Gipfelglück Mareiter Stein 2.192 m, Ridnauntal Südtirol

Auf die Südtiroler Berge rechts und links der Brennerautobahn habe ich schon öfter begeistert geblickt – vom Auto aus, und mit dem Gedanken, dass man da ja auch mal hin müsste. Und wie es so ist, kommt immer etwas dazwischen, immer kommt alles anders, doch im Sommer 2018 kam endlich die Zeit für einen dieser Gipfel im nördlichen Eck von Südtirol.

Der Mareiter Stein, ein Berg im Ridnauntal oberhalb von Sterzing, rechts vom Brenner von Norden aus gesehen, wurde im Spätsommer Plan B, weil anders als gehofft kein Dreitausender-Wetter war. So schrieben wir Plan A leicht enttäuscht ab und feierten das, was Südtirol ganz im Norden zu bieten hat: ruhige Berge, leckeres Essen und eine quirlige Stadt.

Zum Mareiter Stein: eine Bergtour im Ridnautal im Norden von Südtirol
Zum Mareiter Stein: eine Bergtour im Ridnauntal im Norden von Südtirol

Worum es also geht in diesem Südtirol-Reisebericht: eine ca. 8 Stunden Wanderung zum Mareiter Stein auf 2.192 m und durch die Gilfenklamm, einen Besuch in Sterzing, das fantastische 4 Sterne S Hotel Gassenhof im Ridnauntal und ein paar Worte dazu, was wir eigentlich geplant hatten und nun auf nächstes Jahr verschieben. Richtig erkannt – der Bericht wird lang!

Werbehinweis: IDM Südtirol hat die Kosten für den Hotelaufenthalt übernommen. Der Artikel enthält Display Werbung*.

Spätsommer in Südtirol - leuchtende Farben am Mareiter Stein
Spätsommer in Südtirol – leuchtende Farben am Mareiter Stein

Wanderung auf den Mareiter Stein in Südtirol

Vom Balkon unseres Hotelzimmers in Gasse im Ridnauntal lacht das Gipfelkreuz des Mareiter Steins zu uns herunter, so ist das Ziel unserer Südtiroler Bergtour klar gesetzt. Einfach nur rauf und wieder runter wäre uns aber “zu wenig”, und so basteln wir uns mit Karte, Internet und den Experten im Hotel eine passende Runde zusammen.

Gipfelglück in Südtirol
Gipfelglück in Südtirol
Foto: @bergundball

Der Gassenhof gehört zu den “Wanderhotels”, erkennbar zum Beispiel an den zahlreichen Wander-Wegweisern am Eingang und so können wir direkt vom Hotel auf 1.350 m unsere Bergtour starten. Wir folgen den Wegweisern 24 und 25 B, die uns steil durch den schattigen Wald hinauf führen.

Wegweiser für Wanderer, direkt am Hotel Gassenhof | Ridnautal, Südtirol
Wegweiser für Wanderer, direkt am Hotel Gassenhof | Ridnauntal, Südtirol
Südtirol kulinarisch, auch am Wegesrand einer Bergtour | Ridnautal
Südtirol kulinarisch, auch am Wegesrand einer Bergtour | Ridnauntal

Ich liebe den Moment, wenn man aus dem dunklen Wald auf eine sonnenbestrahlte weite Almfläche tritt, egal ob in Südtirol oder in Bayern. Der Himmel blau, die letzten Himbeeren an den Sträuchern, herbstliche Spinnweben zwischen Zweigen und Wurzeln. Die weiten Wiesen bis zur Kerschbaumer Alm (1.905 m) leuchten in der Herbstsonne, kein Mensch ist zu sehen, weit hinten führen die Almwiesen auf einen lang gezogenen Kamm hinauf – ganz links von uns der Mareiter Stein.

