Home Gipfelbuch Frühlings-Wanderung auf den Zwiesel/ Chiemgauer Alpen – ab Weißbach/ Jochberg

Frühlings-Wanderung auf den Zwiesel/ Chiemgauer Alpen – ab Weißbach/ Jochberg

von Stefanie Dehler
0 Kommentar

Bei dieser Frühlings-Wanderung war der Chiemgauer Zwiesel mit 1.782 m endlich einmal der einzige und wichtigste Gipfel – sonst bedeutete der Zwiesel-Gipfel für mich immer nur eine Zwischenstation auf der Staufen-Überschreitung, oder ein Kombinations-Gipfel mit dem Gamsknogl.

Die Tour im März war typisch Frühling (auch wenn man den Monat dafür nicht genau beziffern kann…): beim Start schauten erste lila Blümchen aus dem Waldboden und Heidekraut leuchtete rosa. Dann kamen ein paar Schneefelder und plötzlich herrschte tiefster Winter, mit einer schmalen Spur in Richtung Gipfel. Es schneite, die Sonne schien, richtiges April-Wetter im März, das wirst du gleich an den Fotos sehen.

Der Frühling im Chiemgau kann tricky sein, die Bedingungen wie Schneegrenze und Schneemenge können sich von Woche zu Woche verschieben. Der Zwiesel lässt sich von Weißbach aus (Parkplatz Jochberg) im Frühling gut begehen, aber du solltest auf die „typischen Frühlings-Bedingungen“ vorbereitet sein.

Werbehinweis: Der Artikel enthält Affiliate Links* **. Findest du Inspiration, findest du Gefallen an diesem Artikel und diesem Blog? Lade mich auf einen Kaffee ein! Und abonniere gerne auch den kostenlosen Newsletter.

Gipfelkreuz am Zwiesel im Frühling
Gipfelkreuz am Zwiesel im Frühling

Vom Jochberg-Parkplatz auf den Zwiesel

Auf den Zwiesel führen viele Wege aus verschiedenen Richtungen, eine der leichtesten Routen startet am Jochberg Parkplatz auf ca 850 m und ist damit für den Frühling geeignet (bitte unbedingt vorher über die Schneelage informieren!). Den Parkplatz erreichst du über eine teils steile Straße von Weißbach an der Alpenstraße aus.

Am Parkplatz blüht Heidekraut und gaukelt einem vor es sei bereits Frühling…

Heidekraut am Jochberg
Heidekraut am Jochberg Parkplatz in Weißbach an der Alpenstraße

Es ist ein entspannter Start für die Wanderung, Forstwege sind selten schön aber man kann sich einfach erst einmal warm gehen ohne sich zu sehr konzentrieren zu müssen. Die Bedingungen hier im Wald sagen aber gar nichts darüber aus, was dich 500 m höher erwartet.

Über den Mulisteig zur Zwieselalm

Den Start des Mulisteigs markiert ein wunderschönes Schild, abgesehen vom Hubschrauber sind Mulis das Haupt-Versorgungsmittel der Zwieselalm. Am Schild kann man auch noch einen Geocache finden – und auch im weiteren Verlauf liegen noch einige, unter mehr oder weniger Schnee versteckt.

Schild am Mulisteig zum Zwiesel
Schild am Beginn des Mulisteigs zum Zwiesel

Vom breiten Forstweg wird der Weg durch den Wald nun schmaler und steiler, aber eben noch so, dass die Mulis ihn gehen können.

Aussicht hat man hier noch keine, es geht durch den Wald, der grau scheint, aber der Frühling scheint nicht fern, denkt man sich.

Aber man denkt falsch. An der Zwieselalm (die geschlossen hat) verlassen wir den dichten Bergwald, in Hoffnung auf Aussicht…

Grauer Mittag an der Zwieselalm
Grauer Mittag an der Zwieselalm

Von der Zwieselalm zum Zwiesel-Gipfel

An der Zwiesel-Alm auf 1.286 m stellt sich kurz die Frage, ob wir nicht lieber die Tour abbrechen – es fängt an zu schneien. Hat man Lust auf Schneesturm? Nein. Gehen wir trotzdem erst einmal weiter? Ja, und wir werden belohnt, denn schon nach wenigen Minuten hört es auch wieder auf zu schneien. Schließlich sind ab hier auch nur noch 400 Höhenmeter zu gehen.

