Lago Maggiore: E-Mountainbike Tour entlang der Linea Cadorna

Die Schönheit des Lago Maggiore erkennst du besonders gut von oben – wie viele Seen im Norden von Italien ist auch dieser Lago von Bergen umgeben. Um dabei so richtig Spaß zu haben, nimm ein E-Bike bzw E-Mountainbike und fahre die Linea Cadorna entlang: Blicke hinunter zum See wechseln sich ab mit Ausblicken zum Nationalpark Val Grande, die Route führt abwechslungsreich über eine ehemalige Militärstraße und durch sommerlich schattige Birken- und Pinienwälder.

Werbehinweis: Meine Reise zum Lago Maggiore erfolgte auf Einladung von Distretto Turistico dei Laghi und Turismo Valsesia Vercelli. Dies ist der erste von voraussichtlich zwei Artikeln über diese Reise. Er enthält Display Werbung von Outtra*.

Ein perfekter Tag zum Mountainbiken - auf der Linea Cadorna 1000m über dem Lago Maggiore | Italien
Ein perfekter Tag zum Mountainbiken – auf der Linea Cadorna 1000m über dem Lago Maggiore | Piemont, Italien

Vor einigen Monaten bin ich ja schon einmal am Schweizer Teil des Lago Maggiore unterwegs gewesen, unter anderem gab es da die fantastische Fahrrad Tour ins Maggiatal. Allerdings gehören 80 % des Sees und seiner Ufer zu Italien, nur 20 % zur Schweiz. So freute ich mich sehr über die Einladung der Tourismusorganisationen, den italienischen Teil des Lago Maggiore mit seinen Outdoor Aktivitäten kennen zu lernen. Im zweiten Artikel wird es um Bergtouren und Wanderungen sowie um “klassische Sehenswürdigkeiten” gehen, heute erst einmal um die Radtour auf der Linea Cadorna auf rund 1200 m und ein wenig um den Hauptort Stresa am Ufer des Lago Maggiore, auf rund 200 m gelegen.

Grüne Wälder wohin man auch schaut, rund um den Lago. | Piemonte, Italien
Grüne Wälder wohin man auch schaut, rund um den Lago. | Piemont, Italien

Mit dem E-Bike unterwegs hoch über dem Lago Maggiore

Wir sind mit E-Bike Guides unterwegs, die die Pfade und Steige in der Berggegend am Rande des Val Grande Nationalpark bestens kennen. Unser ungewöhnlicher Startpunkt: die “Zipline”, eine Action-Gaudi, bei der man an Seil und Karabinern hängend die Schlucht fliegend überqueren kann – womit einige aus unserer Gruppe die Fahrradtour beenden werden.

Kurze Besprechung, da gehts lang. Start der Fahrradtour entlang der Linea Cadorna. | Lago Maggiore
Kurze Besprechung, da gehts lang. Start der Fahrradtour entlang der Linea Cadorna. | Lago Maggiore, Italien

Auf den ersten steileren Passagen auf der Asphaltstraße bis zum Beginn des eigentlichen Radwegs würde man normalerweise ins Schwitzen geraten – auf dem E-Bike fliegt man einfach so dahin. Ein kurzer Halt, um das verschneite Monte Rosa Massiv am Horizont zu fotografieren und weiter gehts. Mit dem E-Bike muss man sich keine möglichst flache Stelle zum Losfahren suchen, man fährt einfach los.

Blick zum Monte Rosa Massiv am Horizont mit der Dufourspitze 4634 m, das Grenzgebiet von Piemont, Aostatal und Wallis.
Blick zum Monte Rosa Massiv am Horizont mit der Dufourspitze 4634 m, das Grenzgebiet von Piemont, Aostatal und Wallis.

Muss es auf der Linea Cadorna denn unbedingt ein E-Bike sein? Normalerweise würde ich sagen nein, geübte Mountainbiker*innen fahren die Strecke auch so, und kämpfen halt an einigen Stellen. In der Gruppe, mit verschiedenen Leistungsniveaus, sind E-Bikes sinnvoll, um alle beisammen zu halten. Die Programme auf Pressereisen sind eigentlich immer so voll gepackt, dass schneller besser ist.