Nach dem schattigen Bergwald kommt die sonnige Almwelt | Ridnauntal, Südtirol
Nach dem schattigen Bergwald kommt die sonnige Almwelt | Ridnauntal, Südtirol

Unser Weg ist weiterhin gut markiert und jetzt flacher, in weiten Schwüngen führt er uns zu den kleinen Gebäuden der Kerschbaumer Alm. Rechts vorbei müssen wir uns durch eine Schlammwiese aus Matsch und Kuh-Hinterlassenschaften kämpfen, irgendwann platscht man bei aller Vorsicht so richtig rein und hofft, dass die Bergschuhe wirklich dicht sind…

Den Farben nach ist es bereits Herbst an der Kerschbaumer Alm | Ridnautal, Südtirol
Den Farben nach ist es bereits Herbst an der Kerschbaumer Alm | Ridnauntal, Südtirol

Der Weg über die Almwiesen schlängelt sich durch niedriges Gestrüpp und zwischen Felsbrocken hindurch. Eine Herde von sicher 30 Kühen beansprucht plötzlich den Weg für sich und wir halten es für klüger in sicherem Abstand querfeldein Richtung Gratkante zu gelangen.

Almbewohner beanspruchen den Wanderweg für sich, die Besucher weichen aus... | Ridnautal, Südtirol
Almbewohner beanspruchen den Wanderweg für sich, die Besucher weichen aus… | Ridnauntal, Südtirol

Unser Gipfelkreuz in greifbarer Nähe haben wir jetzt endlich freien Blick nach Süden und Osten, zum Jaufenpass, nach Sterzing und zu vielen unbekannten Gipfeln, die umgehend auf der To-Do-Liste landen.

Am Gipfelplateau des Mareiter Stein | Ridnautal, Südtirol
Am Gipfelplateau des Mareiter Stein | Ridnauntal, Südtirol

Der eigentliche Gipfel auf 2.192 m ist mit einem großen Steinhaufen markiert, mitten auf einem breiten buckeligen Gipfelplateau. Das Kreuz selber steht am Rand zum Ridnauntal hin, vermutlich damit man es von unten (wie ja auch wir von unserem Balkon im Gassenhof) besser sieht.

Mareiter Stein Gipfel - Gipfelhaufen und Gipfelkreuz in Südtirol
Mareiter Stein Gipfel – Gipfelhaufen und Gipfelkreuz in Südtirol…
... und das Gipfelkreuz in Groß-Aufnahme | Mareiter Stein im Ridnautal, Südtirol
… und das Gipfelkreuz in Groß-Aufnahme | Mareiter Stein im Ridnauntal, Südtirol

Hier am Gipfel treffen wir tatsächlich auf die einzigen anderen Wanderer dieser Tour, praktischerweise auf zwei Südtirolerinnen, die viel erzählen, die Namen der umliegenden Gipfel kennen und Interesse an unserer Tour zeigen.

Mein lachendes Auge genießt den sonnigen Südtiroler Gipfel, mein weinendes Auge schaut nach Norden, zum Becherhaus, zum Wilden Freiger 3.418 m – denn das war unser Plan A gewesen, eigentlich. Zwei Hüttenübernachtungen hatten wir gebucht und im Anschluss daran die beiden Nächte im Hotel – eine wie ich finde perfekte Kombination. Doch das Wetter war einfach zu unbeständig für diese Tour, die Schneefallgrenze zum Teil unter 3000m. Also stornierten wir die Hütten wieder, fuhren zwei Tage woanders hin, kamen zum Gassenhof, den wir jetzt vom Gipfel 840 Hm unter uns liegen sehen. Ein paar mal Blinzeln mit dem Weinenden Auge, danach gelingt es uns das Hier und Jetzt zu genießen und das Gipfelglück auf dem Mareiter Stein.

Der eigentliche Plan A, nördlich von uns: Becher, Wilder Freiger und ihre vergletscherten Nachbarn in den Stubaier Alpen
Der eigentliche Plan A, nördlich von uns: Becher, Wilder Freiger und ihre vergletscherten Nachbarn in den Stubaier Alpen
Und der Blick nach unten, vom Gipfel zum Hotel Gassenhof in Gasse | Ridnauntal, Südtirol
Und der Blick nach unten, vom Gipfel zum Hotel Gassenhof in Gasse | Ridnauntal, Südtirol

Wanderung vom Mareiter Stein zur und durch die Gilfenklamm in Südtirol

Der Abstieg vom Mareiter Stein ist alles andere als lockeres Bergab-Hüpfen, der Gratverlauf hat so einige Gegenanstiege parat. Außergewöhnlich viele bunte Schmetterlinge flattern um uns herum. Leider hört man von rechts, von der Straße zum Jaufenpass, immer mehr Straßenlärm, vor allem Motorräder, die wild beschleunigen und abbremsen.