Durch die Latschen zum Zwiesel-Gipfel
Durch die Latschen zum Zwiesel-Gipfel

Der Weg führt uns in ein Labyrinth aus Latschen, im Sommer sammelt sich hier die Hitze aber im März ist es recht angenehm. Der Schnee wird immer mehr und in den engen Latschengassen kann man ihm auch nicht mehr ausweichen. Aber die Sonne schaut immer öfter durch die Wolken! Eventuell haben wir das richtige Ziel für diesen Tag gewählt!

Pfad im Schnee durch die Latschen am Zwiesel
Pfad im Schnee durch die Latschen am Zwiesel

Bald blickt man auf den Grat zum Gamsknogl, die Latschen leicht vom Neuschnee angezuckert, der Himmel wechselt im Minutentakt zwischen hellblau, drohend-dunkelblau und grau.

Blick aus den Latschen zum Gamsknogl
Blick aus den Latschen zum Gamsknogl

Der Schnee ist tatsächlich gut zu gehen! Man braucht weder Grödel noch Schneeschuhe, man sinkt nicht ein sondern hat eine feste Unterlage. Nur manchmal kommt man an bekannten tiefen Löchern vorbei, wo der Blick auf den eigentlichen Weg frei wird.

Wie du auf dem Foto siehst: Handschuhe sind nicht nötig, es ist gar nicht so schlimm kalt.

Schneewanderung im März in den Chiemgauer Alpen
Schneewanderung im März in den Chiemgauer Alpen

Theoretisch könnte man zunächst noch auf den Zenokopf-Gipfel gehen. Aber da heute keine Spur hinüberführt – und das Wetter auch unsicher ist – lassen wir ihn aus und gehen direkt zum Zwiesel weiter.

Ein irres Farbenspiel – die Sonne blendet im weißen Schnee, dahinter ein bedrohlich dunkler Himmel. Und niemand sonst da am Gipfelkreuz des Zwiesels.

Endspurt zum Zwiesel-Gipfel
Endspurt zum Zwiesel-Gipfel

Am Gipfel des Zwiesel auf 1.782 m

Am Gipfel ist es weniger windig als gedacht, trotzdem sind wir froh über den heißen Tee aus der Thermoskanne und den Energie-Riegel. Endlich gibt es Aussicht, und sie ist gigantisch! Der Zwiesel ist einer der höchsten Gipfel der Umgebung, die Sicht reicht vom Chiemsee über Salzburg und Bad Reichenhall bis zu den Berchtesgadener Alpen. Die Wolken fliegen teils wild am Himmel entlang, teils hängen sie tief, und immer noch fasziniert ihr Farbenspiel.

Blick Richtung Staufen
Blick vom Zwiesel zum Staufen, Untersberg und Predigtstuhl

Zurück geht es den gleichen Weg – der Schnee nun etwas weicher, die Löcher gefühlt noch mehr geworden, ein paar andere Leute begegnen uns, aber nicht viele. Im Tal angekommen ist der Schnee wieder fern und der Frühling näher – Zeit für ein Eis?!

Datum der Tour: 25. März 2023

Alle Höhenangaben stammen aus der Kompass Wanderkarte 14 Berchtesgadener Land Chiemgauer Alpen.

Hier kannst du die Wanderkarte bei Amazon bestellen* oder hol sie dir in deiner Lieblings-Buchhandlung.

Gipfelglück Selfie am Zwiesel
Gipfelglück Selfie am Zwiesel

Weiterlesen

Überschreitung Zwiesel & Gamsknogl

Mehr Wanderungen im Chiemgau

Mehr Aktivitäten im Frühling

*Amazon Affiliate Link: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn du clickst und etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass du mehr bezahlst. Du unterstützt damit das Gipfelglück Blog. Danke!

Kennst du das schon?

Hier kommentieren

*Mit dem Absenden akzeptierst du die Datenschutzbedingungen dieser Website. www.gipfel-glueck.de/datenschutz

Komm in die Gipfelglück Seilschaft.

1 x im Monat 1 Newsletter, mehr Tipps und exklusive Insider-Geschichten. Hier kostenlos anmelden.