Wander-Wochenende in Norwegen (1) – am Festland

Wanderschokolade in NorwegenWenn man in Norwegen wandern will, ist eins besonders wichtig: die richtige Schokolade dabei zu haben. Die norwegische Wander-Schokolade heißt Kvikk Lunsj, es gibt sie seit 70 Jahren, sie schmeckt wie Kitkat und hat sogar Wandertipps auf der Innenseite! Auf meiner ersten kleinen Wanderung im herbstlichen Norwegen, am Fossestien (dem „Pfad der Wasserfälle“) war sie allerdings „nur“ der Nachtisch bei unserem Picknick, dazu aber später mehr.

Fjordkysten Norwegen im Herbst

Nördlich von Bergen, im Westen von Norwegen, liegt die Region Fjordkysten, wo ich einige Tage Ende September verbrachte. Das Wetter ist im Herbst leider unberechenbar, in Bayern wie in Norwegen, deswegen standen kleinere Touren auf dem Programm – grandioserweise fanden sie teilweise dann doch in unfassbar schönem Sonnenschein statt, die Mischung aus Berg-und-Wasser-Landschaft und klarer skandinavischer Luft lässt mich auch im Nachhinein noch ins Schwärmen geraten.

Übernachtung: Flatheim Farm

Der Fossestien-Wanderweg ist über 20 Kilometer lang, will man ihn komplett gehen, sollte man sich eine Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe suchen. Von meinem Zimmer in der Flatheim Farm (Bed&Breakfast Unterkunft) hatte ich einen traumhaft schönen Blick auf Schäfchen, Berge, den Gaular-Fluss und den Wanderweg, einer der 4 Parkplätze am Wanderweg ist ein paar Meter vom Haus entfernt. A propos Haus – es ist eins von diesen so hübschen roten Häusern, die man ständig fotografieren will in Norwegen.

Flatheim Farm Bad & Breakfast Norwegen

Das Zimmer ist zwar relativ klein, direkt daneben noch eine kleine Küche, Bad über den Flur, dafür aber äußerst gemütlich eingerichtet, genau das Gegenteil von einem sterilen Hotelzimmer. Das Frühstück ist riesig und lecker (für Lifestyle-Gemütlichkeits-Expertinnen: Greengate Geschirr!), es gibt W-Lan, natürlich weht vor dem Haus ein Norwegen-Wimpel…

 

Zimmer Flatheim Farm

… und man trifft auf außerordentlich nette Gastgeber, die einen mit zum Wandern nehmen, zum Geocachen, und zum morgendlichen Schwimmen im 9 Grad kalten Wasserfall… Abends haben wir Feuer gemacht, aus dem selbstgebauten Steinofen gabs Pizza, danach über dem Feuer gebackene Pfannkuchen, Bier aus Flam dazu, und über uns blinkten Tausende von Sternen. Nordlichter ließen sich leider weder an diesem noch an den anderen Abenden blicken. Für die schönen Bilder im Blog und auf der Facebook-Seite braucht man kein norwegisch zu können!

Wasserfall Norwegen

Wandern am Fossestien

Der Gaular-Fluss ist einer von ganz wenigen Flüssen in Norwegen, die nicht zur Stromgewinnung genutzt werden, sondern er darf völlig natürlich vor sich hin plätschern und rauschen. Am Ufer verläuft auf 21 Kilometer ein Wanderweg namens Fossestien, man kommt an 7 Seen und 14 Wasserfällen vorbei. Leider habe ich nur 5 km erwandert, die aber habe ich in der Nachmittags- und Abendsonne sehr genossen. Der Weg ist sehr abwechslungsreich, größtenteils natürlich über Steine und Wurzeln, durch Gras und Kies, zum Teil verläuft er auch zum Schutz des Ufers über Holzbretter. Der Fluss fließt mal ganz ruhig dahin, mal rauscht er laut über die Steine, hinter den moosigen Steinen glaubt man entweder Trolle zu finden oder wenigstens Ronja Räubertochter.

Fossestien Wanderweg Norwegen

Der Weg ist gut beschildert und über die 4 Parkplätze lassen sich auch Teilstücke gut wandern. Die Parkplätze liegen an der Landschaftsroute Gaularfjellet (mehr Info), wobei das hier nicht das Massen-Besucher-Norwegen ist, auch nicht im Hochsommer. Picknick sollte man sich auf jeden Fall einpacken, und ich werde mir künftig mal mehr Gedanken über meine Wanderbrotzeit machen müssen, Brot, Tomate und gekochtes Ei ist doch ziemlich langweilig verglichen mit so was:

Picknick beim Wandern in Norwegen

Dazu gabs heißen Kakao. Und Wanderschokolade natürlich! Durch die Nähe zum Wasser kann der Weg ziemlich matschig sein, deswegen machen gute Schuhe Sinn, und für den Herbstabend sollte man auch Mütze und dünne Handschuhe dabei haben, in der Sonne war es noch wunderbar warm bei meiner Tour, im Schatten der Berge kann sich das schnell ändern. Im Sommer dafür Badesachen einpacken!

