Home Reise Wanderurlaub Jordanien – Highlights und Tipps

Wanderurlaub Jordanien – Highlights und Tipps

von Stefanie Dehler
4 Kommentare

Wanderurlaub in Jordanien – eine Reise voller Highlights. Ob beim Bewundern der Felsenstadt Petra, einem der 7 neuen Weltwunder, oder beim einsamen Wandern durch die Wüste im Wadi Rum, ob auf dem Markt in Amman oder einfach beim faszinierten Aus-dem-Fenster-Starren während einer Busfahrt. 

Durch Wüsten und biblische Landschaften” lautete der Titel meiner Reise.. Ich war mit dem Wander-Reiseveranstalter Wikinger Reisen unterwegs und versuche dir hier einen Einblick in so eine Gruppenreise in ein großartiges Land im Nahen Osten zu geben, das mich so viel mehr begeistert hat als ich vorher erwartet hätte. 

Falls so eine Reise genau “dein Ding” ist, lies unbedingt bis zum Schluss: du findest unten einen Gutschein-Code für 50 Euro Rabatt auf eine Reise bei Wikinger, ob nach Jordanien oder eine andere Reise (zeitlich befristet!).

Werbehinweis: Der Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Wikinger Reisen. Findest du Inspiration, findest du Gefallen an diesem Artikel und diesem Blog? Lade mich auf einen Kaffee ein!

Highlights Wanderurlaub Jordanien

wanderurlaub in jordanien
Das moderne Petra, auch das ein faszinierender Anblick beim Wanderurlaub in Jordanien

Jordanien mit Wikinger Reisen

Irgendwann dieses Jahr fiel die Entscheidung Jordanien zu dem Reiseziel 2022 werden zu lassen, und zwar als Gruppenreise und nicht allein. Nach langer Recherche und vielen Vergleichen buchte ich dann bei Wikinger Reisen: weil bei der 14-tägigen Reise Mitte Oktober einige Wanderungen auf dem Programm standen, einige Zelt-Übernachtungen, aber auch viel Kulturelles, ein äußerst abwechslungsreiches Programm. Neu-Gäste wie ich sind tatsächlich die Minderheit bei Wikinger- 60% aller Gäste sind Wiederholungsgäste bei diesem Reise-Veranstalter und in unserer Gruppe war es noch ein höherer Pronzentsatz. 

Die Gruppe bestand aus 14 Personen plus dem Reiseleiter, einem Einheimischen, der aber in Deutschland studiert hatte, sehr gut deutsch sprach und sehr engagiert war, uns Jordanien näher zu bringen. Mit MItte 40 war ich bei den Jüngsten, wobei das Alter kaum ein Thema war – mit all den reiseerfahrenen, aktiven Leuten fand sich immer ein Gesprächsthema. 

Weltwunder Petra
Vorteil einer Gruppenreise – immer Leute in der Nähe, die ein Foto von dir machen

Ich bin ja eigentlich gerne allein auf Reisen, um einfach nur das tun zu können, worauf ich Lust habe und eine Reise ganz nach meinen Wünschen zu gestalten. Das geht natürlich nicht in einer Gruppe, alles ist vorgeplant, gegessen wird nur, wo es einen Tisch für 15 Leute gibt… Tatsächlich habe ich aber die Vorteile einer Gruppenreise sehr genossen – sich um nichts kümmern müssen, Hauptsache du bist pünktlich zur Bus-Abfahrt. Du musst nicht Google Maps konsultieren um an dein nächstes Ziel zu kommen, kannst entspannt aus dem Fenster schauen statt dich auf Verkehr und Fahren konzentrieren zu müssen, lernst interessante Menschen kennen. Und nicht zu unterschätzen: Es ist immer jemand in der Nähe um ein Foto von dir zu machen!

Jordanien gilt als “Klassiker” bei Wikinger Reisen, 600 Gäste reisten 2019 mit dem Reiseveranstalter nach Jordanien. Dabei werden Reisen mit bestimmten Programmabfolgen von Jahr zu Jahr wieder angeboten, andere kommen neu dazu – hier geht’s zur Jordanien Übersicht.

Wenn du auch Interesse hast, einmal mit Wikinger auf Reisen zu gehen: schau mal weiter unten, da gibt es einen Code mit 50 Euro Rabatt für deine nächste Reisebuchung bei Wikinger, ob nach Jordanien oder an ein anderes Ziel. 

