Wanderregionen Berchtesgadener Land und Chiemgau

Berchtesgadener Land und Chiemgau, die beiden Regionen, wo die 24 Stunden von Bayern Mitte Juni 2012 stattfanden, sind richtige Klischee-Regionen. Für Preußen wie mich ist es Klischee-Bayern, für Amerikaner oder Kanadier ist es Klischee-Deutschland. Landschaft mit Bergen, Almen, Blumenwiesen und Seen, vor den Häusern blühen rote Geranien und daneben stehen die Kühe, die Leute tragen Lederhosen und trinken Bier.

Zum Glück ist es aber nicht eine starre Bilderbuch-Landschaft zum bloßen Angucken sondern mit so vielen Wandermöglichkeiten, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Das Berchtesgadener Land ist für eine Tagestour von München leider ein wenig weit, deswegen habe ich dort auch noch nicht viele Touren gemacht (wenn wir von den 24 Stunden mal absehen), ich glaube, nur die Watzmanntour im letzten Sommer. Dafür habe ich dieses schöne Video gefunden, dass viel Lust macht hinzufahren oder?

Es gibt eine praktische Broschüre vom Tourismusverband mit Wandervorschlägen im Berchtesgadener Land, die man downloaden kann, aber auch bestellen, was ich in diesem Fall für praktischer und lesbarer halte.

Mit dem Chiemgau ist es etwas anderes, dorthin kommt man von München aus gut mit dem Zug oder mit dem Auto in knapp einer Stunde – für mich akzeptable Entfernung für eine Tageswanderung – und erreicht viele schöne Wanderberge, zum Beispiel:

Spitzstein

Hochgern

Heuberg

Brünnstein

Farrenpoint

Wanderungen planenVom Chiemgau gibt es eine schöne Broschüre namens „Almen und Berggasthöfe„, in der 137 Einkehrmöglichkeiten beschrieben werden samt kurzen Wandervorschlägen. Schön finde ich auch das Büchlein „Inzeller Freizeitschätze„, da geht es zwar nicht nur ums Wandern, aber es hat schöne Routenvorschläge in vielen Schwierigkeitsgraden samt QR Code um direkt auf die Detailinfos auf der Website zu kommen.

Auch die Website von Bayern Tourismus kann man zur Tourenplanung verwenden, es dauert eine Weile, bis man sich reingefunden hat über eine Karte, bei der man verschiedene Themen hin- und wegclicken kann, in der Datenbank finden sich dann aber einige schöne Touren mit vielen Fotos und GPS-Treks.

Gute Nacht vom Hotel Chiemgauer HofEine Hotel-Empfehlung für Inzell habe ich noch für euch: vor den 24 Stunden von Bayern habe ich im Chiemgauer Hof übernachtet, einem **** BioAktiv Hotel. Fantastisches Frühstück gibts dort, sehr freundliches Personal, schöne Zimmer, eine Gute-Nacht-Geschichte zum Selberlesen, Wellnessbereich und ganz in der Nähe des Busbahnhofs von Inzell gelegen – die Entfernung schafft man sogar noch nach 24hvB! Leider kein kostenloses Wlan, aber das wird vielleicht noch.

Wer man nicht auf der Alm essen will, dem kann ich das Salin in Bad Reichenhall empfehlen, ein bisschen Industrie-Kultur wie im Ruhrgebiet an jeder Ecke. Das Restaurant ist einem historischen Sudhaus der Saline untergebracht, tolle Atmosphäre sowohl drinnen als auch draußen im Garten und das Essen sehr gut!

Das Handynetz während der 24-Stunden-Tour war überraschend gut, es kam eine einzige SMS, die mich in Österreich willkommen hieß. Fast immer hatte ich Edge-Netz, was zumindest zum Twittern reicht, an vielen Stellen auch 3G um Fotos hochladen zu können. Leider ist mir nirgends kostenloses Wlan aufgefallen, darauf hoffe ich immer noch, um während des Wanderns noch besser bloggen und berichten zu können.

Hier der Link zu allen Artikeln zu den 24 Stunden von Bayern 2012.

Bayern Tourismus hatte mich zu den #24hvB eingeladen, danke!

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.