RSS Feed

7 Tipps für ein Wanderwochenende in den Tannheimer Bergen in Tirol

31. Mai 2014 by Stefanie Dehler

Otto-Mayr-HütteVor zwei Jahren war ich schon einmal mehrere Tage über Pfingsten in den Tannheimer Bergen unterwegs, auf der Tannheimer Tal-Seite. Dieses Jahr im Mai ging es mit 7 Berg-Freundinnen auf die andere Seite von Rote Flüh, Gimpel und Co., auf die Große Schlicke, in die Otto-Mayr-Hütte und zum Sabachjoch (auch als Sabajoch bekannt) – und von dort konnte man dann auch ins Tannheimer Tal hinunter schauen.

Wieder hat mir diese Wanderregion sehr gefallen, und es bieten sich noch viele Gipfel und Hütten für einen dritten Besuch an. Jetzt aber erst einmal meine 7 Tipps für ein Knaller-Mädels-Wanderwochenende in den Tannheimer Bergen:

Tipp 1: Wandern in der richtigen Begleitung

Am Anfang der Tourenplanung waren wir zu dritt, dann plötzlich 8. Alles Mädels, alles Bloggerinnen. Was für ein Spaß…Von Ruhe und Stille in der Bergen war dadurch nicht viel, Gemsen haben wir aber trotzdem gesehen (eine stellte sich im Nebel tot, die anderen flitzten steinschlagauslösend irgendwelche Felsen hinauf…). Zurück kamen wir mit Bergen von Fotos, Bergen von Anekdoten, und vielen neuen Tourenplänen. Das Beste bei solch großen Gruppen: es gibt immer Leute, die die eigenen alten Geschichten noch nicht kennen…

tannheimer_gruppe

Die Touren-Berichte der Mitwanderinnen findet ihr ganz unten!

tannheimer_cachen

Tipp 2: Wandern in der richtigen Bekleidung

Und Ausrüstung. Mit Outdoorbloggern zu wandern ist ja so eine Sache. Zum einen immer grandios, zum anderen überlegt man sich aber noch mehr als sonst was man einpackt und anzieht, weil jedes Stück begutachtet, verglichen, diskutiert wird. Unsere Tannheimer-Gruppe war vor allem bunt. Wodurch sich jedes der unzähligen Gruppenfotos ungeheuer in die Länge zog, weil man ja die Farben möglichst gut arrangieren will.

Foto: Ute von www.zwerg-am-berg.com

Foto: Ute von www.zwerg-am-berg.de

Bei alpinen Touren packe ich persönlich lieber für den Fall aller Fälle ein, nehme Gamaschen, Handschuhe, Rettungsdecke, genug zu essen mit. Und wenn am Vorbend auf Twitter plötzlich eine Challenge ausgerufen wird…

Twitter klimbingkorns

…muss man zu Profi-Maßnahmen greifen:

halbe Zahnbürste

(Was dazu führt, dass man auch noch beim Zähneputzen fotografiert wird…)

Tipp 3: Essen, Trinken, Schlafen auf der Otto-Mayr-Hütte

Was gibt’s Schöneres als am Sonntag morgen auf der Terrasse einer Berghütte zu stehen, Kaffee zu schlürfen, die Sonne im Gesicht zu haben und Blick über die nicht mehr nebelverhangenen schroffen Tannheimer Berge schweifen zu lassen?

Frühstück auf der Berghütte

Die Otto-Mayr-Hütte auf 1.530 ist eher am Luxus-Ende der Hütten-Skala zu finden, beschrieben ist sie zufällig auch im Wanderführer „Weißbier Touren“. Die Hütte ist nicht riesig, sehr gemütlich, familienfreundlich mit Trampolin uvm, an allen Ecken gibt’s was zu entdecken, sei es die liebevoll präsentierte Kuchenauswahl…

kuchen auf der otto-mayr-hütte

…oder die uralte Hüttenordnung an der Zimmertür.

Hüttenordnung Otto-Mayr-Hütte

Die Bäder sind sauber, das Wasser aber kalt, außer man kauft eine Duschmarke. Die Bettwäsche im 3er Zimmer selbstverständlich rotweißkariert (Übernachtung für DAV Mitglieder 13 Euro)

Zimmer bei der Hüttentour in den Tannheimer Bergen

Das Abendessen hat mich persönlich nicht so vom Hocker gehauen, das Frühstück war aber sehr gut und reichlich (Halbpension 25 Euro), das klassische Gipfelgedeck sehr zu empfehlen (6 Euro).

Hüttengedeck Otto-Mayr-Hütte Tannheimer Berge

Insgesamt eine Hütte, in der man es auch mehr als eine Nacht aushalten könnte!

Tipp 4: Gipfel und Joch, Weg und Steig

Bei allem Optimismus nach der Geigelstein-Tour: die Große Schlicke zeigte sich am Samstag im Dauernebel. Und er riss einfach nicht auf.