Dana Nature Reserve Jordanien
Felsen und Himmel… eine biblische Landschaft in Jordanien

Wandern in Jordanien 

Ganz bewusst habe ich mit Wikinger Reisen keinen Reiseveranstalter einer Studienreise gebucht, wo endlose Besichtigungen römischer Ruinen im Vordergrund stehen. Ich wollte aktiv sein, wollte wandern. Es gab kein hohes Gipfelglück auf der Reise (der Dschabal Umm ad-Dami wäre mit 1854 Metern der höchste Berg Jordaniens) aber wir sind ingesamt mehr als 100 km durch Wüste, Bäche und Schluchten gewandert und fast 2.000 Höhenmeter aufgestiegen.

Wandern im Wadi Rum 

Sand- und Felswüste, eine ganz neue Wander-Umgebung für mich, und was für eine! Eine solche, dass die 4 Tage/ 3 Nächte einen eigenen Artikel bekommen, so viel gibt es zu erzählen. Vom Zelten, vom Sternenhimmel, vom Barfuß gehen… Bei der Fülle an unterschiedlichen Jordanien-Reisen, die von vielen Reiseveranstaltern angeboten werden, hat diese lange Zeit im Wadi Rum bei mir wohl den Ausschlag für die „Durch Wüsten und biblische Landschaften“-Tour mit Wikinger gegeben. Hier lang zum Artikel über die 4 Tage im Wadi Rum.

Wandern im Wadi Rum
Wüsten-Wanderung im Wadi Rum, ein absolutes Highlight in Jordanien

Wandern in Petra

Petra, die alte Hauptstadt der Nabatäer, ist eins der 7 neuen Weltwunder (siehe weiter unten). Rund um das Haupttal führen zahlreiche Wanderpfade (mehr oder weniger beschildert…) zu versteckten Tempeln, zu Souvenirständen an den unmöglichsten Stellen und auch zum Opferplatz, an dem wir ein äußerst gruseliges Gewitter erleben durften. Die häufigen kurzen Regenschauer waren einerseits nervig, andererseits haben sie die verschiedenen Farben der Felsen, der Erde, der Wüste noch intensiver schimmern lassen.

Regen ist so wichtig für Jordanien, das Land bekommt die Klimakrise schon jetzt deutlich zu spüren. Das Land ist sehr fruchtbar, braucht aber Regen zur Bewässerung. Unter einem Felsvorsprung über einer 2000 Jahre alten Felsenstadt einen Regenschauer abwarten, das lässt einem viel Zeit für Gedanken über unseren Planeten und seine Menschen… (12 km, 380 Hm plus 16 km bei den Besichtigungen am 1. Tag)

einsam wandern in Petra
Die Felswüste von Petra, wer wandert, erlebt das Weltwunder relativ einsam!

Wandern im Wadi bin Hammad

Über eine sehr steile schmale Straße in der Nähe der Stadt Kerak geht es zum Startpunkt der Wanderung durch den Wadi bin Hammad. Mitten in der trockenen grauen wüstenartigen Landschaft südöstlich des Toten Meeres ist hier eine canyonartige Schlucht, üppig grün bewachsen wie ein Regenwald. Der Wanderweg führt größtenteils durch den Bach. Durch heißt, dass das Wasser meist bis zu den Knöcheln reicht, manchmal auch bis zu den Knien, und ganz selten führt rechts oder links vom Bach ein trockener Pfad an den Felswänden entlang.

Ich habe dabei meine Wanderschuhe getragen, Outdoor-Sandalen gehen auch, dir sollte bewusst sein, dass die Schuhe nach dieser Wanderung völlig durchgeweicht sind. Das Wasser ist angenehm warm, nicht zu vergleichen mit einem Gebirgsbach in den Alpen. Nach 1,5 km etwa geht der Bach in einen Wasserfall über. Der Weg wäre zu Ende, hätte der Guide nicht eine Leiter versteckt, die die Klettersteigerfahrenen unserer Gruppe hinabsteigen. Derweil macht der Guide ein Feuer und kocht einen Tee für alle. Und dann geht es den gleichen Weg wieder zurück. (3,3 km hin und zurück)

Bach-Wandern im Wadi bin Hammad
Bach-Wandern im Wadi bin Hammad in Jordanien

Wandern im Dana Biosphärenreservat 

Dana ist das Älteste von acht jordanischen Naturreservaten. Bei der touristischen Entwicklung wurde sowohl auf den Schutz der Natur als auch auf die Bedürfnisse der lokalen Bevölkerung geachtet. Bestimmte Teile sind auch für Urlaubsgäste zugänglich.

