Mit dem Fahrrad durch London

Mit dem Fahrrad durch LondonDie schönste Art und Weise sich bei einer Städtereise von A nach B fortzubewegen, ist für mich inzwischen mit dem Radl. London hat mich über Ostern mit dem perfekten Fahrrad-Miet-System begeistert und es war leichter als gedacht, Sightseeing, Shoppen, Kaffee und Bier mit Bewegung und frischer Luft zu verbinden.

In diesem Reisebericht stelle ich euch zum einen das Radl-Leihsystem von London vor und zeige euch zum anderen Fotos aus den schönsten Ecken der Stadt. 

Für die langen Strecken sind in London natürlich U-Bahn und Busse die erste Wahl, sie fahren häufig und kreuz und quer. Umsteigen braucht meistens ziemlich viel Zeit, geht über viele Treppen und Rolltreppen und bei schönem Wetter finde ich es immer schade, zu viel Zeit im Untergrund zu verbringen. Auf kurzen Strecken – sagen wir mal vom Tower zur Brick Lane – ist Radl fahren deshalb viel besser, man sieht viel mehr, geschätzt geht es schneller und es macht ganz einfach mehr Spaß als durch länge Gänge unter der Erde zu hetzen.

Also erst eine kurze Kaffeepause in Marylebone und dann leihen wir uns ein Fahrrad in London.

Kaffeepause in Marylebone
Kaffeepause in Marylebone

Mal halte zunächst Ausschau nach diesen hellblauen Schildern…

Fahrrad-Leihstation Liverpool Street
Fahrrad-Leihstation Liverpool Street

… und wende sich dann dem Touchscreen zu, im Foto rechts von der Karte. Man muss sein Alter bestätigen, Kreditkarte einstecken, Verkehrsregeln abnicken, bestätigen, dass man 20 Seiten AGB „gelesen“ hat und 2 £ bezahlen. Damit hat man 24 Stunden Zugriff auf die Stadt-Fahrräder, die auch Boris bikes heißen (nach dem Bürgermeister Boris Johnson). Zum Ausleihen erhält man einen 5-stelligen Code auf Papier…

London Bike Hire

…gibt diesen am ausgewählten Fahrradständer ein…

Hier Code aus 1en, 2en und 3en eintippen.
Hier Code aus 1en, 2en und 3en eintippen.

…und kann dann sein Fahrrad herausziehen, den Sattel in die richtige Höhe einstellen, die Tasche vorne festzurren und losfahren. Bevor 30 min abgelaufen sind, sollte man sich wieder eine Leihstation suchen und das Radl abstellen, sonst zahlt man mehr. Innerhalb der 30 min fallen keine weiteren Gebühren an! Ein paar Mal schien keine Station in der Nähe des Ziels zu sein, in solchen Fällen sucht man am besten in der Nähe der U-Bahn Stationen. An den Verleihstationen sind die nächsten Stationen auch immer auf der Karte eingezeichnet!

Karte mit Fahrradstationen in der näheren Umgebung.
Karte mit Fahrradstationen in der näheren Umgebung.

Die Räder haben 3 Gänge, mit denen man gut auskommt, keine Schlösser, und sie sind relativ schwer, sprich Treppen steigen möchte man damit nicht. Kopfsteinpflaster ist auch in London gar nicht angenehm zu fahren und es gibt erstaunlich viel davon. Die Radwege sind etwas schwer zu kapieren, eigentlich fährt jeder wie er will, auch mal bei roten Ampeln oder über den Bürgersteig, aber immer natürlich den Linksverkehr beachtend (ist aber kein Problem!).

Leihfahrräder in London

Bis vor kurzem wurden die Räder von Barclays gesponsort und waren alle hellblau, derzeit wird auf den neuen Sponsor Santander gewechselt, so dass die Fahrräder künftig alle rot sein werden. Laut der Website von VisitLondon gibt es zurzeit rund 10.000 Fahrräder an 700 Leihstationen – bis auf einmal am Hyde Park waren immer Räder zum Leihen und freie Stellen zum Zurückgeben vorhanden.

Wer lange Strecken zurücklegen will – eher für #biketowork Fahrten als für Touristen – kann auch die Cycle Super Highways benutzen (Infos dazu z.B. auf Wikipedia), der Highway im Foto ist in der Nähe des tollen Museum of London Docklands (Twitter).