Der Grat ist mal schmal mal breit, erst herrlich in der Sonne, doch bald wandern wir durch den Wald, immer recht steil bergab. Es zieht sich… bis uns der Wald endlich oberhalb des Platz-Hof ausspuckt, wir eine Weile auf der kleinen Straße bergab gehen und dann schon die Wegweiser am kleinen Wiesenweg zur Gilfenklamm entdecken.

Den Grat hinab wandern mit Blick auf Sterzing | Ridnautal, Südtirol
Den Grat hinab wandern mit Blick auf Sterzing | Ridnauntal, Südtirol

Die Klamm hat sowohl am oberen als auch am unteren Ende Eingang, Kassenhäuschen und Bushaltestellen. Sie ist mit 2,5 km tatsächlich ziemlich lang und es gibt zahlreiche Varianten und Tourenvorschläge für den Rückweg. Mit der activeCARD ist der Eintritt gratis.

Bergab durch die Gilfenklamm nach Stange wandern | Südtirol
Bergab durch die Gilfenklamm nach Stange wandern | Südtirol

Ich bin froh,dass wir die Gilfenklamm nach unten gehen dürfen, die Beine werden schwer nach den letzten Wander-Tagen. Und ich genieße die Blicke auf die tiefe Schlucht sehr! Die Gilfenklamm ist grün, wild bewachsen, Baumstämme liegen quer, das Wasser des Ratschingser Bachs tost laut unter uns. Über Brücken und Holzstufen gehen wir recht weit über dem Wasser, für uns mehr Vogelperspektive als dass wir nass gespritzt werden. Die Wände der Schlucht rücken immer mehr zusammen, die Wasserfälle, Strudel und Becken sind sehr beeindruckend. Nach unten wird es ruhiger, das Tal breiter, der Bach sanfter, nach ca 45 min sind wir durch. Ein toller Abschluss der Bergtour und ein ganz anderes Klamm-Erlebnis als etwa bei Partnachklamm oder Höllentalklamm.

Das untere, sanfte Ende der Gilfenklamm, der Ratschingser Bach 175 Hm unter dem oberen Ende | Ridnautal, Südtirol
Das untere, sanfte Ende der Gilfenklamm, der Ratschingser Bach 175 Hm unter dem oberen Ende | Ridnauntal, Südtirol

Die Region Ratschings/ Ridnauntal gehört zu den Alpine Pearls (von denen ich ja bereits Bled/ Slowenien und Interlaken/ Schweiz besucht habe!), denen weniger Auto und mehr ÖPNV ein wichtiges Anliegen ist. Mit der “activeCARD” (gibt’s incl. zur Hotelübernachtung) ist das Busfahren gratis – perfekt für unsere Tour. Denn am Ende der Gilfenklamm erreichen wir den Ort Stange mit seiner Bushaltestelle, wo ein Mal pro Stunde der Bus von Sterzing durchs Ridnauntal vorbeikommt. Die Bushaltestelle in Gasse ist direkt vor unserem Hotel – dort angekommen, geht es direkt in den entspannenden und kulinarischen Teil des Tages über.

Verwöhnen lassen im Hotel Gassenhof****s im Ridnauntal/ Südtirol

Verschwitzt, erschöpft und nur einen Müsliriegel im Magen, so kommen wir ins Hotel zurück, das Hotel, das wir oben vom Gipfel aus so gut erkennen konnten. Und in jeder Hinsicht hat mir der Gassenhof gezeigt, dass ein Berghotel mindestens so schöne Bergerlebnisse liefern kann wie eine Berghütte. Anders halt. Im Gassenhof werden Magen und Muskeln verwöhnt, Geist und Seele ebenso, und mit Hunderten kleinen perfekten, wunderschönen Details hat mich das Hotel im Ort Gasse vom ersten Moment an begeistert.

