Home Reise Ein Ausflug nach Salzburg – Lieblingsorte, Highlights und Tipps

Ein Ausflug nach Salzburg – Lieblingsorte, Highlights und Tipps

von Stefanie Dehler
6 Kommentare

Überall findet man Tipps für einen Ausflug nach Salzburg, jetzt endlich auch hier im Gipfelglück Blog. Mein Glück ist, dass ich so nah an Salzburg wohne und alle paar Wochen einen Ausflug nach Salzburg unternehme, ins Kaffeehaus, ins Kino, ins Museum oder zum Bummel an der Salzach entlang. 

Ich kenne Salzburg inzwischen zu jeder Jahreszeit, bei jedem Wetter, mit Zug und Fahrrad und verrate dir in diesem Artikel meine Lieblingsplätze, Highlights und Tipps. 

Und da auch meine To-Do-Liste für Salzburg noch lang ist, werde ich noch viele Ausflüge nach Salzburg unternehmen und den Artikel immer wieder aktualisieren.

Werbehinweis: Die Bücher sind Rezensionsexemplare der Verlage, der Artikel enthält Affiliate Links*. Findest du Inspiration, findest du Gefallen an diesem Artikel und diesem Blog? Lade mich auf einen Kaffee ein!

Kleine Gassen in Salzburg
Treiben lassen und durch kleine Gassen in Salzburg spazieren

Spaziergang durch Salzburg

Salzburg ist eine dieser Städte, wo einfach das Durch-Bummeln und Spazieren ein Genuss ist, man muss nirgends „rein“, man muss nichts „machen“ oder „abhaken“. Von unten gibt’s feine Blicke nach oben, zur Festung. Von oben, ob vom Mönchsberg oder vom Kapuzinerberg, gibt’s feine Blicke nach unten, über Fluss und Altstadt und die ferneren Berge.

Mirabellgarten und Getreidegasse sind Berühmtheiten, wo immer Trubel herrscht, wo man alle Sprachen hört, wo es einem manchmal auch zu viel wird. Von den Brücken, über die man von der einen auf die andere Salzach-Seite wechselt, muss man einfach immer fotografieren. Die pastellfarbenen Häuser dicht an dicht, das Wasser manchmal karibisch türkis, die Brücken glitzernd im Sonnenlicht.

Immer erinnert etwas an die Festspiele, eine Maske über der Tür oder ein Zitat im Schaufenster. Stöbert man im Höllrigl, der schönsten Buchhandlung der Stadt, hört man manchmal das Hufgeklapper der Fiaker auf dem Kopfsteinpflaster. Vielleicht ist es Wunschdenken, vielleicht bilde ich es mir nur ein: Salzburg duftet immer ein wenig nach Kaffee.

Salzburg Blick zur Festung
Salzburg Blick zur Festung

Kaffee, Kuchen und andere kulinarische Tipps für Salzburg

1909 eröffnete das Café Bazar am Salzach Ufer, das Tomaselli aus dem Jahr 1700 ist gar das älteste Café in Österreich. Neben den Traditionshäusern sollte man aber nicht übersehen, dass ständig und überall neue Cafés, Kneipen und Restaurants öffnen (und wieder schließen) und dass es immer wieder Neues zu entdecken gibt. 

Deswegen kann ich dir nur empfehlen: wenn du einer der folgenden Empfehlungen bei deinem nächsten Salzburg Ausflug folgen willst, schau vorher im Internet nach den Öffnungszeiten und mach auch gleich einen Plan B, falls du keinen Platz bekommst. Du kannst dich sehr edel kulinarisch verwöhnen lassen, auch studentisch-günstig, mit traditonellen Gerichten aus Österreich und aus aller Welt.

Eis 1: Eisl Eis. In einer Passage zwischen Getreidegasse und Griesgasse, also mitten in der Altstadt und doch etwas versteckt. So gutes Eis! Aus Schafmilch vom Wolfgangsee.

