Obenbleiben oder Runterfliegen? Outdoor-Aktivitäten rund um die Kreuzalm in der Zugspitzregion

Paragliding!
Paragliding!

Die Berge rund um die Zugspitze erscheinen wie ein Land der unbegrenzten Berg-Möglichkeiten, wenn man einmal selber darüber nachdenkt oder mit Leuten spricht, die am Fuße von Deutschlands höchstem Berg leben. Gefühlt mittendrin und 800m über dem Tal gelegen ist die Kreuzalm ein herrlicher abwechslungsreicher Spielplatz für Erwachsene in diesem Land (und für Kinder natürlich auch).

Selbst wenn man wie ich kein Fan von Seilbahnen ist – wenn man einfach mal 1-2 Tage aus der Stadt raus will, in den Bergen entspannen ohne viel zu planen, zu schwitzen und Ausrüstung zu organisieren, dann ist die Kreuzeckbahn ein idealer Ausgangspunkt für Bergaktivitäten aller Art, für die man vielleicht nicht extra aus München anreisen würde, die in ihrer Kombination aber für erfüllende besondere Tage in den Bergen sorgen.

Hier meine 7 Tipps rund um die Kreuzalm in der Zugspitz Region

Die neue Kreuzalm-Hütte auf 1.600 m, knapp unterhalb der Bergstation, ist ein Übernachtungs-Geheimtipp, den man einerseits gar nicht verraten möchte, andererseits wünscht man den Alm- und Wirtsleuten, dass sich ihre Arbeit, Investitionen und ihre Mühen richtig lohnen und sie Gäste bewirten dürfen, die das alles zu schätzen wissen. Mit der Bergbahn fährt man von 760m auf 1.638m bei herrlichem Blick über die ganze Zugspitz Region. Wobei der Blick noch besser geht, beim:

Paragliding

Beschreiben lässt sich ein Tandem-Paragliding-Flug eigentlich gar nicht. Wahrhaftig un-beschreiblich und unvergesslich!

Pilot, Passagierin, Gleitschirm und die Kreuzalm vor dem Abflug
Pilot, Passagierin, Gleitschirm und die Kreuzalm vor dem Abflug

Auch wenn einem der Pilot von seinen bis zu 300 Flügen pro Jahr erzählt, ein wenig mulmig ist einem schon bevor es losgeht. Der Mensch ist halt kein Vogel – aber beim Paragliden kommt man dem Gefühl des Fliegens wirklich sehr nahe! Der Start ist ganz sanft, viel weniger dramatisch als etwa beim Fallschirmsprung. Ein paar Schritte gemeinsam gehen und schon merkt man, wie einen der Wind in die Luft hebt.

Über die Kreuzalm fliegen
Über die Kreuzalm fliegen

Paragliding in den Bergen

Man baumelt während des Fluges mit den Beinen in der Luft, ein wenig gruselig, darunter nur Baumwipfel und die Gondeln der Bergbahn zu sehen. Aber auch komplett Grainau und Garmisch-Partenkirchen, der Riessersee, die coolen Schlaffässer am Campingplatz Grainau, und vor allem: die Berge! Der Kramer, die Alpspitze, Wank und Estergebirge, Schachen, Wetterstein, Ammergauer, Zugspitze.

Wank und Garmisch-Partenkirchen aus einer besonderen Perspektive!
Wank und Garmisch-Partenkirchen aus einer besonderen Perspektive!

Mit jedem Kreis, den der Pilot zieht, kommt der Boden näher, mit jeder Runde erkennt man mehr Details, kann man mehr Berge bestimmen, merkt, wie viel Spaß der Pilot an seinem Job hat. Kann selber das Grinsen im Gesicht gar nicht mehr abstellen.

Einfach mal rumhängen...
Einfach mal rumhängen…

Auch die Landung ist sanft, man nähert sich relativ langsam den Zuschauern am Landeplatz, spürt plötzlich Boden unter den Füßen, rennt ein paar Schritte, liegt dann im Gras (die meisten Anfänger zumindest) und lässt sich vom strahlenden Piloten aus dem Gleitschirm befreien. Das Grinsen hält ziemlich lange an!