Übernachtet haben wir im Rummana Camp, wo große Beduinenzelte mit Matratzen sowie Waschräume und Toiletten einen gewissen Komfort bieten. Direkt am Camp startet ein markierter Rundwanderweg, die Landschaft erinnert im wieder an Erzählungen aus dem Alten Testament. Für die Haupt-Wanderung sind wir erst noch ein Stück mit dem Bus gefahren, dann ging es kilometerweit bergab durch eine faszinierende, wilde Fels-Landschaft: schmale Pfade durch einen Canyon, Wacholderbäume, Felsen in Elefanten-Form, Ziegen, die auf den Hinterbeinen stehend an den Blättern der kargen Bäume knabberten und ab und an eine andere deutschsprachige Wandergruppe. Tee gab es auch hier vom Guide über einem kleinen Feuerchen gekocht. Nach rund 1,5 Stunden wurden wir von unserem Bus wieder aufgesammelt. (3,4 km, 49 Hm bergauf, 200 Hm bergab)

Wandern im Dana Biosphärenreservat
Wandern im Dana Biosphärenreservat in Jordanien

Wandern durch die jordanische Hauptstadt Amman

Wer bei Wikinger eine Wanderreise bucht, der wandert auch durch Städte. 12 km kamen bei unserer Besichtigungstour durch die Hauptstadt Amman zusammen! Hinauf zur Zitadelle, hinunter zum Amphitheater, durch den Markt, durch die Villenviertel der Rainbow Street bis zur Al Husseini Moschee. Auf eigene Faust unterwegs hätte ich sicher öfter für Kaffee oder Tee eine Pause eingelegt – unser Guide hat fürs Mittagessen gestoppt und dann ging es direkt weiter…

Zu Fuß durch Amman
Amman, die jordanische Hauptstadt, lässt sich gut zu Fuß erkunden.

Jordanien kulinarisch

Jeden Tag in Jordanien gab es köstlichste Leckereien, ob vom Buffett im Hotel-Restaurant oder von einem Plastikteller am Zeltplatz auf einer Matte sitzend, vom Team über dem Feuer gekocht. Mehr dazu gibt es auch noch in dem zweiten Artikel, wo es dann um die 4 Tage in der Wüste, im Wadi Rum geht. 

Jordanien kulinarisch
Jordanien kulinarisch, von Baklava bis Thymian Tee

Falafel sind ein typisches Frühstücksessen in Jordanien. Es gibt sie aber auch mal mittags. Dazu immer frischen Salat, Tomaten, Gurken. Hummus, immer. Auberginen. Fladenbrot. Wie so oft schmeckt ein einfaches Essen mit frischen Zutaten so gut, dass man es gerne jeden Tag wieder isst.

Baklava: eigentlich ist das klebrige arabische Gebäck ja viel zu süß… aber andererseits ist es toll, landestypische Gerichte auszuprobieren. Oft sind Pistazien dabei, oft sind es kleine Kunstwerke. In Bäckereien darf man manchmal gratis probieren, wenn man einkauft. Weniger klebrig sind übrigens die talerförmigen Sesamkekse.

Getränke: Jordanien ist ein vorrangig muslimisches Land, also gibt es nicht so einfach Alkohol. Man trinkt Unmengen an Tee und Kaffee, für die Touris gibt es Malzbier mit dem Namen Bavaria, und vor allem gibt es frische Säfte. Ganz frisch gepresster Granatapfelsaft muss zu den besten Getränken der Welt gehören, aber auch „Lemon Mint“ ist eine beliebte Mischung. Wenn man sich an Geschichten der Bibel zurück erinnert, da wird ja eigentlich recht oft Wein getrunken, ja, wird nicht sogar Wasser in Wein verwandelt? Es gibt jordanischen Wein, weiß und rot, und im Flugzeug der Royal Jordanien wird er sogar kostenlos ausgeschenkt.

Granatapfelsaft
Eins der besten Getränke der Welt: frisch gepresster Granatapfelsaft

Kaffee mit Kardamom: der typische Kaffee in Jordanien ist stark, schwarz, klein und mit Kardamom gewürzt! In den Städten wie Aqaba gibt es auch international üblichen Cappucino, in einem Sessel auf einer Dachterrasse am Yachtclub mit einem Brownie dazu schmeckt er bizarr, und großartig. Ja und auf Zeltplätzen in der Wüste? Löslicher Nescafe mit heißem Wasser, das am Feuer gekocht wurde. In der richtigen Umgebung ist auch das ein Genuss. In dem Zusammenhang: Danke an alle Leserinnen und Leser, die das Gipfelglück Blog über Buy me a Coffee unterstützen!

