Virtuell Wandern (5) heute mit Zwerg am Berg

Ute und ihr Zwerg am BergLieder singen soll man, wenn man in Canada wandern geht, damit die Bären vor einem abhauen. Virtuell wird jetzt auch gesungen, aber bei Ute und ihrer Wander-Begleitung hat das andere Gründe. Aber lest selbst:

1) Stell dich bitte kurz den Gipfelglück Lesern vor, damit jeder weiß, mit wem ich heute virtuell wandern gehe.

Ich bin Ute und lebe in München. Als ich vor 11 Jahren aus Thüringen hierherzog, habe ich die Lust am Wandern wiederentdeckt. Die hat sich dann auf’s (Ski)Bergsteigen und Mountainbiken ausgeweitet. Mein Blog www.zwerg-am-berg.de entstand aber erst, als meine Tochter auf die Welt kam und sich mir die Frage stellte: Wohin mit meiner Lust auf Berge? Wie kann ich dieses Hobby trotzdem weiterführen und in welchem Maße? Als mein Sohn auf die Welt kam, wurde es wieder ruhig um das Blog und seit einem halben Jahr schreibe nun regelmäßig über unsere Familientouren, sowie Outdoorausstattung und -ausrüstung für Kinder.

Ich genieße unsere Familientouren immer sehr. Das ist Erholung pur, denn es ist die ideale Weise zu entschleunigen (im wahrsten Sinne des Wortes, denn aus 300 Hm wird mit kleinen Kindern schnell eine Tagestour). Wandern mit Kindern ist für mich der Gegenentwurf zum zeitorientierten hektischen Alltag. Aber ich will ehrlich sein: Meine bergsportlichen Ambitionen kann ich damit nicht befriedigen. Wenn es irgendwie geht, nutze ich jede Gelegenheit für Ausflüge in höhere Gefilde – zu Fuß und mit dem Mountainbike.

2) Auf welche Tour nimmst du mich heute mit?

Heut wird’s gemütlich, es geht nach Südtirol. Nimm Dir trotzdem viiiiel Zeit und lass jede sportliche Ambition daheim. Wir gehen zu Fuße der Geislerspitzen über die Seceda-Alm zur Trojer Hütte – eine Traumtour für Familien. Start ist die Juac-Hütte bei Wolkenstein im Grödnertal auf ca. 1900 m. Wir passieren die Regensburger Hütte (Rifugio Firenze) auf knapp über 2000 m und gehen dann sanft bergauf über dieses wunderschöne Almgebiet mit Top-Panorama auf Sella, Langkofel und Plattkofel. Die Trojer Hütte liegt auf 2250 m. Von dort will man gar nicht mehr weg.

3) Nur Wandern ist doch langweilig, oder?

Auch ich finde Wandern allein alles andere als langweilig. Ich bin gern allein unterwegs. Aber wenn Du mal eine vielleicht neue Erfahrung machen willst, nehmen wir Helene mit, meine Vierjährige. Ich packe mir noch meinen kleinen Jakob auf den Rücken (der sitzt im Deuter Kids Comfort III). Du hast Glück: Er fühlt sich darin pudelwohl. Andere Kinder finden’s grässlich und das ist für die Eltern wirklich nervenaufreibend. Vielleicht musst Du immer mal ein Auge drauf haben, dass Jakob den Schnuller beim Schlafen nicht verliert, aber sonst wirst Du von ihm nicht viel hören.

Wenn Helene nach fünf Minuten anfangen sollte, Dich zu fragen, wann wir endlich auf der Hütte sind, dann ist das völlig normal. Das ist der Startschuss für unser Motivationsprogramm: Viel quatschen und singen (sie ist halt ein Mädchen), Wanderstöcke suchen, Fangen spielen, immer wieder neue Dinge am Wegrand entdecken (Wasserabflussrinnen haben plötzlich großen Unterhaltungwert, hätte ich früher nicht gedacht), den offiziellen Weg abkürzen, Picknick auf der nächstbesten Bank, Steinchen werfen in Bäche, kleine unschuldige Tiere ärgern (aber nur ärgern, Becherlupe steckt im Rucksack), auf Baumstämmen balancieren, auf Felsbrocken klettern etc pp. und im Notfall „Engelchen Engelchen flieg“.

4) Zeit für eine Pause, wie verbringen wir diese?

