Cornwall mit Wanderschuh und Mietwagen – Lieblingsplätze südlicher Teil

Cornwall Wanderurlaub in 2 mal 10 Stationen | Teil 2: Land’s End bis Mylor Bridge

Meine Cornwall Reise – die mit Wanderschuh und Mietwagen, die hätte einfach ewig dauern können. So viele Wanderwege, so viele kleine Städtchen, so viel, was in eine Woche einfach nicht reinpasst. Beim Schreiben kommt die Sehnsucht nach Cornwall… Wenn du eine Reise nach Cornwall planst und dich nicht entscheiden kannst, dann helfen dir hoffentlich die Cornwall Empfehlungen in den 3 Gipfelglück Artikeln weiter.

Beim Clicken auf die Zahlen in der Karte erfährst du mehr zu den Orten.


 

Wenn du es verpasst hast: hier geht es zu den Tipps für den nördlichen Teil. Und hier kommen jetzt die Tipps für den südlichen Teil:

11. Station: Prähistorische Wanderung – Carn Euny und Chapel Carn Brea

Endlich Gipfelglück in Cornwall – auch wenn der Chapel Carn Brea am äußersten Zipfel der Halbinsel gerade einmal 198 m hoch ist. Es war ein grauer, windiger, wilder Tag, passend zur wilden, kargen, Heidelandschaft. Welch Gegensatz zum lieblichen türkisen St. Ives noch am Morgen!

Man parkt für diese 1-stündige Wanderung in der Nähe von Brane, am prähistorischen Dorf Carn Euny. Vorbei an der Quelle St. Euny’s geht es durch einsame Felder und ganz am Ende dann steil 30 Höhenmeter zum Gipfel des Chapel Carn Brea. Oben weiden Dartmoor Ponys und man findet einen “beacon”, einem Signalfeuer für Schifffahrt und weithin sichtbaren Gefahren-Warnungen. Der Hügel ist der westlichste von ganz Großbritannien und hat seinen Namen von einer Kapelle, die im Mittelalter hier stand. Bereits in der Bronzezeit war er für die Menschen von hoher Bedeutung. Die Wanderung ist so ganz anders als die “üblichen” auf dem Küstenwanderweg und auch deshalb (und wegen des weiten Blicks sowie der historischen Bedeutung) sehr zu empfehlen.

Beacon auf dem Gipfel des Chapel Carn Brea | Cornwall
Beacon auf dem Gipfel des Chapel Carn Brea | Cornwall

12. Station: Olde Success Inn, Sennen Cove

Übernachten im Pub. An einem Ort, wo einfach alles passt! Die hübsche Bucht Sennen Cove liegt in der Nähe von Land’s End, am äußersten westlichen Zipfel von Cornwall, von der Hauptstraße oben auf den Klippen führt eine kleine Straße zur Bucht herunter, eine Sackgasse. Am Strand eine Handvoll Häuser, darunter das Olde Success Inn. Es sieht historisch aus und gleichzeitig aufpoliert und neu gemacht, mit modernen tollen Zimmern, bequemen Betten, Cider und Crab Burger zum Abendessen und zum Frühstück Pilze und Spinat auf Toast mit Meerblick. Am Abend und am Morgen ist ein Strandspaziergang “Pflicht”, auch hier schien die Sonne, aber es wehte zum ersten Mal ein richtig kalter Wind. Eigentlich hätte ich länger bleiben müssen. Zum ausgiebig genießen.

Crab Burger im Olde Success Inn | Sennen, Cornwall
Crab Burger im Olde Success Inn | Sennen, Cornwall

13. Station: Frühaufsteher Bummel durch Mousehole

Mousehole ist ein Dörfchen direkt aus dem Pilcher Roman. Oder Film. Ein Hafenbecken und rundherum kleine Gässchen, ein paar Läden, Cafés, Galerien, Cottages, Blumen. Man kann sich vorstellen, wie Reisebusse ankommen, die Reisenden herausquellen und das Dörfchen überschwemmen. Deswegen heißer Tipp: so früh wie möglich am Morgen herkommen. Dann hat der Parkplatz-Wächter noch Zeit zum Plaudern, die Maler am Hafen suchen sich den besten Platz für ihre Staffelei, die Cafés haben alle noch zu (ja, Mist, leider, irgendwas ist halt immer).

Am Morgen in Mousehole | Cornwall
Am Morgen in Mousehole | Cornwall

14. Station: Marazion & St. Michael’s Mount bei Ebbe

Diese Station war mehr ein Zufallstreffer. Ich wusste, dass es dieses Gegenstück zum berühmten Mont St. Michel in der Bretagne, eine Burg auf einer Insel nah an der Küste, zu der man bei Ebbe rüber laufen kann. Geplant war höchstens, einmal rüberschauen, Foto machen, weiter fahren.