Drinks in der Roof Top Bar: Große Hotels in den Städten oder am Toten Meer verkaufen durchaus auch Bier, Wein und Drinks mit Alkohol, oder man geht in spezielle Alkohol-Läden. Den letzten Abend verbrachte ich in der Bar des Hilton Hotels mit einem Gin Tonic, mit Blick auf das Rote Meer, auf die Lichter von Eilat in Israel und den mäßigen Trubel in den Straßen von Aqaba. Ein guter Abschluss. 

Tolle Orte und Sehenswürdigkeiten in Jordanien

Petra, das rosafarbene Weltwunder

Welch Pracht, welche Farben! Die 2000 Jahre alte Nabatäer-Stadt ist ohne Frage Weltkulturerbe und eins der neuen 7 Weltwunder. Einst war sie ein bedeutender Ort in den Shara Bergen an der Handelsstraße zwischen Mesopotamien und Ägypten, Weihrauch und Gewürze waren wichtige Handelsgüter. Die Römer nahmen die Stadt für sich ein, später wurde sie von einem Erdbeben zerstört und vergessen. Heute kommen Menschen aus aller Welt hierher um mit leuchtenden Augen die prachtvollen Gebäude zu sehen, die von oben nach unten aus dem rosafarbenen Sandstein heraus gebaut wurden!

Staubig und heiß ist es beim Durchwandern der Stadt. Manche Besucher*innen lassen sich mit Pferden, Kamelen, Kutschen und Golfkarren herumfahren, wir wandern natürlich – 16 km am ersten Tag! Wirklich voll ist es nur am berühmtesten Gebäude, dem 40m hohen Schatzhaus Al-Khazneh, von dessen Fassade man kaum den Blick wenden kann. Magisch der Moment, wenn man durch die lange enge Schlucht, den Siq, kommend zum ersten Mal das Schatzhaus sieht.

Highlights der Felsenstadt Petra
Highlights der Felsenstadt Petra in Jordanien

Aber die Anlage besteht aus so viel mehr, aus Tempeln und Aussichtspunkten, aus Theater und Nympheum, Grabkammern, Felsformationen in unglaublich tollen Farb-Schattierungen. 1000 Stufen geht es hinauf zum sogenannten Kloster Ed Deir. Überall gibt es Teehäuser und Saftstände, an den unmöglichsten Stellen tauchen Souvenirstände auf – aber die Verkäuferinnen und Verkäufer sind erfreulich unaufdringlich.

Während des langen Rückwegs zum Hotel beglückt der Gedanke, am nächsten Tag noch mal wieder kommen zu dürfen, wie gut, dass die gebuchte Tour zwei Tage in Petra vorsieht (siehe oben)! Petra ist einmalig und unvergesslich, welch Glück und Privileg, diesen Ort gesehen zu haben.

Amman

In der Hauptstadt Jordaniens, die auf fast 1000m Höhe liegt, begann unsere Reise. Die Millionenstadt hat mich sehr fasziniert, gerne hätte ich sie noch länger erkundet – aber das feste Programm ist halt fix bei einer Gruppenreise. Bei unserem Rundgang sahen wir die jahrtausende-alten Gebäude wie die Zitadelle auf einem zentralen Hügel oder das Amphitheater. Daneben die neueren Gebäude der abertausenden Flüchtlinge, die nach der Staatsgründung Israels nach Jordanien kamen.

Highlights aus der Hauptstadt Amman
Highlights aus der Hauptstadt Amman in Jordanien

Alles ist in ocker- und erdbraunen Farben gehalten, da stechen moderne Street Art Kunstwerke und das junge, bunte Viertel um die Rainbow Street besonders hervor. Welche Freude hat es gemacht, durch den Markt zu schlendern, das bunte Gemüse zu bestaunen und einen Beutel Datteln zu kaufen. Mehrmals am Tag schallt der Ruf des Muezzins durch Lautsprecher verstärkt durch die Straßen und erinnert einen daran, dass man sich in einer der Städte der arabischen Welt befindet.