Und ganz ehrlich – E-Bike fahren macht zur Abwechslung auch mal richtig Spaß! Einfach fahren, egal wie steil, ob Asphalt oder Gras, du fährst mit deinem Mountainbike und konstant schiebt dich eine unsichtbare Kraft von hinten an, dass du dich kaum anstrengen musst. Ich habe sogar auf die Zipline verzichtet, um zum Schluss noch mal richtig Gas geben zu können auf dem Radl und am Folungo-Pass (1.369m) noch einen Blick in Richtung Val Grande Nationalpark werfen zu können.

Spaß mit dem E-Bike statt Berge hinauf quälen. Auch mal schön!
Spaß mit dem E-Bike statt Berge hinauf quälen. Auch mal schön!

Wer nur den Guides hinterher radelt, achtet natürlich nicht so auf den Weg, wie wenn man alleine fahren würde. Hinweisschilder gibt es zahlreich, der Weg ist auch als Wanderweg ausgeschildert, mit 26,5 Kilometern und 650 Höhenmetern. Route, Höhenprofil, GPX Datei und Beschreibung gibt es auf der Website von www.distrettolaghi.it.

Wandern und biken entlang der Linea Cadorna über dem Lago Maggiore | Italien
Wandern und biken entlang der Linea Cadorna über dem Lago Maggiore | Piemont, Italien

An einem besonders aussichtsreichen Stück Weg fährt man wie auf einem Balkon entlang, blickt auf tiefgrüne wilde Wälder und den Lago Maggiore tief unten. Hier wird die Vergangenheit des Linea Cadorna aber auch besonders deutlich, und die will so gar nicht zum sonnigen hellen Sommertag passen.

Friedlich führt der Radweg durch grüne Wiesen hoch über dem blau leuchtenden See. Nie wieder Krieg!
So friedlich führt der Radweg durch grüne Wiesen hoch über dem blau leuchtenden See. Nie wieder Krieg!

Die Linea Cadorna aus dem 1. Weltkrieg

Die Linea Cadorna ist benannt nach General Luigi Cadorna, der sie als Militärstraße zur Verteidigung anlegen ließ. Man mag es kaum glauben, aber hier waren Kanonen auf die allzeit neutrale Schweiz gerichtet. Für den Fall, dass diese von Deutschen, Österreichern und Ungarn überrannt und von hier ein Angriff auf Italien begonnen würde. Benutzt und in Kriegsgefechte verwickelt wurde die Straße glücklicherweise nie.

Etwas unterhalb des Gipfel des Cima di Morissolo (die Besteigung fiel natürlich der Zeitknappheit zum Opfer, wie das halt so ist auf Pressereisen….) läuft man durch Bunker und tunnelartige Gänge im Berg. Sie dienten als Lagerstelle für Waffen und der Versorgung der italienischen Soldaten, am Ende gelangt man gar zu den Schießscharten, die auf Locarno und Ascona am nördlichen, Schweizer Teil des Lago Maggiore zielten.

Traurig-schaurige Erinnerung an den 1.Weltkrieg: in den Berg gehauene Gänge hoch über dem Lago Maggiore | Italien
Traurig-schaurige Erinnerung an den 1.Weltkrieg: in den Berg gehauene Gänge hoch über dem Lago Maggiore. Nie wieder Krieg! | Piemont, Italien
Nie wieder Krieg! Lieber nur ein Fenster in Richtung Schweiz anstatt eine Schießscharte.
Nie wieder Krieg! Lieber nur ein Fenster in Richtung Schweiz anstatt eine Schießscharte.

Der Tag ist zu sonnig und fröhlich, um so wirklich das Schreckensgefühl des Kriegs präsent zu machen, so etwa wie am Karnischen Höhenweg mit seinem Nebel und seiner Düsternis. Es überwiegt die Freude über den Frieden, in dem wir leben dürfen, über die leuchtenden Farben von Wald und See und Himmel, und über all die herrlichen Blumen, die hier wachsen.

Idylle über dem Lago Maggiore, wo man einst Krieg führte.
Idylle über dem Lago Maggiore, wo man einst Krieg führte.