Eis 2: Eis Greisler. In der Linzer Gasse. Ausgefallene Sorten, zum Teil vegan, immer lecker.

Café Bazar: Ein traditionelles Kaffehaus am Elisabethkai, direkt an der Salzach. So traditionell, dass man eigentlich eine Zeitung lesen muss zum Verlängerten. Oder man schaut einfach aus dem Fenster und genießt die Atmosphäre um einen herum.

Afro Café: Modern und immer voll, so gemütlich, dass man gerne wartet, bis irgendwo ein Stühlchen frei wird. Hier gibt’s Morning Burger, süß und fruchtig.

Afro Café in Salzburg
Afro Café in Salzburg

M32: So modern wie halt ein Restaurant sein muss, das sich direkt neben einem Museum mit moderner Kunst befindet. Fürs Glaserl Wein nach der Ausstellung und einen der besten Ausblicke über die Stadt.

Burrito Factory: Mexikanisch, bunt. Die Karte ist klein aber es schmeckt, der Laden ist ebenfalls klein und damit sehr gemütlich.

Ichi Go Ichi E Ramen Bar: Etwas außerhalb der Innenstadt, wenn’s stylisch asiatisch sein soll. Brühe, Nudeln, Toppings, die satt machen.

Café Würfelzucker: Der beste Apfelstrudl weit und breit, auf Gmunder Kermaik-Geschirr. So gemütlich, man mag immer ewig sitzen bleiben, wenn man könnte.

Café Würfelzucker in Salzburg
Café Würfelzucker in Salzburg

Kultur-Tipps für den Ausflug nach Salzburg

Zu den berühmten Festspielen habe ich es noch nie nach Salzburg geschafft, leider. Vielleicht weniger berühmt aber mindestens so empfehlenswert sind folgende Kultur-Tipps für deinen Ausflug nach Salzburg.

Mozart Musik in der Alten Residenz Salzburg 

Der Name Mozart ist untrennbar mit Salzburg verbunden. Jeden Tag (!) hast du die Möglichkeit Aufführungen seiner Werke mitzuerleben. Im “Fischbrunnensaal” in der Alten Residenz werden täglich Violinsonaten von Mozart aufgeführt, 45 Minuten lang. Eine feine entspannte Unterbrechung vom anstrengenden Sightseeing. Der Raum ist klein, deswegen empfehle ich dir die Karten online zu buchen, es gibt aber auch Karten an der Abendkasse. 

Zusätzlich gibt es Termine für Klaviersonaten und Klavierkonzerte, alle Details findest du auf der Website.

Mehr Infos: www.agenturorpheus.at

Lieblings-Museen in Salzburg: Museum Kunst der verlorenen Generation

Ganz unscheinbar von außen, ein unauffälliger Hauseingang in der Salzburger Altstadt, gleich neben der Buchhandlung Höllrigl. Im ersten Stock: wunderbare Ausstellungsräume, verwinkelt, Glasdach, große Fenster, alte Möbel neben den Gemälden erzeugen einer wunderbar ruhige Atmosphäre.

Zur “verlorenen Generation” werden Künstlerinnen und Künstler gezählt, deren Kunstwerke zwischen 1920 und 1945 als “entartet” galten, die entrechtet und verfolgt wurden, um Arbeit, Karriere und ihre Werke fürchten mussten und auf die Flucht oder ins Exil gingen. 

Das Salzburger Museum zeigt ihre Werke und erzählt mitfühlend und respektvoll die Hintergründe und Geschichten der Künstlerinnen und Künstler.

Mehr Infos: www.verlorene-generation.com

Museum verlorene Generation
Museum verlorene Generation in Salzburg

Lieblings-Museen in Salzburg: Museum der Moderne

Wenn mal unbrauchbares Bergwetter am Wochenende gemeldet ist, ist das Museum der Moderne immer eine gute Idee! Es hat zwei Standorte, unten in der Altstadt und oben am Mönchsberg. Dorthin kommt man durch verwinkelte Gassen oder mit dem Aufzug, auf den Wanderwegen des Mönchsbergs entlang kannst du bis zur Festung spazieren. Die Ausstellungen wechseln regelmäßig, mal sind sie verrückt, mal interessant, mal einfach schön, wie das bei moderner Kunst eben so ist.