Cycle Highway London

Schmankerl für Radl-Fans in London

Von den unendlich vielen Dingen, die man bei einer London-Reise besuchen kann, habe ich hier ein paar Tipps, die besonderen Fahrrad-Bezug haben. Wenn man einmal darauf achtet, gibt es nämlich jede Menge:

Das Café Look Mum No Hands

Sofort zum Lieblingscafé geworden, dank vorzüglichem Kuchen, Kaffee, Dekoration und Atmosphäre. (auf Twitter)

Cafe Look Mum no Hands

Street Art mit Fahrrädern

Das East End ist berühmt für seine fantastischen Kunstwerke am Straßenrand, auf Häuserwänden, Rolläden, Brücken etc. In der Nähe der U-Bahn-Station Old Street gibt es zum Beispiel diesen tollen Stromkasten:

Kaffeetasse und Radl - das East End in London
Kaffeetasse und Radl – das East End in London

Café du Cycliste:

Radwerkstatt, Café und Public Viewing von Radrennen, das bietet das Café du Cycliste gleich um die Ecke von der U-Bahn-Station Liverpool Street.

Buchtipp für Radtouren in London:

Das Time Out Cycle London Buch mit 25 Touren durch die Stadt (gleich hier bestellen*).

 

Sightseeing in London mit dem Fahrrad

Und egal ob zu Fuß, mit Bus & Tube oder mit dem Radl – hier sind noch einige Tipps für euch, Impressionen meines letzten London Besuchs.

 

Blick von der Tower Bridge
Blick von der Tower Bridge
Portobello Road Market
Portobello Road Market
Camden Lock
Camden Lock
St. Katherine Docks
St. Katherine Docks
Eggs Benedict am Ostermontag in London
Eggs Benedict am Ostermontag in London
London West End: das am längsten ununterbrochen aufgeführte Theaterstück der Welt. Von Agatha Christie, und die Besucher werden gebeten, das Ende niemandem zu verraten...
London West End: das am längsten ununterbrochen aufgeführte Theaterstück der Welt. Von Agatha Christie, und die Besucher werden gebeten, das Ende niemandem zu verraten…
Street Art im East End
Street Art im East End

 

Spaziergang am Regent's Canal
Spaziergang am Regent’s Canal…
...und eine Wanderung auf dem Thames Path zwischen Barnes Bridge und Putney am Ostersonntag
…und eine Wanderung auf dem Thames Path zwischen Barnes Bridge und Putney am Ostersonntag

 

Ein Fuß in der westlichen Hemisphäre, ein Fuß in der östlichen Hemisphäre... am Null-Meridian am Royal Observatory in Greenwich
Ein Fuß in der westlichen Hemisphäre, ein Fuß in der östlichen Hemisphäre… am Null-Meridian am Royal Observatory in Greenwich, @rogastronomers

 

Und für alle Harry Potter Fans: der Bahnhof King's Cross Station, die Plattform 9 3/4 und ein Gepäckwagen samt Eule.
Und für alle Harry Potter Fans: der Bahnhof King’s Cross Station, die Plattform 9 3/4 und ein Gepäckwagen samt Eule.

 

Und zum Abschluss noch das beste Bier der Reise in der Old Truman Brewery im East End, Bier aus South London. Zu finden auf @gipsyhillbrew

Bier aus South London. Zu finden auf @gipsyhillbrew

 

Dies war nicht mein erster Besuch in London, aber durch das Radlfahren tatsächlich einer der schönsten bisher.

 

——-

Gefallen?Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn über Facebook, Twitter oä deinen Freunden weiterempfiehlst. 

Hast du Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Stelle sie unten im Kommentarfeld oder über das Kontaktformular.

Du möchtest künftig keine neuen Artikel verpassen? Dann empfehle ich dir das WhatsApp Abonnement, werde Fan auf der Facebook Seite oder folge Gipfelglück auf Twitter oder Instagram. Einen RSS Feed gibt es natürlich auch. Danke für’s Lesen!

—-

*Partnerlink von Amazon, wenn du clickst und etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass du mehr bezahlst. 

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

One Comment

Comments are closed.