Der Weg hat immer nur leichte Steigungen oder Gefälle, oft führt er durch schattigen Wald, an strahlendgelben Ginsterbüschon vorbei, über Wiesen- und Forstwege. Neben den Ausblicken auf den See begeistern mich vor allem die Ausblicke auf den Val Grande Nationalpark – wild und undurchdringlich sieht er aus, mit waldigen Schluchten, Hügeln und Tälern. Wenn man doch mehr Zeit hätte…

Waldige Hügel rund um den Lago Maggiore, Wildnis und Einsamkeit gleich ums Eck von den Grand Hotels in Stresa. | Italien
Waldige Hügel rund um den Lago Maggiore, Wildnis und Einsamkeit gleich ums Eck von den Grand Hotels in Stresa. | Piemont, Italien

E-Biker-Picknick an der Linea Cadorna über dem Lago Maggiore

Einkehr-Möglichkeiten gibt es kaum entlang der Strecke, was aber auch nicht nötig ist. Am Morgen haben wir in Verbania Pallanza am Seeufer angehalten, um in einer der angeblich besten Bäckereien am Lago Maggiore Proviant einzukaufen. Die Forno Pasticceria Spiga d’Oro ist ein kleines Schlaraffenland, in einer engen Straße voller kleiner interessanter Läden.

Nach Stunden im Rucksack sehen die Pizza- und Gebäckstücke zwar nicht mehr ganz so malerisch aus wie in der Auslage der Bäckerei, aber sie schmecken herrlich, während wir auf 1260 m im Gras liegen, die Gesichter in die Sonne halten und auf den Lago Maggiore 1000m unter uns hinunterschauen.

Picknick mit Pizza aus der vermutlich besten Bäckerei am Lago Maggiore.
Picknick mit Pizza aus der vermutlich besten Bäckerei am Lago Maggiore.

Nach der Radtour: relaxen in Stresa und Baveno am Lago Maggiore

Stresa und Baveno sind die Haupt-Touristen-Orte am Lago Maggiore, am westlichen Ufer, ungefähr auf halber Höhe. Besonders reizvoll war für mich ein Spaziergang an der Promenade am Seeufer noch vor dem Frühstück. Die Grand Hotels liegen so ruhig da wie der See selbst, aus den Cafés duftet es nach frischen cornetti (Croissants), begleitet vom leisen Klirren der Espressotassen.

An der See-Promenade von Baveno früh am Morgen. In der Luft der Duft von Kaffee und Croissants... | Italien
An der See-Promenade von Baveno früh am Morgen. In der Luft der Duft von Kaffee und Croissants… | Piemont, Italien

Um den Abend nach der Radtour einzuläuten kann ich die Sky Bar – Dachterrasse des Hotel La Palma in Stresa empfehlen – aperitivo nennen die Italiener einen Drink mit ein “paar Snacks”. Zu Lounge Musik nippe ich am lavendelblauen Cocktail, neben kleinen Palmen hoch über dem Trubel des Ortes hüpfen ein paar Spatzen, die herrliche Rest-Wärme eine heißen Sommertags prickelt auf der Haut. In den Sonnenuntergang mischen sich erste bedrohliche faszinierende Gewitterwolken.

Ein "Violetta Spritz" in der Sky Bar in Stres. Cocktail und Himmel in der gleichen Farbe.
Aperitivo: ein “Violetta Spritz” in der Sky Bar in Stres. Cocktail und Himmel in der gleichen Farbe.

Übernachten in Stresa und Baveno am Lago Maggiore: 4**** Hotel Rosa

Der Name des Hotels bezieht sich unter anderem auf den Monte Rosa, den zweithöchsten Gipfel der Alpen. Vom Hotel sind es ein paar Minuten zu Fuß zum See hinunter, von der Dachterrasse hat man einen schönen Blick auf Ort, die Zimmer sind schlicht und modern. www.hotelrosabaveno.it

Dachterrasse am Hotel Rosa in Baveno am Lago Maggiore | Italien
Dachterrasse am Hotel Rosa in Baveno am Lago Maggiore | Piemont, Italien

Szenenwechsel: Ristorante Elvezia auf der Isola Bella

Von Stresa setzen die Schiffe über zur Isola Bella, wo man im Ristorante Elvezia ein “dolce vita” fern von harten Fahrrad-Sätteln und kalter Pizza im Stehen zelebrieren kann. Am schlicht-elegant gedeckten Tisch auf der schattigen Terrasse im 1. Stock sitzen wir, unter uns das trubelige Getümmel zahlreicher Touristen in engen Gassen. Vor uns feine Vorspeisen-Häppchen, Prosecco, kühler Weißwein, und wie ein kleines Kunstwerk “Ravioloni alle melanzane e scamorza affumicata, gocce di peperone e olio aromatizzato alla mentuccia” – Ravioli mit Auberginen und geräuchertem Scamorzakäse, Paprikatropfen und Poleiminzöl. www.elvezia.it

Ristorante Elvezia auf der Isola Bella

Ein kleiner Hinweis an dieser Stelle: wenn du die italienische Küche magst, abonnier jetzt gleich den Gipfelglück Newsletter! Denn in der nächsten Ausgabe gibt es zum Download Rezepte vom Lago Maggiore, exclusiv nur für Abonnent*innen!

