Buchtipp: Die Bayerischen Alpen für Gipfelsammler

Als mein heutiger Buchtipp, der Wanderführer “Die Bayerischen Alpen für Gipfelsammler“, im Frühling 2014 erschien, wurde ich mehrfach darauf angesprochen, ob ich denn da meine Finger im Spiel gehabt hätte – lautet doch der Untertitel “Die 30 schönsten Touren mit Gipfelglück-Garantie“. Die Antwort lautet nein, leider. Viele der vorgestellten Touren kenne ich zwar und kann sie auch empfehlen, aber eine Garantie geben ist eigentlich schwierig, kommen doch viele Faktoren zusammen, die über Gipfelglück oder nicht entscheiden, vom Wetter über die Mitwanderer bis zu den Kochkünsten des Hütten-Teams.

Buchtipp für Gipfelsammler
Die Bayerischen Alpen für Gipfelsammler

Werbehinweis: Das Buch ist ein Rezensionsexemplar des Verlags. Der Artikel enthält Affiliate Links*. Findest du Inspiration, findest du Gefallen an diesem Artikel und diesem Blog? Lade mich auf einen Kaffee ein!

Der Fokus des Wanderbuchs liegt aber auch weniger auf dem Gipfelglück sondern auf dem Gipfelsammeln. “Bergtouren sind Geschichten, und Gipfeltouren sind besonders gute Geschichten” schreibt Autor Thomas Bucher in seinem Vorwort, und die Beschreibungen seiner Touren sind auch kleine Geschichten, alles andere als bloße Anweisungen, wann man rechts oder links abbiegen sollte. Sie bringen einem immer wieder ein Grinsen ins Gesicht – wenn zum Beispiel eine Tour für “Kletterer mit Abenteuergeist in der Hose” angekündigt wird, oder Bucher einen angeschriebenen Abstieg mit ” Der Weg ist […] von drei Stunden so weit entfernt wie die CSU vom CSD” kommentiert. Ein Buchtipp, der Spaß macht.

Aus der Gipfelsammlung: Fockenstein
Aus der Gipfelsammlung: Fockenstein

Zitate von Alpinisten kommen in den Beschreibungen vor und Episoden aus der Geschichte einer Hütte, zu manchen Touren gibt es kürzere oder längere Alternativ-Vorschläge. Aufgebaut ist der Wanderführer nicht wie so oft von Ost nach West oder West nach Ost, sondern nach Schwierigkeit. Die leichteste Tour, der Hirschberg am Tegernsee, wird als “Einsteigertour” bezeichnet, die schwerste, die Watzmann-Überschreitung, als “Großer Gipfel”. Mittendrin Tour 16 ist die Nagelfluhkette im Allgäu, eine “Klassische Kombi” mit gleich 7 Gipfeln für die Sammlung.

Aus der Gipfelsammlung: die Kampenwand
Aus der Gipfelsammlung: die Kampenwand

Klassisch sind zwar viele der Gipfel, aber nicht unbedingt die Kombinationen um möglichst viele Gipfel zu sammeln, oder die Vorschläge von Reibn und Überschreitungen.  Klassisch aber auch die grundlegenden Informationen, die zu den Beschreibungen mitgeliefert werden, vom Kartenausschnitt über Anreisetipps, Höhenmeter, Streckenlänge und Einkehr-Möglichkeiten.

Tour Nummer 19: über den Tannheimer Hauptkamm
Tour Nummer 19: über den Tannheimer Hauptkamm

Nicht zu vergessen am Ende des Wanderführers, was ihn zu einem echten Berg- Buchtipp macht: die Gipfelliste zum Abhaken! Wie man sieht, gibt es für mich noch einiges zu sammeln, auch wenn ich mit meiner bisherigen Sammlung schon ganz zufrieden bin.

Buchtipp Bergtouren in Bayern und Tirol

Und wie schreibt Bucher in seiner Tour 21, der (Ammergauer) Hochplatten-Überschreitung: “Gipfelglück ist Ansichtssache”- und dem kann ich nur voll zustimmen.

Details zum Buchtipp

Info: Thomas Bucher, Die Bayerischen Alpen für Gipfelsammler – die 30 schönsten Touren mit Gipfelglück-Garantie, J. Berg Verlag 2014, 144 Seiten, Format 16,5 x 23,5 cm, ISBN 978-3-86246-346-6, Preis 17,99 Euro.

“Die Bayerischen Alpen für Gipfelsammler” wurde mir vom J. Berg Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür! Hier geht’s zum Bestellen.

——

Gipfelglück-Berichte zu den im Buch vorgestellten Touren (wenn auch in Varianten):

Hirschberg

Breitenstein

Baumgartenschneid

Rotwand

Hörnle

Seekarkreuz

Linderhofrunde Klammspitze und Teufelstättkopf

Blauberge/ Halserspitz

Tannheimer Hauptkamm

Hochgern

——-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.