Mehr Infos: www.museumdermoderne.at

Programmkino “Das Kino” am Giselakai

Direkt am Ufer der Salzach liegt das Programmkino Das Kino, sehr zentral, mit zwei Sälen. Es werden häufig Filme in Originalversion gezeigt und überhaupt besondere Filme, die nicht überall laufen. Besonders interessant: das Bergfilmfestival im November! Der nächste Termin ist 8. bis 19. November 2023

Mehr Infos: www.daskino.at 

Mozartkino in der Altstadt

1905 eröffnet gilt das Mozartkino als eines der ältesten Kinos der Welt. Dazu sieht man im Römersaal neben der Leinwand auch noch Mauerreste einer Tempelmauer, die die Römer 200 n Chr bauten, als Salzburg noch als Iuvavum bekannt war! 

Der Eingang zum Programmkino ist am Hotel Kasererbräu in der Altstadt, die Kinokasse ist auch gleichzeitig die Hotel Rezeption. Im Flur hängen Fotos von Premieren und berühmten Kinogästen aus der langen Geschichte des Kinos.

Mehr Infos: www.mozartkino.at

Newsletter abo

Reiseführer für Salzburg: Salzburg for Women only [Rezensionsexemplar]

Edel sieht er aus, dicke, blaue Pappe und goldene Schrift, und allein ihn anzufassen und zu öffnen macht mir jedes Mal wieder Lust auf den nächsten Ausflug nach Salzburg: der Reiseführer Salzburg for Women only, der 2022 in der 1. Auflage erschienen ist. 

Ob es einen Reiseführer speziell für Frauen braucht, ob es überhaupt “Frauen-Themen” gibt und ob “alle” Frauen sich hier angesprochen fühlen – ich weiß es nicht, das muss jede Frau für sich selbst entscheiden. Mich interessieren Dirndl und andere Themen auch weniger, insgesamt finde ich den Salzburg Reiseführer allerdings sehr ansprechend! 

Reiseführer "Salzburg for women only"
Reiseführer „Salzburg for women only“

Design, Schrift und Farben sind modern und für Leute, die sich an den schönen Dingen des Lebens erfreuen. Mir gefallen die vielen kurzen Interviews mit Insidertipps von bekannten Salzburgerinnen, die die Stadt, ihre Kultur- und Tourismusszene prägen. Mit all den Tipps für Kultur und Gastronomie weiß ich, dass ich noch sehr oft nach Salzburg fahren werde, ohne dass es langweilig wird!

Infos zum Buch: Salzburg for Women only, von Andrea Leitner, Tina Laske, Sophia Vonier, herausgegeben von Nicole Adler, erschienen 2022 im Brandstätter Verlag, ISBN 978-3-7106-0550-5. Hier kannst du den Salzburg Reiseführer bei Amazon bestellen* – oder hol ihn dir in deiner Lieblings-Buchhandlung!

Saluburg von oben
Salzburger Häuser von oben – dicht an dicht!

Salzburg bei Nacht

In der Dämmerung an der Salzach entlang spazieren – muss man mehr dazu sagen?

Für den Sonnenuntergang selber lohnt sich auch der Gaisberg (siehe unten)!

Salzach und Salzburg bei Nacht
Salzach und Salzburg bei Nacht

Übernachten in Salzburg: Hotel Cocoon 

Auch wenn ich nicht weit von Salzburg entfernt wohne, kann ich dir trotzdem ein Hotel empfehlen. Ein paar Schritte vom Hauptbahnhof entfernt gibt es das Cocoon Hotel. 

