Mit dem MTB hinterm Wasserfall – die Staubfall-Runde im Chiemgau

Von den Mountainbiketouren für Anfänger wechselt man irgendwann zu den Mountainbike Touren für Fortgeschrittene. An einem trüben Mai-Sonntag war es bei mir so weit: die Staubfall Runde im Chiemgau ist nicht mehr als einfach zu bezeichnen. Welch großartige Tour versteckt sich da im Grenzgebiet von Bayern und Salzburg, in einer Landschaft, die eher nach Kanada zu passen scheint als in die Chiemgauer Alpen.

Blick zum Staubfall von der Salzburger Seite aus
Blick zum Staubfall von der Salzburger Seite aus

Gestartet bin ich wieder einmal, welch Luxus, von meiner Haustür aus, die Traun hinauf bis in die Laubau (am Holzknechtmuseum ist ein Parkplatz für alle anderen). Die Staubfall-Runde ist hier bereits ausgeschildert, immer auf den Saurüsselkopf zu geht es auf den breiten Forstwegen gemütlich Richtung Süden. Zu Fuß zäh und eintönig, mit dem Fahrrad bei wenig gutem Wetter genau das richtige.

Von der Laubau Richtung Süden - gemütlicher Start zur Radltour. Wetter egal.
Von der Laubau Richtung Süden – gemütlicher Start zur Radltour. Wetter egal.
Unterstand am Ende des breiten Radlweges – ab hier ungefähr zu Fuß weiter.
Foto: @bergundball
Über Stock und über Steine, Radler brich dir nicht die Beine! Auf dem Weg zum Staubfall in den Chiemgauer Alpen.
Über Stock und über Steine, Radler brich dir nicht die Beine! Auf dem Weg zum Staubfall in den Chiemgauer Alpen.

Hinter dem kleinen Unterstand ist dann erst mal Schluss mit radeln, viele Leute parken hier ihre Räder und laufen zum Staubfall. Wer eine volle Runde fahren will, steigt ab und schiebt. Es geht durch den Wald, der Weg ist steil und schmal, teilweise voller Wurzeln und mit Stufen – wenn man solche Wege nicht gewöhnt ist, braucht es oft einige Augenblicke, bis man die “Steilstufen” überwunden hat. Tief unter uns der Fischbach, scheinbar völlig unberührt, fern der Zivilisation wie im tiefsten Kanada.

Ein schmaler Weg führt zum Wasserfall.
Ein schmaler Weg führt zum Wasserfall.

Irgendwann hört man ein Rauschen, der Pfad bekommt rechts ein Geländer und schmiegt sich links steil an den Hang, ein Schild verkündet das Ende (oder den Anfang) der Bundesrepublik Deutschland.

Grenze Deutschland Österreich am Staubfall
Deutschland endet sozusagen im Wasserfall.

Noch eine Kurve und der Staubfall rauscht vor uns herab. Der Weg? Führt hinter dem Wasserfall, unter dem Wasserfall durch, in einem engen, steilen Gang, wo man sich kurz wünscht, man hätte kein Fahrrad dabei.

Hinter dem Wasserfall - mit dem Fahrrad am Staubfall
Hinter dem Wasserfall – mit dem Fahrrad am Staubfall

Der Wasserfall spritzt, man wird aber nicht nass (zumindest bei der Wassermenge im Mai 2017 – das kann bei mehr Wasser ganz anders sein!), es schaut glitschig aus, ist dann aber doch halb so wild. Eine enge Ecke nach rechts, dann geht es 7 oder 8 Stufen herauf, so schmal, dass gerade Radl und Radlfahrerin hinauf passen, links Fels und Stahlseil, rechts Geländer und Wasserfall.

Fahrrad bergauf schieben hinter dem Wasserfall.
Leider ist mein einziges Foto verwackelt – aufgrund der Umstände. Hier schiebt man das Fahrrad hinter dem Wasserfall bergauf über unebene Stufen.

Hat man das geschafft, folgen ca. 20 Stufen bergab, breiter und nicht ganz so steil, aber dennoch etwas unangenehm, man hangelt sich Stufe um Stufe hinunter, am Willkommen in Österreich Schild vorbei zu einer Bank.

Das MTB sehr steil bergab schieben, hinter dem Staubfall.
Das MTB sehr steil bergab schieben, hinter dem Staubfall.

Wo man den Puls beruhigen und das ganze Schauspiel endlich einmal in Ruhe betrachten kann. Gewaltig, was da herunter braust! Und winzig die Menschen in den bunten Klamotten, mit und ohne Fahrräder.

Der Staubfall - und ein ganz besonderer Rad- und Wanderweg!
Der Staubfall – und ein ganz besonderer Rad- und Wanderweg!

Mit 200m Höhe gehört der Staubfall übrigens zu den 10 höchsten Wasserfällen in Deutschland!

Staubfall mit wenig Wasser
Der Staubfall an einem Tag mit wenig Wasser

Der Weg geht weiter über weichen schattigen Waldboden, immer wieder mit tollem Blick nach unten, zum Beispiel auf die Fischbachfälle. Zwar kann man hier wieder radeln, schieben scheint aber besser, weil man eh ständig zum Fotografieren stehen bleibt.

Wie in Kanada und doch der Chiemgau: die Fischbachfälle.
Wie in Kanada und doch der Chiemgau: die Fischbachfälle.
Nach dem Wald kommt die Alm - im Heutal
im Heutal/ Salzburger Land

Dann öffnet sich der Wald und man radelt durch die weite grüne Almlandschaft des ruhigen Heutals. Links sieht man die “harmlose” Rückseite des Sonntagshorns, an der Straße angekommen grüßt vor einem Lucky Luke, umrahmt von ein paar trägen Pferden.