Was sind schon Pläne, es war gerade Zeit zu tanken und in Mousehole war es ja zu früh für Kaffee gewesen, und es war Ebbe – und plötzlich wanderte ich über das windige Watt barfuß zur Insel hinüber. Ähnlich und doch anders als auf Amrum im Jahr zuvor. Der Wind pfiff, die Sonne schien und die Wolken malten verschlungene Schattenmuster auf den Meeresboden. Trotz vieler Menschen sehr entspannt, so dass sich in Marazion direkt noch die nächste Station ergab.

St. Michael's Mount | Marazion, Cornwall
St. Michael’s Mount | Marazion, Cornwall

15. Station: Cornish Cream Tea, Marazion

Denn jetzt war endlich der Tag für den typischen Cream Tea aus Cornwall gekommen. Cornish Cream Tea ist mehr als nur eine Kuchenpause.

Neben Tee gibt es einen heißen Scone, auf den man Erdbeermarmelade schmiert und “clotted cream”, einen sahnigen dicken Rahm. Der zwar in einem hässlichen Plastiktöpfchen serviert wird, aber mit dem heißen Scone und der Marmelade im Mund dahin schmilzt. Das ganze endlich windstill, im warmen Café, mit großen Fenstern und Blick auf Strand und St. Michael’s Mount. Dies lullt einen so ein, dass man später davon schwebt und gar nicht merkt, was man da gerade für eine Rechnung bezahlt hat.

Cornish Cream Tea | Cornwall
Cornish Cream Tea | Cornwall

16. Station: Lizard Peninsula Wanderung bis Lizard Point

Lizard Point ist der südlichste Punkt Englands, zumindest des Festlands, hier treffen sich Ärmelkanal und Atlantik. Die Lizard Halbinsel ist wild und rauh, mit Klippen und Buchten, winzigen Dörfern, weiten Wiesen, von Ginster umrahmt und von verfallenen Hecken unterteilt, kurz, wildes Cornwall wie aus dem Bilderbuch.

Natürlich lässt sich die Halbinsel auf dem South West Coast Path umrunden, und “meine” Etappe, die von Mullion Cove zum Lizard Point führte, kann ich euch sehr ans Herz legen. Allerdings würde ich eine Sache ändern – zurück zum Auto bin ich mit dem Bus gefahren, eigentlich kein Problem, von sehr windigen 30 min Wartezeit am Bushäuschen abgesehen. Mein Tipp: am Ziel parken, morgens mit vom Bus zum Startpunkt fahren lassen und dann in Ruhe zum Auto zurückwandern. Hinterher ist man immer schlauer, und so schlimm war das warten auf den Bus nun auch nicht, denn wenige Meter von der Bushaltestelle entfernt kann man Eis und Schokoriegel kaufen…

Etwa 3 Stunden reine Gehzeit sollte man einplanen, sogar 240 Höhenmeter gibt der Wanderführer an. Zahlen sind allerdings völlig unwichtig angesichts der felsigen Inseln, blauen Buchten, grasigen Hügel, der wilden Klippen und Blütenpracht in allen Farben. An der schönsten Stelle in der Kynance Cove steht zu allem Glück noch ein Teehaus, gefühlt im Nichts, an einem dieser Orte, an denen man einfach nicht vorbei gehen kann.

Selbstverständlich: auch für The Lizard ist eine Wanderung, sind ein paar Stunden Aufenthalt viel zu wenig!

South West Coast Path | Lizard Peninsula, Cornwall
South West Coast Path | Lizard Peninsula, Cornwall

17. Station: die Schaukel im Trelawne Hotel, Mawnan Smith

Ein Hotel, zu dem du irgendwie keine Meinung hast. Plüschig, flüsterleise, in der Pampa, riesige Meerblickpanoramafenster, gutes Essen.

Bis du die Schaukel entdeckst. Im großen uralten Baum an der Einfahrt zum Grundstück, von einer engen Allee kommend. Und plötzlich ist die Welt ganz schön in Ordnung.

Schaukel im Hotelgarten, bei Falmouth, Cornwall
Schaukel im Hotelgarten, bei Falmouth, Cornwall

18. Station: Kaffee in Falmouth

Bummeln und Kaffee trinken. In einer Stadt, die “lebt” ohne lediglich Touristen-Film-Kulisse zu sein, mit Radlfahrern und Fußgängerzone, kreischenden Möven und Booten auf dem Wasser. Hier wollte ich ursprünglich ein ganz bestimmtes Café empfehlen, aber wer so dämlich reagiert, wenn man ihn auf kostenlose Werbung aufmerksam macht, den kann ich euch nicht empfehlen. Nicht, dass ihr Leser es dann abbekommt, solltet ihr dort Kaffee trinken und dieses Blog erwähnen. Lieber nicht. Geht irgendwo Kaffee trinken. Es wird schon passen.