Weil es wirklich schwer in Wort zu fassen ist, mein Ratschlag: selber mal mitfliegen!

Infos: Ich bin mit Michi Brunner von der Gleitschirmschule Garmisch-Partenkirchen geflogen. Dabei geht es mit der Bergbahn aufs Kreuzeck (17 Euro), der Landeplatz (mit roter Fahne gekennzeichnet) ist ein paar Minuten von der Talstation entfernt. Je nach Wetter dauert der Flug etwa 20 Minuten, Kosten ab 100 Euro für einen Tandemsprung. Mehr: gleitschirmschule-gap.de

Vorbereitung zum Paragliding auf der Kreuzalm
Vorbereitung zum Paragliding auf der Kreuzalm
Sitz für den Paragliding-Tandem-Passagier
Sitz für den Paragliding-Tandem-Passagier

Spaziergang auf das Kreuzjoch

Kein Gipfel, für den man aus München extra anreisen würde, aber ein perfekter kleiner Spaziergang, wenn man auf der Kreuzalm übernachtet. Das Kreuzjoch ist über einen breiten steilen Forstweg erreichbar, der am Starthaus der Kandahar Abfahrt endet, oder über einen kleinen nicht ausgeschilderten Steig, der direkt am Kreuzalm Haus beginnt. Am Gipfel auf 1.719m steht ein kleines Kreuz, viel mehr als 1-2 Wanderer haben nicht Platz. Ein Schmankerl für Gipfelsammler!

Der Gipfel des kleinen Kreuzjochs
Der Gipfel des kleinen Kreuzjochs

Alle möglichen anderen Wanderungen

Unzählige Gipfel rund um die Kreuzalm können auf unzähligen Wegen bestiegen werden. Die cleveren Wegebauer der DAV Sektion Garmisch-Partenkirchen haben sich deshalb vorbildlich bemüht, so viele Ziele wie möglich auf einem Schild unterzubringen!

Wohin jetzt?
Wohin jetzt?

Meditationsweg Gedanken bergauf!

Die Kreuzalm liegt direkt am Meditationsweg Gedanken bergauf!, der auf ca 12 km Länge mit 1.300 Hm vom Hausberg Parkplatz auf den Osterfelderkopf führt. An 6 Stationen und 20 Zwischenstationen (die Kreuzalm ist Station 4) hängen Schilder mit weltlichen und religiösen Texten, die zum Nachdenken anregen. Eine schöne Idee.

Mehr Infos dazu: www.fremdenverkehrsverein-garmisch-partenkirchen.de

Über die Kreuzalm verläuft der Meditationsweg Gedanken bergauf!
Über die Kreuzalm verläuft der Meditationsweg Gedanken bergauf!

Mit dem Mountainbike

Etwa 13 km Straße mit rund 800 Hm lassen sich natürlich auch mit dem Mountainbike erledigen. Für die Einheimischen ganz normal, wenn sie zum Beispiel nur mal kurz was an der Klimaanlage einer Hütte überprüfen müssen. Da brauchst kein Fitness Studio mehr…

Kandahar Abfahrt

Irgendwo bei Garmisch-Partenkirchen gibt es diese legendäre, für mich furchteinflößende Skiabfahrt, aber wo genau, das wusste ich bisher auch nicht. Jetzt schon: 10 min Fußweg von der Kreuzalm ist das Starthäuschen entfernt. Schön anzusehen mit all dem grünen Gras. Zu anderen Jahreszeiten schaue ich mir dies lieber nur am Fernsehen an…

Starthaus Kandahar Abfahrt
Starthaus Kandahar Abfahrt

Übernachtungs-Gast sein auf der Kreuzalm

Erst seit ein paar Monaten kann man auf der Kreuzalm auch übernachten. Ein wunderschöner Ort, wenn man die Ruhe hoch über dem Tal genießen will aber etwas mehr Komfort möchte als in einer normalen Hütte mit Bettenlager und Gemeinschafts-Waschräumen.