Aqaba/ Akaba

Ein kleines Stück Küste am Roten Meer gehört zu Jordanien, der Hafen ist für die Wirtschaft (zB auch Export von Phosphatdünger) und die Versorgung des Landes immens wichtig. Der Hauptort ist Aqaba, eine Stadt mit rund 190.000 Einwohner*innen, unmittelbar an der Grenze zur Stadt Eilat in Israel.

Highlights in Aqaba in Jordanien
Highlights in Aqaba am Roten Meer in Jordanien

Eine Stadt mit einer ganz anderen Atmosphäre als die Orte in den trockenen Wüsten- und Berg-Gegenden. Es gibt Strände zum Baden und Schnorcheln, es gibt westlich anmutende Cafés und gefühlt die ganze Stadt trifft sich am Abend an der Promenade zum Sonnenuntergang. Hier endete unsere Reise. Der Strand, aber auch das Cocktail-Trinken auf der Dachterrasse eines Hochhauses eigneten sich vortrefflich, all die Eindrücke noch einmal Revue passieren zu lassen.

Totes Meer

Einmal im Leben im Toten Meer baden… es ist faszinierend, aber einmal im Leben reicht dann auch, muss ich gestehen. Zum Glück hat eine Teilnehmerin unserer Reisegruppe daran gedacht, ein Buch mit zum Strand zu nehmen, so dass wir alle das obligatorische “ich lese beim Baden im Toten Meer ein Buch”-Foto machen konnten.

Der hohe Salzgehalt im Toten Meer, das eigentlich ein See ist und weit unter dem Meeresspiegel liegt, lässt einen auf dem Wasser schweben und nicht untergehen. Es hat gut getan, all den Staub der Besichtigungen und Wanderungen einmal richtig abwaschen zu können (auch im Hotel Pool, denn im Toten Meer soll man nicht länger als 15 min bleiben). In der Nacht hat man am anderen Ufer des Sees am Horizont die Lichter von Jerusalem leuchten sehen. Ein sehr bizarrer Ort!

Baden im Toten Meer
Baden im Toten Meer in Jordanien

Jerash/ Gerasa

Gerasa liegt ca 40 km nördlich von Amman – ich hatte vorher noch nie von dieser Stadt gehört. Doch bin ich noch heute geflasht, wenn ich an diesen Ort denke, die römischen Ruinen mit Theatern, Tempeln, Stadtmauer, Säulen und dem Hadriansbogen sind unfassbar gut erhalten bzw restauriert. Da gab es Straßen mit den Spuren römischer Wagen und Kanaldeckeln, da gab es die Verkaufstische eines Metzgers und ein Hippodrom, wo man nur darauf wartete, dass die Teilnehmer eines antiken Wagenrennens an einem vorbei rasen würden. Unser Guide fand genau die richtige Menge an Erklärungen, nicht jede Säule bis ins kleinste Detail, doch mehr, als man vermutlich in einem Reiseführer gelesen hätte.
Nicht zu vergessen: Vor dem Eingang zur römischen Stadt liegt eine riesige Halle mit Souvenirshops, wo man direkt seine Fähigkeiten erproben kann, einen guten Preis für ein typisches rot weißes Tuch auszuhandeln. Im Preis inbegriffen ist das korrekte Binden dieses originellen Sonnenschutzes!

Römische Ruinen in Gerasa in Jordanien
Römische Ruinen in Gerasa in Jordanien

Umm Qais/ Gadara

Gadara ist der antike Name einer Stadt, die einst zur Dekapolis gehört und heute den neuen Namen Umm Qais trägt. Noch ein Amphittheater, mehr römische Straßen, mehr Säulen. Jesus war angeblich mal dort und Herodes und Hadrian.

Besonders wurde Umm Qais für uns, weil ganz in der Nähe unser erster Zeltplatz lag. Unter Olivenbäumen standen unsere Zelte, mit Blick auf den See Genezareth in der einen Richtung und direkt daneben die Golan Höhen, die man nur aus den Nachrichten kennt ohne sich konkret etwas dabei vorstellen zu können. Nicht weit entfernt: die Grenze nach Syrien. Sehr bizarr, sich die Lage dieses Oliven-Wäldches vorzustellen, so friedlich, so ruhig, so aufregend.

Wir machten eine kleine Wanderung, saßen abends ums Lagerfeuer und schauten am Morgen fasziniert auf den See Genezareth hinunter. An diesen Ort wäre ich vermutlich ohne Wikinger Reisen nicht gekommen.