19. Station: Mylor Bridge – Lunch und Spaziergang

Zum Abschiednehmen von Cornwall gab es eine letzte Station, dank einer Empfehlung unterwegs. Ein historischer Pub aus dem 13. Jahrhundert, idyllisch an einer langen schmalen Bucht gelegen, mit leckerem Essen und – eigenen Wandertouren. Hier zum Download. Eine – zumindest am Mittwoch mittag – ruhige, herrliche Gegend, mit Wald und prächtigen Gärten, Segelschiffen und versteckten kleinen Pfaden. Wo man an der letzten Station in Cornwall durch den Wanderführer blättert und nicht fassen kann, dass es schon vorbei sein soll.

Kleine Wanderung vor dem Mittagessen | Mylor Bridge, Cornwall
Kleine Wanderung vor dem Mittagessen | Mylor Bridge, Cornwall

20. Station: Cornwall in deinem Kopf, auf deinem Bildschirm

Für wirkliche Insider Tipps zur Cornwall möchte ich schließlich noch eine andere Bloggerin empfehlen: Britta schreibt auf www.unterwegsincornwall.com und postet immer so tolle Fotos auf Instagram, dass ich immer am liebsten gleich meine Tasche packen möchte…

Ganz passend zur Stimmung in Cornwall ein wirklich spannender Cornwall Krimi. Bei dem es auch um den/ einen Küstenpfad geht, wenn auch immer um den gleichen kurzen Abschnitt, dort, wo der Mord geschah…Altmodisch, in Agatha Christi Stil irgendwie, mit hübschem Cover! The Cornish Coast Murder von John Bude, British Library Crime Classics, ISBN 978-0-7123-5715-9. Hier bei Amazon bestellen.*

Auch der zweite Buchtipp spielt immer am gleichen englischen Küstenabschnitt, wenn auch nicht direkt in Cornwall. Es geht um Fossiliensammerlinnen, zu einer Zeit, als Frauen normalerweise nicht mal alleine vor die Tür gegangen sind, geschweige denn Dinosaurier gefunden und an Männer verkauft haben. Kann man ebenfalls sehr gut im Cornwall Urlaub lesen. Zwei bewerkenswerte Frauen von Tracy Chevalier, btb Verlag, ISBN 978-3-442-74305-6. Hier bei Amazon bestellen.*

 

So ist das Autofahren in Cornwall: links und rechts hohe Hecken.
So ist das Autofahren in Cornwall: links und rechts hohe Hecken. Hoffen, dass der Gegenverkehr genauso allzeit bremsbereit ist wie man selbst.

Extra-Tipp:

50 Wandervorschläge – sehr ausführlich ist der Rother Wanderführer Cornwall – Devon, mit dem Untertitel „Die schönsten Küsten- und Moorwanderungen“. Sehr praktisch, wenn man viel Zeit hat und nicht nur durch Cornwall reist sondern auch noch in Devon wandern möchte. Aus diesem Wanderführer kamen die oben beschriebenen Touren zum Chapel Carn Brea und die Etappe des South West Coast Path auf der Lizard Peninsula. Die einzelnen Einträge helfen beim Planen im voraus und unterwegs beim Wandern, Dank großer Übersichtskarte am Anfang und zu jeder Tour Beschreibung, kleine Karte, Höhenprofil, Beschreibung des Ausgangspunkts, Einkehrmöglichkeiten usw. Hier kannst du den Rother Wanderführer Cornwall Devon bei Amazon bestellen*. Geschrieben übrigens von Christian Gögler, erschienen in der 3. Auflage 2015, ISBN 978-3-7633-4339-3.

Unterwegs mit dem Rother Wanderführer in Cornwall
Unterwegs mit dem Rother Wanderführer in Cornwall

Datum der Reise: 22. bis 27. April 2017

Anmerkungen: Die Reise wurde von Visit Britain unterstützt, der Wanderführer ist ein Rezensionsexemplar des Verlags.
*Partnerlinks von Amazon, wenn du clickst und etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass du mehr bezahlst.

Weiterlesen

Mehr zu Cornwall: die Foto Love Story | Der nördliche Teil von Bude bis St. Ives

Mehr Touren in Großbritannien

Die Gipfelglück-Reise-Übersicht

Gefallen?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn über Facebook, Twitter oä deinen Freunden weiterempfiehlst.

Hast du Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Stelle sie unten im Kommentarfeld oder über das Kontaktformular.

Du möchtest künftig keine neuen Artikel verpassen? Dann empfehle ich dir den Newsletter, werde Fan auf der Facebook Seite oder folge Gipfelglück auf Twitter oder Instagram. Einen RSS Feed gibt es natürlich auch. Danke für’s Lesen!

 

 

 

Wandern an der Südküste von Cornwall
Wandern an der Südküste von Cornwall

 

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.