Die sehr gastfreundlichen Besitzer haben dieses kleine Hotel (4 Doppelzimmer) mit sehr viel Liebe zum Detail eingerichtet, in der Gaststube ist zum Beispiel jeder Lampenschirm anders, zum Teil wurden eigene Fotos dafür verwendet! Die Zimmer sind groß und gemütlich, alpenländisch-modern, vom Balkon kann man die Paraglider beim Start beobachten. Kuchen auf der Terrasse und Abendessen in der Stube kann ich euch ebenfalls sehr empfehlen.

Kuchenzeit auf der Terrasse der Kreuzalm
Kuchenzeit auf der Terrasse der Kreuzalm
Vom Balkon der Kreuzalm...
Vom Balkon der Kreuzalm…
...die Paraglider beim Starten beobachten.
…die Paraglider beim Starten beobachten. Und an den eigenen Flug zurück denken.

Tagsüber herrscht reger Betrieb – kein Wunder wenn man Punkt 1 bis 6 gelesen hat. Abends, im Grunde ab dem Moment, wenn die Bergbahn nicht mehr fährt, herrscht unglaubliche Ruhe hier oben. Im Winter ist man mitten im Skigebiet und hat die Pisten für sich, bevor die anderen Skifahrer aus dem Tal heraufkommen. Im Sommer schwebt man für kurze Zeit über allen Dingen, über dem Alltag, und ist schon nach ein paar Stunden total erholt.

Mehr Infos: Preise je nach Personenanzahl und Aufenthaltsdauer zwischen 45 und 80 Euro pro Person/ Nacht. www.kreuzalm-garmisch.de

Blick von der Kreuzalm auf die Alpspitze, am frühen Morgen.
Blick von der Kreuzalm auf die Alpspitze, am frühen Morgen.

Die Zugspitz Region GmbH hat mich zum Paragliden und zur Übernachtung auf der Kreuzalm eingeladen, vielen Dank dafür. Sie ist der touristische Zusammenschluss des Landkreises Garmisch-Partenkirchen mit den vier Urlaubsgebieten Ammergauer Alpen, Blaues Land, Alpenwelt Karwendel und Zugspitzland.

Datum der Tour: 5. und 6. Juli 2016

Alle Höhenangaben jeweils von den Websites der Anbieter und der Region

 

Weiterlesen:

Interview mit Paragliderin Claudia
Bergtouren in der Gegend: Schachen und Meilerhütte | Höllental und Stangensteig | Kramer |
Reisetipps: rund um Garmisch-Partenkirchen | Ammergauer Alpen
Buchtipp: Kreuzzug

Gefallen?Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn über Facebook, Twitter oä deinen Freunden weiterempfiehlst. 

Hast du Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Stelle sie unten im Kommentarfeld oder über das Kontaktformular.

Du möchtest künftig keine neuen Artikel verpassen? Dann empfehle ich dir den neuen Newsletter, werde Fan auf der Facebook Seite oder folge Gipfelglück auf Twitter oder Instagram. Oder Snapchat! Einen RSS Feed gibt es natürlich auch. Danke für’s Lesen!

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

4 Comments

  1. Mel

    Oh wie schön. Da kann man ja wirklich viel machen. Da sollte ich mir dann wohl in den nächsten Jahren, wenn ich dann mal da den Klettersteig hoch steige – doch noch etwas mehr Zeit nehme :-D

    LG Mel

  2. Mutig, mutig, paragliden kommt für mich nicht in Frage. Aber ein Freund von mir, hat das mal ganz spontan gemacht, als er und seine Kumpel bei einer Wanderung den Paraglidern zugeschaut haben und er meinte, das würde er auch gerne machen. Seine Freunde meinten im Scherz, wenn er es gleich mache, würden sie es bezahlen. Er hat dann einen Typen angesprochen, der ihn dann tatsächlich ins Tal per Flug mitgenommen hat. Haben die andern ganz schön blöd geschaut…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.