapitel gefallen, in dem er eine Burg in Südtirol kaufen möchte und kauft, wie er sie renoviert, einrichtet, darin lebt. Er schreibt dazu: „Juval wurde meine Burg. Für eine lange Zeit. Inmitten dieser Ruhe aber war immer Bewegung zu spüren: der Wind wehte, Wolken zogen vorbei, Wasser rann in Bächen von den Bergen. Und ich sollte bleiben?“ So etwas verstehe ich gut, es kann einem da, wo man seinen Alltag lebt, noch so gut gehen, das Fernweh ist doch immer immer da…

Kein Buch, das man in einem Rutsch liest, ich habe oft nach einem Kapitel eine Woche Pause gemacht oder so, aber definitv lesenwert!

Wer „13 Spiegel meiner Seele“ kaufen möchte, gerne über diesen Amazon-Link, es ist auch als Taschenbuch erhältlich. Mein eigenes Exemplar, mit der Widmung drin, werde ich niemals verkaufen :)

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

Letzte Artikel von Stefanie Dehler (Alle anzeigen)

One Comment

  1. Pingback: Im Kino: Messner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.