Virtuell Wandern (4) heute mit @hendrikmorkel

No Proof, No Glory.

Vor Jahren habe ich mal einen ziemlich tollen Urlaub in Finnland gemacht, im Juli 2002 oder so war das. Damals war ich leider kaum wandern, aber ich erinnere mich immer gerne an die Reise, wenn @hendrikmorkel in meiner Twitter Timeline auftaucht. Deswegen ist er heute hier beim Virtuellen Wander-Interview zu Gast:

1) Stell dich bitte kurz den Gipfelglück Lesern vor, damit jeder weiß, mit wem ich heute virtuell wandern gehe.

Hei! Mein Name ist Hendrik, bin gebürtiger Deutscher & Niederländer lebe aber seit 2002 in Finnland. Nach verschiedenen Stationen in Mittel- und Südfinnland lebe ich nun in Vaasa an der Westküste, der sonnigsten Stadt des Landes. Hier gehe ich wandern, klettern, paddeln und bouldern, denn Vaasa ist das Fontainebleau des Nordens =)

Beruflich mache ich einiges: Da wäre zum einen meine eigene Firma als Unternehmensberater für Umweltsachen – ich habe Corporate Environmental Management studiert und helfe KMU beim implementieren von Management Systemen oder dem zertifizieren von ihren Produkten & Dienstleistungen mit Umweltzeichen. Nebenbei schreibe ich regelmässig für einige Europäische Outdoormagazine, mein erstes Buch kommt Ende Juni raus, ich bin zertifizierter Outdoor Guide und biete eigene Touren & Kurse an und dann schreibe ich auch noch auf meiner eignen Webseite, Hiking in Finland.

 

2) Auf welche Tour nimmst du mich heute mit?

Ich nehme Dich mit auf eine Tour auf den Pirkan Taival. Neben dem Badeanzug solltest Du auch Deine Kletterausrüstung einpacken, den wir werden entlang des Pfads einige Möglichkeiten zum Schwimmen und Klettern haben! Wir fangen in Ruovesi an, und laufen gen Norden zum Helvetinjärvi Nationalpark. Nach knapp vier Stunden werden wir dann in die Kletterschuhe schlüpfen, und eine schöne Felswand, direkt neben einem kleinen See, emporklimmen.

Second lead
Second lead

Von oben genießen wir die Aussicht, bevor es ein kurzes Stück zur Höllenschlucht weitergeht. Die klettern wir nach unten, und werden dann eine Runde schwimmen gehen, bevor wir am Lagerfeuer Stockbrot und Würstchen grillen. Danach geht es für eine Stunde weiter zum Haukanhieta Campingplatz, wo wir unsere Tarps aufbauen und den Sonnenuntergang am Sandstrand genießen werden, bevor wir bis spät in die Nacht am Lagerfeuer die Welt verbessern =)

3) Nur Wandern ist doch langweilig, oder?

Stimmt! Klettern, packrafting, bikepacking, skilaufen oder eine Kombination daraus macht das ganze erst richtig interessant. Dank ultraleichtem Gepäck ist es auch kein Problem mal die Kletterausrüstung auf Tour mitzunehmen, oder ein Packraft und Paddel mit in den Rucksack zu packen. Damit lässt sich die Umgebung auf ganz neuen Wegen entdecken.

Packrafting

Mein Sohn ist fast zwei Jahre alt, und schon richtig Outdoor-begeistert – fur ihn gibt es nicht besseres als draußen zu sein, sei es zum Klettern auf den kleinen Felsen, im Wald zu spielen oder einfach nur auf dem Spielplatz mit anderen Kindern zu toben. Außerdem ist Papa’s Ausrüstung viel interessanter wie die eigenen Spielsachen =) Ich freue mich schon ihn mit auf längere Touren zu nehmen, diesen Sommer werden wir aber erstmal im nahegelegenen Kvarken Archipelago einige Testläufe machen.

Packrafting & Camping

4) Zeit für eine Pause, wie verbringen wir diese?

Das kommt drauf an wie & wo wir unterwegs sind. Wenn es die Möglichkeit zur Einkehr gibt, wird diese aber gerne in Anspruch genommen – heißt das doch auch, dass ich weniger Essen tragen muss! Wenn ich zu Fuß in der Wildnis unterwegs bin, esse ich normalerweise Tortillas mit Parmesan & Rentierschinken zu Mittag, dazu eine Kuksa mit Wasser, Kaffee oder Tee. Unterwegs gibt es Nüsse, Schokolade und getrocknete Früchte.

5) Sieht man dir bei Wanderungen an, dass du als Blogger unterwegs bist?

Auch wenn ich eine Kamera und etliche Objektive dabei habe, ist alles außer der kleinen Kamera im Rucksack verstaut und man sieht es mir wohl nicht direkt an, dass ich als Blogger unterwegs bin. Wenn ich etwas filme, versuche ich dies in beliebten Gebieten etwas abseits zu machen um Ruhe zu haben. Was allerdings immer für Gesprächsstoff sorgt ist meine Ausrüstung: Tarp statt Zelt, Holzkocher statt Trangia, Trailrunningschuhe statt Wanderstiefel – und all das in einem kleinen Rucksack. Da sind neugierige Blicke und interessierte Fragen am Campingplatz keine Seltenheit.

A bike and a bivy.

6) Wenn Zeit und Geld keine Rolle spielt, wo möchtest du gerne eine Wanderung unternehmen?

Da gibt es zuviele Möglichkeiten! Aber da Geld und Zeit ja in diesem Fall unendlich vorhanden sind, fange ich meine Wanderung in Patagonien an – der Cerro Torre wird erklommen, und danach geht es peu á peu durch diese herrliche Landschaft. Danach bleibe ich gleich auf dem Amerikanischen Kontinent, und erkunde was Süd-, Mittel- und Nordamerika noch alles zu bieten haben =)

——————————

Bis spät in die Nacht am Lagerfeuer die Welt verbessern – da bin ich natürlich gerne dabei, vor allem, wenn wir auch Lonkero dabei haben! Auf das Rafting dagegen verzichte ich lieber. Vielen Dank fürs Beantworten der Fragen!

—————————–

Alle Virtuell-Wandern-Interviews:

Folge 16 mit Sabrina und Christian „skiwandern“

Folge 15 mit Nadin in Bad Gastein

Folge 14 mit Tamina Kallert und ihrem WDR-Fernsehteam über die Alpen

Folge 13 mit Michaela und Johannes auf die höchsten Gipfel aller europäischen Länder

Folge 12 mit Wibke in der Eifel

Folge 11 minimalistisch unterwegs mit Christof

Folge 10 mit Claudia auf dem Jakobsweg

Folge 9 mit Alix auf nahe und ferne Berge

Folge 8 mit Claudia durch die Lüfte

Folge 7 mit Robert in Südtirol

Folge 6 mit Bettina in Kroatien

Folge 5 mit Zwerg am Berg in Südtirol

Folge 4 mit Hendrik in Finnland

Folge 3 mit den Luftschubsern in den Chiemgauer Alpen

Folge 2 mit Jens auf den Halden rund um Dortmund

Folge 1 mit Rebecca zur Aiplspitz

——-

Gefallen?Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn über Facebook, Twitter oä deinen Freunden weiterempfiehlst. 

Hast du Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Stelle sie unten im Kommentarfeld oder über das Kontaktformular.

Du möchtest künftig keine neuen Artikel verpassen? Dann empfehle ich dir den neuen Newsletter, werde Fan auf der Facebook Seite oder folge Gipfelglück auf Twitter oder Instagram. Einen RSS Feed gibt es natürlich auch. Danke für’s Lesen!

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.