Da sind die Ledersessel und Tische aus Baumstümpfen in der Lobby, wo es jeden Nachmittag Kuchen gibt und einen Begrüßungs-Prosecco. Der Holzfußboden im Zimmer schmeichelt den nackten Füßen, die Hände wollen über die glatten dekorativen Holzscheiben an der Wand genauso streichen wie über die rauhen Balken, die den Schlaf- vom Wohnbereich trennen und Haken für Jacken und Rucksäcke haben. Im Hotel stehen alte geschnitzte Heiligenfiguren neben einem Aquarium, daneben eine lange Liste mit geführten Wanderungen für die nächsten Tage. Den Nachmittags-Kuchen haben wir an einem Tag auch draußen auf der Terrasse auf einem gemütlichen Sofa genossen – und dabei zum Mareiter Stein hinauf geschaut.

Kaffee, Kuchen, Wellness im Hotel Gassenhof | Ridnauntal, Südtirol
Kaffee, Kuchen, Wellness im Hotel Gassenhof | Ridnauntal, Südtirol

Spartanisches Dasein auf einer Berghütte kann ich gut ertragen, wenn Duschen Luxus sind und dich schon warmes Wasser im Waschraum in Verzückung geraten lässt. Umso mehr genieße ich aber das wohlige Gegenteil in einem Berghotel wie hier im Gassenhof: die Regendusche auf dem Zimmer, ein paar Bahnen oder Kreise im Pool und minutenlanges Nichtstun im heißen Whirlpool, gefolgt von ein paar Saunagängen, einem Dampfbad, einem kühlen Whirlpool, um dann mit einem Glas Wasser und einem Apfel, in den Bademantel gekuschelt, die Ruheräume aufzusuchen. Und hier sind die Wellness-Architekten vom Gassenhof wirklich kreativ gewesen: es gibt eine kleine Stube mit Heubetten, in einem anderen Raum hängen Korb-Schaukelstühle von der Decke, im gedämpften Licht verschwindet der Muskelkater fast wie von selbst.

Südtiroler Köstlichkeiten im Gassenhof: Wein, Erdbeerbrand, Speck, Brot, Graukäseknödl
Südtiroler Köstlichkeiten im Gassenhof: Wein, Erdbeerbrand, Speck auf Dinkel-Brot, Graukäsepressknödl

Nun fehlen noch ein paar abschließende Worte zur fantastischen Küche im Gassenhof. Um wieder den Vergleich zur Berghütte zu bemühen – Kaspressknödl oder Spagetti in einer vollbesetzten Stube, ein geteilter Kaiserschmarrn hinterher, ohja, ich bin ein großer Fan von gutem Hüttenessen. Und genauso sehr liebe ich es, wenn kreative Köche einen kleinen überraschenden Gang nach dem anderen präsentieren und du am Ende nicht sagen kannst, was der beste war. Du kannst eigentlich gar nichts mehr sagen. Ein paar Highlights, die Küchenchef Stefan Volgger uns aufgetischt hat: ein Meerrettichmousse mit hausgeräuchertem Forellenfilet. Einen Graukäsepressknödl aus Steckrübencreme (siehe Foto). Statt Suppe einen Minzsaft oder einen Jogurt-Buttermilchdrink! Frische Waffeln zum Frühstück. Hausgemachte Ricottagnocchi mit Babyspinat und Rohschinken. Eine „Variation von Apfel, Jogurt und Haselnuss“. Und jede einzelne Scheibe Brot mit Speck schmeckt vom ersten bist zum letzten Bissen so, wie Südtirol schmecken soll.

Ein Bummel durch Sterzing in Südtirol

Hatte ich nicht noch kürzlich am Tegernsee gesessen (nachzulesen hier) und über die Alpenüberquerung Tegernsee – Sterzing sinniert? Ein paar Tage später flaniere ich nun tatsächlich zu beiden Seiten des berühmten Zwölferturms von Sterzing herum (auf 948 m), durch die Fußgängerzone der Neustadt und der Altstadt, durch eine große Buchhandlung und Feinkostläden, an hübschen bunten Häusern vorbei.