Zeltplatz bei Umm Qais
Zeltplatz bei Umm Qais – mit Blick auf die Golanhöhen und den See Genezareth

Praktische Tipps und Hintergründe – Wissenswertes über Jordanien

  • Jordanien ist etwa so groß wie Österreich und hat 10 Mio Einwohner. Das Königreich im Nahen Osten grenzt an Israel, das Westjordanland, Syrien, Irak und Saudi-Arabien. Von Frankfurt aus fliegt man ca 4 Stunden bis in die Hauptstadt Amman, zB mit Royal Jordanian.
  • Archäologische Spuren zeigen, dass die Gegend bereits in der Bronze- und Eisenzeit im 6. Jahrtausend v Chr besiedelt war. Besonders auffällig sind aber die Überbleibsel der römischen Herrschaft vor 2000 Jahren. Heutige Straßen verlaufen entlang der alten römischen Straßen mit erhaltenen Meilensteinen, zahlreiche Theater und Tempel sind erhalten oder restauriert, Details bis hin zu Kanaldeckeln lassen einen manchmal den Kopf schütteln.
  • Während in Deutschland gerade einmal Petra als Reiseziel bekannt ist und sonst großes Unwissen über das Land herrscht, ist Jordanien alles andere als ein “neues” Reiseziel oder gar „abenteuerlich“ zu bereisen. Die Straßen sind top ausgebaut, Hotels entsprechen dem Standard, den Urlaubsgäste aus Europa erwarten, rund um die Haupt-Sehenswürdigkeiten ist alles bestens organisiert und man ist auf viele Touristengruppen eingestellt. 
  • Die einheimischen Frauen tragen Hijab, manche auch Burka, von Besucherinnen wird dies aber nicht erwartet (außer in der Moschee). Frauen sieht man in den Städten auch ohne Männer beim Einkaufen oder Wasserpfeife rauchen. Es ist problemlos möglich in Aqaba zB als Frau allein unterwegs zu sein, ohne belästigt zu werden. Allerdings trifft man als Reisende wenig einheimische Frauen direkt, Gespräche sind eher schwierig. Busfahrer, Guides, Mitarbeiter an der Hotel Rezeption, Verkäufer im Souvenir- oder Lebensmittel-Geschäft – das sind fast immer Männer.
  • Die Postkarten, die ich verschickt habe, sind zwei Monate später noch nicht angekommen. Ich vermute einmal, dass das einst unter römischer Herrschaft schneller gegangen wäre…

Wenn du weitere Fragen hast zu Jordanien oder speziell dieser Reise mit Wikinger: schreib gerne in die Kommentare oder schick eine E-mail.

Rabatt Code für Wikinger Reisen (zeitl. befristet)

Bis zum 31. Januar 2023 erhältst du 50 Euro Rabatt auf eine Buchung bei Wikinger Reisen mit dem Code Stefanie. Der Rabatt gilt für eine Jordanien-Reise oder jede andere Reise im Programm. Die von mir beschriebene Reise „Durch Wüsten und biblische Landschaften“ ist weiter im Angebot.

Newsletter abo

Zeitpunkt der Reise: 2 Wochen im Oktober 2022

Weiterlesen 

Wikinger Reisen: Jordanien-Angebote mit Terminen für 2023

Gipfelglück in Jordanien Teil 2: Wandern im Wadi Rum, 4 Tage in der Wüste

Gipfelglück: die Reise Übersicht mit über 20 Ländern

Frühstücksbuffett
Das Frühstücks-Buffett am Zeltplatz bei Umm Qais im Dreiländereck Israel – Syrien – Jordanien

Artikel auf Pinterest merken

Kennst du das schon?

Hier kommentieren

*Mit dem Absenden akzeptierst du die Datenschutzbedingungen dieser Website. www.gipfel-glueck.de/datenschutz

4 Kommentare

Petra Brachtl 27. Dezember 2022 - 08:01

Jordanien steht schon lange auf meiner Traumliste. Danke für den tollen Bericht!

antworten
Stefanie Dehler 27. Dezember 2022 - 13:00

Ich kann es dir sehr, sehr empfehlen, Petra! Melde dich gerne, wenn du noch Fragen dazu hast.

antworten
Outdoor Kim 7. Januar 2023 - 22:43

Wahnsinn was das Land zu bieten hat. Echt tolle Einblicke, danke dafür :-)

antworten
Stefanie Dehler 8. Januar 2023 - 20:42

Ich schreibe gerade am zweiten Artikel und bin wieder ganz verzaubert, wenn ich die Fotos anschaue…

antworten