Fossestien Wandermarkierung

 

Brandsøyåsen- der Hausberg von Florø

Das Städtchen Florø ist der größte Ort in Fjordkysten, am Meer gelegen und am besten mit Fähren und Expressbooten zu erreichen. Die Bewohner sind ein wenig wandersüchtig, kein Wunder – am Gipfel des 286 Meter hohen Hausbergs Brandsøyåsen liegt ein Gipfelbuch (und bei 7 anderen Bergen auch noch). Und wessen Name am Ende eines Jahres am öftesten in diesen Büchern steht, der gewinnt einen Preis! Also wandern und rennen viele Leute auch zwei mal am Tag hier hoch, zu Sonnenauf- oder -Untergang, mit dem Hund, den Kindern oder einfach so. Zuständig für die Kontrolle der Wanderbücher ist der DNT (Den Norske Turistforening, der Wanderverband Norwegens).

Auf dem Weg zum Brandsoyasen in Floro

Wen man nur einen Tag in Florø ist, hat man zwar keine Chance auf Preise, aber auf dem Gipfel zu stehen, über die Inseln zu schauen (davon gibts in den kommenden Tagen mehr zu lesen), mit dem Fernrohr auf den Leuchtturm zu schauen oder in der anderen Richtung auf Fjord und Berge, und wenn dann noch plötzlich die Sonne rauskommt, das ist fast ein sofortiger Hauptgewinn, für den man nicht auf das Saisonende warten muss.

Brandsoyasen Gipfel in Norwegen

Wirklich ausgeschildert ist der Weg nicht, man kann sich aber auch nicht verlaufen. Knapp 1 Stunde haben wir gebraucht, dann standen wir zu zweit am Gipfel – und besser kann ein Montag morgen kaum sein!

Brandsoyasen Wanderung Norwegen

Zurück in der Stadt sollte man als Abschluss dieser schönen Morgen-Wanderung auf jeden Fall im Cafe Lille Marked feiern, wunderschön eingerichtet, riesige Fenster zum Meer hin, köstliche Sandwiches, und ein Geschäft für Köstlichkeiten und Designzeugs ist das noch dazu.

wandern bei Floro in Norwegen

 

Das größte für einen Wanderer in Norwegen ist übrigens die Auszeichnung als Årets Fjellgeit, „Bergziege des Jahres“ – sie geht an jemanden, der sich um die „Popularisierung der norwegischen Bergwelt verdient gemacht“ hat. Die Sportler Vegard Ulvang und Cato Zahl Pedersen sowie Königin Sonja von Norwegen sind frühere Gewinner. Wenn das mal kein Ziel für Fräulein Gipfelglück hier ist…

Fossestien

Zum Schluss noch eine gute Nachricht: am Flughafen in Oslo kann man Kvikk Lunsj kaufen. Ich freue mich schon auf eine Wandertour in den Alpen demnächst, wo ich mein Kvikk Lunsj auspacken und mir die Norwegen-Wandertipps auf der Rückseite ansehen werde. Auf der Rückseite habe ich schon gesehen, dass es eine Tour bei Tromsø ist, ein søndagsklassiker!

In Teil 2 erzähle ich von den Inseln vor der Küste von Fjordkysten, vom Sail & Hike und vom Kayaken.

Herbst in Norwegen

Herzlichen Dank an Visit Norway und Fjordkysten für die Einladung nach Norwegen und die Organisation der Tour!


Weiterlesen

Hier geht es zu Teil 2 meines Reiseberichts aus Norwegen: Paddeln, segeln, wandern auf und um die Inseln Vaerlandet und Bulandet

Pilgern in Norwegen: auf dem Olavsweg

Gedanken und Worte über ein norwegisches T-Shirt

——-

Gefallen?Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn über Facebook, Twitter oä deinen Freunden weiterempfiehlst. 

Hast du Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Stelle sie unten im Kommentarfeld oder über das Kontaktformular.

Du möchtest künftig keine neuen Artikel verpassen? Dann empfehle ich dir den neuen Newsletter, werde Fan auf der Facebook Seite oder folge Gipfelglück auf Twitter oder Instagram. Einen RSS Feed gibt es natürlich auch. Danke für’s Lesen!

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.