Lieblingshütten: Stüdlhütte

Schild Stüdlhütte
Eingang der Stüdlhütte (Höhenangaben variieren…)

Die Stüdlhütte unterhalb des Großglockners gehört für mich zu den schönsten Berghütten in Österreich und in den Alpen. Sie liegt auf 2.802 m, ist auf einfachem Weg zu erreichen, 6 Steinböcke leben um die Hütte herum, die Gäste sind größtenteils Bergsteiger – und die Küche ist einfach grandios! Ich habe 4 Tage auf der Stüdlhütte anlässlich meines Gletscher-Kurses verbracht und sehr genossen. Die Hütte gehört zur DAV Sektion Oberland.

 

Stube in der StüdlhütteAllgemeines über die Hütte

Öffnungszeiten 2012: 9. März bis 15. Mai und 15. Juni bis Mitte Oktober

106 Plätze im Matrazenlager sowie 16 Plätze im Winterlager

warmes Wasser in den Waschräumen

1 Dusche für 4 Euro

Kosten für Übernachtung 20 Euro, für DAV Mitglieder 10 Euro. Kosten für Übernachtung mit Halbpension 34 Euro, wenn ich mich richtig erinnere…

Sehr gemütliche Gaststube mit den üblichen Würfelbechern und Uralt-Ausgaben von „Alpin“. Große und kleine Tische, Gruppen wird Platz zugewiesen. Große Terrasse, die für uns trotz Sonne fast immer zu kalt zum Sitzen war.

praktischer Eingangsbereich mit Sitzbänken zum Schuhe anziehen und Jackenhaken, Schließfächer, Haken für massig Wanderstöcke, Trockenraum gleich bei der Eingangstür.

Die Terrasse ist generell schneefrei etwa von Anfang Juni bis Anfang September…

Matrazenlager Berghütte
Not- Matrazenlager

Zimmer und Waschmöglichkeiten

Die Betten sind übliche DAV-Hüttenlager mit weichen Wolldecken. Alles in schönem hellen Holz, der Boden knarrt aber ganz schön. Jede Menge Haken und große Abstellfächer und – ganz praktisch! – Haken in den Abstellfächern, wo sich z.B. Handtuch etc gut aufhängen lässt. Insgesamt robust und rustikal, weil eh ständig Eispickel und Steigeisen gegen alles stoßen.

Zimmer und Bäder waren sehr sauber und wurden immer gut gereinigt, bei den Männern war wohl immer viel los in den Waschräumen, bei den Frauen gab es genug Waschbecken für alle :) Dusche habe ich nicht ausprobiert, einmal Haare überm Waschbecken waschen musste reichen.

 

Abendessen auf der StüdlhütteAbendessen auf der Stüdlhütte

Es gibt einen fantastischen Koch auf der Stüdlhütte! Man wäre auf 2800m ja schon zufrieden, eine gute Suppe und ein gutes Hauptgericht abends vorgesetzt zu bekommen und mittags ein Stück Kuchen. In der Stüdlhütte ist schon das Frühstück außerordentlich reichlich, mit Obstsalat, mehreren Müslisorten, Brot, Käse, Wurst und alles andere was es so gibt.

Abends gab es  2 Suppen zur Auswahl – an den 4 Abenden hat sich keine Suppe und kein Gericht wiederholt! Nach der Suppe ein riesiges Salatbuffet! Dann 3 Hauptgerichte zur Auswahl. Suppe und Salat standen dann immer noch, man hätte also nachholen können. Aber es gab ja noch Dessert. Und eine Käseplatte. Und Obst. Wahnsinn! So lecker und reichlich, großes Kompliment an die Küche!

Das Personal der Hütte ist übrigens sehr freundlich, die haben einen harten Job und lange Arbeitszeiten, waren aber top!

 

Stüdlhütte in TirolAusflüge und kurze Wanderungen

Die meisten Gäste auf der Stüdlhütte sind wegen dem Großglockner da, wegen der Erzherzog-Johann-Hütte, wegen einer alpinen Ausbildung oder auf Tageswanderung vom Tal aus. Sie lässt sich aber auch in eine größere Hüttentour einbinden und wenn man schon mal da ist, kann man auch noch ein paar Meter höher oder weiter wandern, dazu 2 Tipps:

Auf relativ ebenem Weg wandert man durch die Blumenwiesen des Nationalpark Hohe Tauern gemütlich zum Fuß der Pfortscharte. Zur Scharte hoch gehts in steilem staubigen Zickzack, anstrengend, aber es sieht rutschiger aus als es ist. Von oben auf 2828m ein Traumblick Richtung Heiligenblut! Den steilen Hang auf der anderen Seite der Scharte hinunter kommt man zur Salmhütte (DAV Sektion Eichstätt) – da man am Rückweg natürlich wieder hoch zur Scharte muss, habe ich mir den Abstecher erspart…

Direkt an der Hütte geht ein steiler Pfad in Richtung Stüdlgrat. Bevor man diesen erreicht, kommt man zu unbenannten Gipfeln und zu Schere, Luisenkopf usw und hat einen wunderbaren Blick auf gleich 2 Gletscher, den Teischnitzkees und den Ködnitzkees. Die Gletscherlandschaft mit Seen, Geröll, Kristallen, Grashängen und riesigen Eisflächen ist faszinierend, der Blick geht bis zum Großvenediger.

Materialseilbahn zur Stüdlhütte
Materialseilbahn

Anreise zur Stüdlhütte

Mit dem Auto bis Kals in Osttirol zum großen, kostenlosen Parkplatz am Lucknerhaus (1918m) fahren (Achtung Mautstraße!). Von dort breiter einfacher Weg bis zur Lucknerhütte und von dort auf einem kleinen schönen Pfad Richtung Stüdlhütte. Ab Lucknerhütte (2241m) gibt es eine Materialseilbahn für 4 Euro. Auf dem Weg sieht man sowohl den Großglockner als auch die Steinböcke.

 

 

 

 

Auf dieser Berghütte kann man sich wirklich wohlfühlen, viel Ruhe findet man aber höchstens zwischen 8 und 11 Uhr morgens, in der restlichen Zeit herrscht ein trubeliges Kommen und Gehen von Bergsteigern. Es ist kein Luxus vergleichbar mit All-Inclusive-Hotels in der Türkei, aber in diesem Blog braucht es solche Vergleiche auch nicht. Wenn mir jemand Marillenknödel mit Zwetschgenröster am Ende eines Tags vorsetzt, bin ich doch mehr als zufrieden :)

Mehr Infos: auf der Website der Stüdlhütte sowie in einem kostenlosen Faltblatt des DAV

[nggallery id=18]

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.