Sightseeing: Isola Bella im Lago Maggiore

Schloss-Besichtigung auf der Isola Bella – seit Jahrhunderten gehört die Familie Borromeo zu den reichsten Familien Mailands. In ihrem Besitz sind die Insel (deren Name von einer Isabella abgekürzt ist und nicht einfach nur “schön” bedeutet) und der Palast, wegen dem all die Touristen auf die Insel kommen. Beim Rundgang durch die Sommerresidenz mit prunkvollen Gemäldegalerien, bizarren Grotten für heiße Tage und weißen Pfauen im Park werden Passagen aus dem Geschichtsunterricht lebendiger. Episoden von Päpsten und italienischen Adelsfamilien, vom Besuch Napoleons und der Konferenz von Stresa 1935. Es ist sehr voll auf dieser kleinen Insel – die Einsamkeit der MTB Trails ist aber zum Glück nicht weit entfernt! www.isoleborromee.it

Sightseeing am Lago Maggiore - die Sommerresidenz der Borromeo Familie | Italien
Sightseeing am Lago Maggiore – die Sommerresidenz der Borromeo Familie | Piemont, Italien

Biken am Mottarone, dem Hausberg von Stresa (1.492m)

Direkt am Schiffsanleger gegenüber der Isola Bella ist die Talstation der Gondelbahn auf den Mottarone. Zwischen Tal- und Mittelstation hat man herrlichen Ausblicke über den See und das Städtchen, die Schiffe und die Inseln. An der Mittelstation sind wir bei unserem Besuch aufs Mountainbike umgestiegen. Bis zum Gipfel (bzw eigentlich immer vom Gipfel hinunter) ziehen sich jede Menge MTB Trails in allen Schwierigkeitsstufen durch den Wald – der herrlich abwechslungreich ist, mit Kastanien und Buchen, Lärchen, Tannen und Pinien. Erfreulicherweise kann man sich auch mit Kaffee und Kuchen verwöhnen lassen, im kleinen Cafe “Bar Stazione”, gleich neben dem Hochseilgarten, der gerade gebaut wird. www.mottarone.it

Bar Stazione mitten im Mountainbike Trail Gebiet am Mottarone, dem Hausberg von Stresa | Italien
Bar Stazione mitten im Mountainbike Trail Gebiet am Mottarone, dem Hausberg von Stresa | Piemont, Italien

Datum der Reise an den Lago Maggiore: 15. bis 19. Juni 2019

Alle Höhenangaben aus diversen Karten, Broschüren und Websites der Region Distretto Turistico dei Laghi/ Lago Maggiore

Weiterlesen

Infos zur Mountainbike Tour auf der Linea Cadorna

Mehr MTB Touren sowie Verhaltensregeln für Biker*innen: www.salitedelvco.it

Alle Infos zu einer Reise zum Lago Maggiore

Mehr Gipfelglück Artikel aus Italien

Mehr Gipfelglück Artikel über Mountainbike Touren

 

Frühstück im Hotel Rosa in Baveno
Frühstück im Hotel Rosa in Baveno

Ausrüstung für deinen MTB Urlaub am Lago Maggiore: anschauen, bestellen, Gipfelglück unterstützen*

Italienflagge am Val Grande Nationalpark, Italien
Italien-Reisen sind immer wieder toll! Deswegen gibt es bald noch einen Reisebericht vom Lago Maggiore.

*Werbung via Outtra: Wenn du auf einen der Shops clickst, verdiene ich ein paar Cent. Für dich entstehen durch den Click keine Kosten, du unterstützt damit das Gipfelglück Blog. Danke!

Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - seit 2011 eine Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher, Yoga und Weit-Weg-Unterwegs-Sein.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zum Kommentieren akzeptiere bitte die Datenschutzbedingungen (sonst darf dein Kommentar nicht gespeichert und angezeigt werden)