Lucky Luke und Pferd im Heutal, auf dem Weg zur Winklmoos-Alm
Lucky Luke und Pferd im Heutal, auf dem Weg zur Winklmoos-Alm

Wir radeln nach rechts (Richtung Winklmoos-Alm, Wildalm) und es geht bergauf. Lang und stetig bergauf aber nicht so brutal, dass man absteigen müsste. Alles machbar. Der Weg ist ein einfach zu fahrender, breiter Waldweg ohne große Aussicht. Ca. an der Kreuzbrücke hat man den höchsten Punkt erreicht, dann geht es bergab zur Winklmoos-Alm. Die Loferer Steinberge kommen ins Blickfeld, wenn auch wolkenverhangen und trüb, die Steinplatte und die grünen Skipisten, die Moorsträucher und der kleine Weiher. Es geht zurück über die Grenze nach Bayern. Einfach so, ohne Passkontrolle, ohne Bewacher.

Traunsteiner Hütte auf der Winklmoos-Alm
Traunsteiner Hütte auf der Winklmoos-Alm

Gemütlich rollen wir zu den Gaststätten und entscheiden uns für die Traunsteiner Hütte – auch wenn es hierher noch mal ein paar Höhenmeter bergauf geht. Geschwitzt, kurze Hosen, nur noch 10 Grad – nichts wie rein in die proppenvolle Hütte, frisches T-Shirt, Kaffee und Käsekuchen, was braucht man da noch mehr.

Kaffee und Kuchen auf der Traunsteiner Hütte
Kaffee und Kuchen auf der Traunsteiner Hütte

Für den Rückweg nehmen wir – nach einem kurzen Stopp am “Gipfelkreuz” – den Weg über die Skipiste, also die Talabfahrt. Teilweise ganz schön steil, aber insgesamt super zu fahren. Ganz anders steil als im Winter mit Ski an den Füßen… Den Bach entlang, kaum andere Menschen, je tiefer wir kommen, desto wärmer wird es, und am Parkplatz in Seegatterl scheint dann sogar die Sonne. Und wärmt Rücken und Arme…

Heimweg übers Röthelmoos - die Kühe sind da!
Heimweg übers Röthelmoos – die Kühe sind da!

Wer sein Auto in der Laubau stehen hat, fährt nun einfach den Radweg entlang durch das Dreiseengebiet Richtung Ruhpolding. Wir biegen am Weitsee links ab, durch das herrliche Wappbachtal mit Blumen, frischem Grün und gurgelndem Bach geht es zum Röthelmoos hinauf (siehe ausführlichen Artikel hier) und dann einfach nur noch bergab bis nach Hause, fast. Die allerletzten paar Höhenmeter bis ins Gipfelglück Basislager müssen dann eigentlich nicht mehr sein, aber was will man machen….

Fazit zur Staubfall Runde:

Für die Tour braucht man eine gute Kondition und ein wenig Erfahrung auf dem Mountainbike. Die Uhr zeigte am Ende 45 km (nur wenig Asphalt) und 730 Hm (incl Schiebe-Strecke) in 5,5 Stunden (mit Pause auf der Traunsteiner Hütte). Der Staubfall und der Rest des Fischbachtals sind grandios, solch eine Landschaft verbindet man weniger mit dem Chiemgau als vielmehr mit Kanada. Ein Geheimtipp ist dies nicht, aber eine ganz dicke Empfehlung!

Wichtig: Der Weg ist teilweise sehr schmal und auch bei Wanderern beliebt. Deswegen unbedingt Rücksicht nehmen – am besten an einem Schlechtwetter-Tag radeln, wenn wenig Wanderer unterwegs sind.

Kreuz an der Winklmoos-Alm
Kreuz an der Winklmoos-Alm

—–

Datum der Tour: 21. Mai 2017

Weiterlesen

Mehr Touren im Chiemgau

Mehr Wasserfälle

Aussicht vom Fahrrad auf noch mehr Wasserfälle unten im Fischbachtal.
Aussicht vom Fahrrad auf noch mehr Wasserfälle unten im Fischbachtal.

Mehr Mountainbike Touren für Anfänger

Samerberg Runde im Chiemgau

Kranzberg Runde bei Mittenwald

Weltwald bei Freising

Hirschberg Runde am Tegernsee

Fahrtraining im Bikepark in Lenggries

Die Röthelmoos Runde im Chiemgau

Bike & Hike auf den Zinnkopf bei Ruhpolding


Gefallen?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn über Facebook, Twitter oä deinen Freunden weiterempfiehlst.

Hast du Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Stelle sie unten im Kommentarfeld oder über das Kontaktformular.

Du möchtest künftig keine neuen Artikel verpassen? Dann empfehle ich dir den Newsletter, werde Fan auf der Facebook Seite oder folge Gipfelglück auf Twitter oder Instagram. Einen RSS Feed gibt es natürlich auch. Danke für’s Lesen!

 

 

Fahrrad schieben im Wald, auf dem Weg zum Staubfall Wasserfall
Fahrrad schieben im Wald, auf dem Weg zum Staubfall Wasserfall
Staubfall Tour - Beschilderung auf dem Ruhpoldinger Teil der Fahrrad Runde
Staubfall Tour – Beschilderung auf dem Ruhpoldinger Teil der Fahrrad Runde
Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.