Pausen gibt es jede Menge und zwar dort, wo es Madame gerade einfällt: Brotzeit auf einer Bank, Blumen pflücken auf einer schönen Wiese, Wasserspiele an einem Bachlauf, Kühe gucken bei einer Weide oder einer Alm. Die Hütte ist das Ziel einer jeden Wanderung, denn hier gibt’s hoffentlich den ersehnten Kaiserschmarrn, Tiere oder einen Spielplatz.

Die Hütte ist das Ziel

Bevor wir wieder den Heimweg antreten, holen wir uns noch einen Stempel beim Hüttenwirt ab und machen das obligatorische Foto vor der Hütte. Das wird zuhause in den Wanderpass geklebt. Bergab lassen wir die Füße einfach laufen: Helene an die Hand und mitlaufen. Die letzten Meter kann es vorkommen, dass Du Helene auf den Schultern tragen musst – ich trage ja schon Jakob.

5) Sieht man dir bei Wanderungen an, dass du als Blogger unterwegs bist?

Ich hab ständig das iPhone in der Hand, schließlich brauche ich Bildmaterial für den nächsten Post.

6) Wenn Zeit und Geld keine Rolle spielt, wo möchtest du gerne eine Wanderung unternehmen?

Wo fange ich an? Island und Neuseeland stehen bei mir auf der Liste. Aber damit warten wir noch ein paar Jahre. Als wir in Patagonien unsere Flitterwochen verbrachten (noch ohne Kinder), haben wir zwei Tage bei Schlechtwetter zu Fuße des Marconi-Passes am Gletscher ausgeharrt und sind dann umgekehrt. Was blieb, war der Wunsch wiederzukommen. Denn vom Marconi-Pass aus kann man eine kurze Inlandeis-Überquerung starten, die phänomenal sein muss, aber aufgrund der häufig schlechten Wetterbedingungen leider nicht einfach ist. Ich würde auf dem Campingplatz so lange warten, bis das Wetter für wenigstens drei Tage stabil ist, um dann (mit Guide) diese Tour zu unternehmen. Das Inlandeis Patagoniens ist die größte zusammenhängende Eisfläche jenseits der Pole und Grönlands.

————————

An den Hütten die Stempel sammeln, das nehme ich mir ja auch immer wieder vor, wird aber nie was… Vielen Dank fürs Beantworten der Fragen! Wer mehr vom Zwerg bzw den Zwergen am Berg lesen will: Es gibt Facebook-Seite, Twitter-Account und sogar ein Buch dazu!

———————-

Alle Virtuell-Wandern-Interviews:

Folge 16 mit Sabrina und Christian „skiwandern“

Folge 15 mit Nadin in Bad Gastein

Folge 14 mit Tamina Kallert und ihrem WDR-Fernsehteam über die Alpen

Folge 13 mit Michaela und Johannes auf die höchsten Gipfel aller europäischen Länder

Folge 12 mit Wibke in der Eifel

Folge 11 minimalistisch unterwegs mit Christof

Folge 10 mit Claudia auf dem Jakobsweg

Folge 9 mit Alix auf nahe und ferne Berge

Folge 8 mit Claudia durch die Lüfte

Folge 7 mit Robert in Südtirol

Folge 6 mit Bettina in Kroatien

Folge 5 mit Zwerg am Berg in Südtirol

Folge 4 mit Hendrik in Finnland

Folge 3 mit den Luftschubsern in den Chiemgauer Alpen

Folge 2 mit Jens auf den Halden rund um Dortmund

Folge 1 mit Rebecca zur Aiplspitz

——-

Gefallen?Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn über Facebook, Twitter oä deinen Freunden weiterempfiehlst. 

Hast du Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Stelle sie unten im Kommentarfeld oder über das Kontaktformular.

Du möchtest künftig keine neuen Artikel verpassen? Dann empfehle ich dir den neuen Newsletter, werde Fan auf der Facebook Seite oder folge Gipfelglück auf Twitter oder Instagram. Einen RSS Feed gibt es natürlich auch. Danke für’s Lesen!

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

2 Comments

  1. Hi Steffi,

    schon einige Male gedacht, jetzt endlich auch mal geschrieben: Deine virtuellen Wanderungen sind eine richtig schöne Idee – weiter so!

    Liebe Grüße und viel Spaß im Land der endlosen Wälder!

    Erika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.