Ein (kulinarischer) Bummel durch Sterzing in Südtirol
Ein (kulinarischer) Bummel durch Sterzing in Südtirol

Zum Ende des kleinen Südtirol-Urlaubs sind wir noch in Sterzing, wobei wir die Alpen ganz normal mit dem Auto überquert haben, nicht zu Fuß, leider. Sterzing ist etwas Besonderes, als erste größere Stadt nach dem Brenner. Dem berühmten Alpenpass, der früher für das Trennende zwischen Nord und Süd stand und heute gerne das Verbindende sein möchte – ein schöner Gedanke, den ich im neuen Museum im alten Zollgebäude am Brennerpass gelesen habe. Der Silberbergbau brachte Sterzing Reichtum, dazu die günstige Lage direkt an der Straße, die Norden und Süden verband und verbindet. Deutsche Könige auf dem Weg nach Rom machten hier Station, Heinrich Heine, Andreas Hofer, Goethe natürlich. Ob es damals aus der Konditorei der „Lilie“ – heute Vier-Sterne-Hotel, seit 1461 ein Wirtshaus – auch so herrlich geduftet hat? Gut vorstellbar!

Ein Souvenir aus Sterzing/ Südtirol: Schokolade mit Berg-Motiven
Ein Souvenir aus Sterzing/ Südtirol: Schokolade mit Berg-Motiven

Heute ist Sterzing für Südtirol Urlauber eine angenehme Abwechslung, wenn man den berggeplagten Waden und Oberschenkeln eine Pause gönnen möchte. Bergblick hat man in alle Richtungen und du kannst vor allem deinem Magen etwas Gutes tun. Ob Südtiroler Schmankerltris (Sterzinger Käsenocke, Spinatknödl und Schlutzkrapfen), Lavendel-Honig-Eis oder Souvenirs kaufen im Supermarkt – nach ein paar Stunden Sterzing verlässt du Südtirol gen Norden mit einem wohligen Gefühl, im Magen, in den Waden, im Herzen. Und du hoffst, dass du bald wieder den Brenner Richtung Süden fahren darst.

Denn wie steht es im Verzeichnis der Vitalpina Hotels (zu denen der Gassenhof ebenfalls gehört) so richtig geschrieben:

Sie ist wie ein Sog, Südtirols Bergwelt

Datum der Reise: 4. bis 6. September 2018

Alle Höhenangaben aus Infomaterial der Region Sterzing-Ratschings und des Hotels

PIN MICH - Gipfelglück in Südtirol. Zum Mareiter Stein und durch die Gilfenklamm im Ridnauntal
PIN MICH – Gipfelglück in Südtirol. Zum Mareiter Stein und durch die Gilfenklamm im Ridnauntal

Weiterlesen

Mehr Südtirol bei Gipfelglück

Website Hotel Gassenhof www.gassenhof.com

Website Hotel Lilie in Sterzing www.hotellilie.it

Website Sterzing-Ratschings www.sterzing-ratschings.it

Website Südtirol www.suedtirol.info

Mehr Tipps für Berg-Hotels und Wellness bei Gipfelglück

Mehr Gipfelglück Touren im September

Ausrüstung für den Wanderurlaub – anschauen, bestellen, Gipfelglück unterstützen*

*Wenn du auf einen der Shops clickst, verdiene ich ein paar Cent, die in den Betrieb dieser Website fließen.

Abstieg vom Mareiter Stein | Südtirol
Abstieg vom Mareiter Stein | Südtirol

 

Wegweiser für Berggeher in Südtirol
Wegweiser für Berggeher in Südtirol

 

Herbstfarben in Südtirol. Oder ist es noch Spätsommer?
Herbstfarben in Südtirol. Oder ist es noch Spätsommer?
Aus der Reihe, wen man halt so trifft unterwegs.
Aus der Reihe, wen man halt so trifft unterwegs.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher, Yoga und Weit-Weg-Unterwegs-Sein.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.