Noch nie hatte ich vorher ein Hotelzimmer mit einem Schaukel-Sitz! Da macht Bücher lesen erst recht viel Spaß! Auch sonst begeistern mich die Design-Elemente, die Farben, die Materialien, das freundliche Team an der Rezeption und ein großartiges Frühstücksbuffett, das alles bietet, was ich zum Frühstück mag.

Mehr Infos: www.cocoon-hotels.de

Hotel Cocoon in Salzburg
Hotel Cocoon in Salzburg

Anreise für den Ausflug nach Salzburg

Ab München fährt stündlich die Bayerische Region Bahn BRB nach Salzburg, Halt ist am Hauptbahnhof. Von dort ist es ein kurzer Spaziergang bis zum Schloss Mirabell, zur Salzach und zur Altstadt.

Ab Freilassing fährt bereits die Salzburger S-Bahn, die auch einen Halt in Salzburg Mülln-Altstadt hat – damit steigst du direkt am Salzach Ufer aus und kannst den Weg am Fluss mit dem herrlichen Blick entlang spazieren.

Salzburg ist auch Halt verschiedener Nachtzug Linien der ÖBB, zum Beispiel Paris und Rom.

Ja, und Salzburg lässt sich auch mit dem Fahrrad erreichen, je nachdem von wo du startest. Wenn du im Chiemgau wohnst oder Urlaub machst und einen Ausflug nach Salzburg planst, ist das schon eine Alternative: auf dem Rückweg im Zug fährt dein Fahrrad im Landkreis Traunstein nämlich kostenlos, und die Regelung gilt bis einschließlich Salzburg.

Ausflugsziele rund um Salzburg

Viele Leute, die im Chiemgau oder im Raum Berchtesgaden Urlaub in den Bergen machen, planen vielleicht einen Ausflug nach Salzburg. Aber es gilt ja auch in der anderen Richtung: du machst eine Städtereise nach Salzburg und willst einen Ausflug raus aus der Stadt in die Berge machen. Auch dafür habe ich hier einige Tipps für dich:

Gaisberg: Den Hausberg von Salzburg erkennst du am großen Sendemast schon von weitem, auch vom Bahnhof aus sieht man ihn gleich bei der Ankunft. Du kannst mit dem Linienbus rauf fahren oder schweißtreibend mit dem Fahrrad oder auch mit dem Auto – hier findest du meinen kurzen Bericht zum Gaisberg.

Schafberg: Seine Form ist sehr markant und du erkennst ihn von vielen anderen Bergen in Bayern und Salzburg aus. Vom Schafberg selber hast du eine fantastische Aussicht auf die Seen und Berge des Salzkammerguts. Von der Innenstadt von Salzburg bis Startpunkt meiner Wander-Empfehlung sind es etwa 30 km. Zum Tourenbericht Schafberg

Gollinger Wasserfall: Ein Ausflug nach Golling lohnt sich schon allein wegen des Wasserfalls (ca 40 km von Salzburg entfernt). Wenn du schon mal da bist, kannst du aber auch gleich auf den Kleinen Göll wandern. Aber Vorsicht: steil und anstrengend… Zum Tourenbericht Gollinger Wasserfall und Kleiner Göll

Mattsee und Wallersee: Mit dem Fahrrad lässt sich das Salzburger Seenland besonders gut erkunden. Die Gegend um Wallersee, Mattsee, Grabensee und Obertrumer See ist hügelig und die Radwege meist gut ausgeschildert, abwechslungsreich und besonders im Frühling ein tolles Ziel, wenn auf den Bergen noch zu viel Schnee liegt.

Im Salzkammergut kann ich dir außerdem einen Besuch in Bad Ischl empfehlen und die Wanderung auf die Katrin, den Hausberg von Bad Ischl.

Von Salzburg aus nach Bayern: allerlei Tipps für Wanderungen, Fahrradtouren und mehr empfehle ich dir unter den Schlagwörtern Chiemgau, Berchtesgaden und Bayern insgesamt.