Für 8 Leute ist gerade genug Platz unter dem ziemlich eigenartigen Gipfelkreuz auf 2059 m, der Weg hinauf einfach und wenig spektakulär.

Gipfel der Hohen Schlicke

Man fährt nicht ins Tannheimer Tal hinein, sondern biegt in Füssen ab Richtung Reutte. Start ist am Parkplatz Bärenfalle, auf einem breitem Fahrweg geht es bis zur Musauer Alm auf 1.290 m, dort rechts auf den Steig abbiegen, durch Baumstumpfwüsten, Latschen und Wiesen im Zickzack hinauf zum Gipfel. Im Abstieg folgt man dann den Wegweisern zur Otto Mayr Hütte, erblickt man ein Haus nach rund 45 min, sollte man sich den Jubel sparen – denn das ist dann erst die Füssener Hütte.

Abstieg von der Großen Schlicke Tirol

Am zweiten Tag holte die Sonne alles nach, was sie am ersten Tag verpasst hatte. In der Nesselwängler Scharte lag leider noch zu viel Schnee, das wäre sicher die schönste Route für den zweiten Tag gewesen. Wenn ein Hüttenwirt einem von einer Tour abrät, dann gehorcht man halt auch… Schon allein der direkte Pfad von der Otto-Mayr-Hütte zur Musauer Alm ist wunderschön, dort bogen wir dann rechts ab und stiegen über herrliche Blumenwiesen zum Sabachjoch (1.860 m) hinauf.

Wandern in den Tannheimer Bergen

 

Sabachjoch

 

Tipp 5: Zeit nehmen

Auf einer Hüttentour muss man auch mal Pause machen. Wenn man auf Reutte blickt, und auf Neuschwanstein, vor allem im Sommer, wenn man sich einfach so ins Gras legen kann. Und gerade mal niemand zum Gruppenfotoappell pfeift.

Foto: Sonya von www.soschyontour.de

Foto: Sonya von www.soschyontour.de

Tipp 6: Überraschungen am laufenden Band erleben

Überrascht sein, dass da plötzlich eine kleine Pistenraupe herumsteht, dass die „Leute aus dem Internet“ ganz schnell zu Wanderfreundinnen werden, dass wir nur einen einzigen Schnapps getrunken haben, und vor allem:

dass am Samstag abend – natürlich – doch noch die Sonne rauskam! Sozusagen gleichzeitig Sonnenauf- und -untergang.

Sonnenuntergang Tannheimer Berge

Die Gehrenspitze, oder die Köllenspitze, die Meinungen gehen auseinander…

 

Tipp 7: Noch mehr Lesen über Hüttentouren in den Tannheimer Bergen

 

  • Bericht von Corinna/ Outdoormädchen Teil 1 | Teil 2
  • Bericht von Nadine/ KulturNatur hier
  • Bericht von Chris/ Klimbingkorns hier
  • Bericht von Ute/ Zwerg am Berg hier
  • Bericht von Kathrin/ Fräulein Draußen hier
  • Bericht von Sonya/ Soschy on tour hier

 

  • Otto Mayr Hütte hier

 

Alle Höhenangaben von hoehenrausch.de bzw hikr.org

——-

Gefallen?Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn über Facebook, Twitter oä deinen Freunden weiterempfiehlst. 

Hast du Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Stelle sie unten im Kommentarfeld oder über das Kontaktformular.

Du möchtest künftig keine neuen Artikel verpassen? Dann empfehle ich dir den neuen Newsletter, das WhatsApp Abonnement, werde Fan auf der Facebook Seite oder folge Gipfelglück auf Twitter oder Instagram. Einen RSS Feed gibt es natürlich auch. Danke für’s Lesen!

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, in München, in den Alpen und weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

8 Comments »

  1. Monika sagt:

    Wunderschöner Wanderbericht hinterlegt mit einzigartigen Bildern! Deine Tipps sind sehr sinnvoll! Vor allem fand ich den mit der „Zahnbürste“ cool! Ich hoffe du hast die challange geschauckelt ;)

  2. Chris sagt:

    Hätte ich meine Zahnbürste halbiert, wäre sicherlich mein Rucksack noch leichter!! :-) Danke für das tolle Wochenende und Zeit!

  3. Monika sagt:

    was hast du denn, für eine „schwere“ Zahnbürste?@chris

  4. […] der hat vielleicht Lust auf ein Wanderwochenende in Tirol. Gute Tipps und ein schönes Beispiel findet ihr auf […]

  5. Tolle Tipps, vor allem der Tipp mit der richtigen Begleitung spricht mir aus dem Herzen. Mit den richtigen Menschen wird jede Bergtour doppelt besonders und wertvoll. In diesem Sinne, vielen Dank für die tolle Tour.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *