Pistenglück im Kino: STREIF One hell of a ride

Streif KinoticketJa, ich meine es ernst, dass man zum Skifahren lernen tatsächlich den Film „STREIF One Hell of a ride“ im Kino anschauen sollte.Vor allem weil man dann merkt, dass man selber noch nie einer wirklich steilen Piste auch nur nahe gekommen ist, hahaha.

Pünktlich zum Hahnekamm-Rennwochenende in Kitzbühel habe ich mir die Dokumentation im Kino angesehen und kann sie allen Skifahrern und Leuten, die es werden wollen, sehr empfehlen. Auch wenn das ganze 20 Minuten kürzer sein dürfte, es zieht sich schon sehr teilweise…

Der Film kommt daher wie einst „Höllentour“ über die Tour de France (damals noch grandios, ohne die Doping-Geständnisse von Aldag und Zabel) und „Projekt Gold“ über die Handball-WM. Es geht um die Historie des legendärsten und gefährlichsten Skirennens der Welt, um Blicke hinter die Kulissen wie die Sitzungen der Organisatoren im Skiclub Kitzbühel, und um mehrere Skifahrer und ihre Vorbereitungen das Jahr über auf dieses Rennen. Pistenglück ganz anderer Art.

Eins der Hauptthemen sind Stürze – brutale Stürze, immer wieder, in Zeitlupe, mit üblen Verletzungen, langwierigen Genesungs-Phasen und der Aussage (ich weiß leider nicht mehr von wem, ich habe nichts mitgeschrieben), dass viele Zuschauer gerade kommen, um Stürze und Unglücke zu sehen… Mir war im Kino öfter danach, die Augen kurz zu zu machen, ich muss mir nicht ständig ansehen, wie Skifahrer in die Zäune krachen.

Man sollte sich als Anfänger schon bewusst sein, wie gefährlich Skifahren ist und was alles passieren kann. Allerdings hieß es im Film mehrfach, dass gerade langsam fahren, überlegen und zaghaft sein auf der Streif das Gefährlichste ist, und allerorten hört man von Verletzungen, weil Leute beim Anstehen am Lift oder beim Rumstehen an einer Hütte umknicken, hinfallen, stürzen und sich verletzen. Ohne Zuversicht, Mut und Selbstbewusstsein geht es halt weder auf der Streif noch auf den blauen Pisten irgendeines Skigebiets.

Die Haupt-Personen machen alle einen durchweg sympathischen Eindruck, alle besessen von dem Wunsch das Hahnenkamm Rennen zu gewinnen und gleichzeitig immer froh, wenn sie gesund und lebendig das Ziel erreichen. Felix Neureuther und Hansi Hinterseer tauchen nur mal am Rande auf, mehr erfährt man von Didier Cuche, Daron Rahlves, Aksel Lund Svindal, Erik Guay, Yuri Danilochkin, Max Franz und Hannes Reichelt. Und alle sagen natürlich, dass sie als kleine Kinder schon Ski gefahren sind und von der Streif geträumt haben.

Was ich vorher nicht wusste: der Sieger des Rennens bekommt eine Seilbahn-Gondel gewidmet, bzw sein Name wird auf eine Gondel geschrieben. Schöne Geste und ein Grund endlich auch mal nach Kitzbühel zu fahren.

Und was man auch noch erwähnen sollte: produziert wurde der Film von Red Bull – das wird zwar mit keinem Wort erwähnt, ist aber den ganzen Film über deutlich zu sehen. Das ist gut gemacht, mir schmeckt das Zeug aber trotzdem nicht…

 

Der Trailer zum Skifahrer-Film STREIF One Hell of a Ride:

 

Mein Fazit: Selbst Skifahren ist das beste, den Film STREIF One Hell of a Ride im Kino ansehen aber keine gute Alternative. Schon wegen der grandiosen Bergaufnahmen der Landschaft rund um Kitzbühel!

Auf der Website zum STREIF Film könnt ihr herausfinden, in welchem Kino in eurer Nähe ihr STREIF One Hell of a Ride ansehen könnt.

 

—————————————————————————–

Mehr über das Projekt Pistenglück:

Skitag 1/ 2015: Sölden und Hochgurgl im Ötztal/ Österreich

Skifahren lernen für Erwachsene – 10 Warnungen und Tipps auf dem Weg zum Pistenglück

Skitag 6/2014 auf der Ehrwalder Alm in Tirol/ Österreich

Buchtipp: Skifahren einfach

Skitag 5/2014 im Skigebiet Gitschberg-Jochtal im Eisacktal/ Südtirol

Skitag 4/2014 auf der Plose im Eisacktal/ Südtirol

Skitag 3/2014 in Kössen im Kaiserwinkl/ Tirol

Skifahren lernen mit Youtube?

Skitag 1/2014 im Pitztal/ Tirol

——-

Gefallen?Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn über Facebook, Twitter oä deinen Freunden weiterempfiehlst. 

Hast du Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Stelle sie unten im Kommentarfeld oder über das Kontaktformular.

Du möchtest künftig keine neuen Artikel verpassen? Dann empfehle ich dir den neuen Newsletter, das WhatsApp Abonnement, werde Fan auf der Facebook Seite oder folge Gipfelglück auf Twitter oder Instagram. Einen RSS Feed gibt es natürlich auch. Danke für’s Lesen!

Stefanie Dehler
Folgt mir:

Stefanie Dehler

Herausgeberin des Gipfelglück Blogs - einer Sammlung von persönlichen Erfahrungen beim Wandern, Bergsteigen, Radlfahren und Reisen, im Chiemgau, in den Alpen, weltweit.
Mit einer Vorliebe für Höhenmeter, Kuchen, Bier, Bücher und Instagram.
Stefanie Dehler
Folgt mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.