Street Art in Salzburg
Street Art in Salzburg

Besondere geführte Touren in Salzburg bei Get your Guide buchen**

*Amazon Affiliate Link: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn du clickst und etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass du mehr bezahlst. Du unterstützt damit das Gipfelglück Blog. Danke! **Get your Guide Affiliate Link: Wenn du clickst und eine Tour buchst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass du mehr bezahlst. Du unterstützt damit das Gipfelglück Blog. Danke!

Kennst du das schon?

Hier kommentieren

*Mit dem Absenden akzeptierst du die Datenschutzbedingungen dieser Website. www.gipfel-glueck.de/datenschutz

6 Kommentare

Markus Pflugbeil 24. März 2023 - 10:10

Hallo Stefanie, schade, lange nicht gesehen… Ein schöner Blogbeitrag, auch ich kann von Salzburg nicht genug bekommen. Die Stadt ist so kleinteilig und voll Kultur und Kulinarik, dass es immer was Neues zu entdecken gibt. Unser Favorit derzeit ist die Linzergasse, am Anfang das Gasthaus Innergebirg, etwas zurückversetzt, vielleicht das längste Gasthaus Salzburgs. Bodenständige Gebirgsküche, deftig, freundlich. lecker. Etwas weiter in der Linzergasse kommt der Bruderhof, dort gibt es in der ehemaligen Feuerwache mittlerweile drei Lokale, der Burgerladen Ludwig war ausgezeichnet. Außerdem kann man in dem Hof im Sommer schön draußen sitzen. Wer es zur Entspannung ruhig mag, kann nach nebenan auf den Friedhof der Sebastianskirche gehen, hier wird man aus dem Trubel der Stadt geholt. Für einen größeren Spaziergang sei noch der Kapuzinerberg empfohlen, er bietet auch wunderbare Ausblicke auf die Stadt und viel Wald mitten in der Stadt. Und von außerhalb haben wir noch gar nicht gesprochen, der kleine aber feine Tierpark Hellbrunn und das gleichnamige Schloss mit den Wasserspielen usw. Im Übrigen habe wir in der Pandemie festgestellt, dass die Touristen zu Salzburg gehören wie Mozart. Ganz ohne ist es auch komisch. Keep on Blogging! Und bis bald mal wieder. Markus

antworten
Stefanie Dehler 26. März 2023 - 10:16

Vielen Dank für deine Tipps, gut, dass es immer noch so viel Neues zu entdecken gibt!
Bis hoffentlich bald mal wieder live und in Farbe :-)

antworten
Andreas 27. März 2023 - 17:18

Hallo Stefanie,
Du hast vollkommen recht, Salzburg ist immer eine Reise wert. Wenn wir immer Urlaub in Berchtesgaden machen, dann
steht jedes mal Salzburg auf der Liste. Mit dem Bus ab Berchtesgaden ist man schnell dort. Warst Du schon auf Schloss Hellbrunn. Die Wasserspiele dort sind sehr witzig. Eine Führung lohnt sich.
VG Andreas

antworten
Stefanie Dehler 27. März 2023 - 20:36

Ich kenne den Christkindlmarkt dort, die Wasserspiele habe ich mir endlich mal für dieses Jahr vorgenommen!
Viele Grüße
Stefanie

antworten
Salzburg 28. März 2023 - 11:10

Hi Stefanie,
wieder ein sehr feiner Artikel. Auch ich liebe u. a. Salzburg, da es ja quasi vor der Haustür liegt (zumindest halbwegs).
Bin dort ebenfalls schon öfter gewesen – auch gerne mal zur Weihnachtszeit. –> Das mit dem Rad werde ich austesten, das wusste ich bisher noch nicht! Also – gerne weiter so tolle Blogartikel. LG Frank

antworten
Stefanie Dehler 28. März 2023 - 19:22

Danke für die netten Worte – was vor der Haustür liegt, ist ja oft sehr individuell berechnet ;-)

antworten

Komm in die Gipfelglück Seilschaft.

1 x im Monat 1 Newsletter, mehr Tipps und exklusive Insider-Geschichten. Hier kostenlos anmelden.